Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

DB-Nummer: 73
10.20379/dbaud-0073

Israelreise : Gespräch mit Günter Grass

Grass plädiert nach einer 14tägigen Israelreise für eine fortgesetzte Auseinandersetzung mit der deutschen Schuld und für ein Gespräch mit Israel, das die vorhandenen Probleme nicht vorschnell harmonisiert ("die Wunde offen halten"). Darin sieht er vor allem eine Aufgabe für die jüngeren Generation ("weil sie unschuldig ist, weil sie eine Hypothek übernommen hat von ihren Vätern und Großvätern"). Er plädiert für Studentenaustausch und eine Auseinandersetzung mit den Verhältnissen in Deutschland, wo sich Antisemitismus offen äußern kann ("Nationale Soldatenzeitung", Konrad-Adenauer-Preis für Bernt von Heiseler) und die falschen Leute den Patriotismus für sich reklamieren.



Urtitel:
Kulturmagazin (darin: Gespräch mit Günter Grass anläßlich seiner Israelreise)
Anfang/Ende:
(Anmoderation) Der Schriftsteller Günter Grass… in der Politik. (Abmoderation)
Genre/Inhalt:
Politik
Präsentation:
Gespräch
Historischer Kontext:
Schlagworte:

Person:
Heiseler Bernt von
Sach:
Versöhnung; Antisemitismus; Vertrauen; deutsch-israelisches Verhältnis; deutsche Schuld; Aufgabe der jüngeren Generation; Studentenaustausch; Nationale Soldatenzeitung; Konrad-Adenauer-Preis; Patriotismus
Geo:
Israel; arabische Staaten
Aufnahme:

Datum Erstsendung:
28.03.1967
Aufnahmeort:
Tel Aviv
Sprachen:
deutsch
Betriebsarten:
Mono
Anmerkung Qualität:
Mikrophonschnur-Knacken
Original:

Originallänge:
00:54:25
Analog/Digital:
reformatted digital
Kopie:

Länge der Kopie:
00:07:54
Tonträger:
DAT
Datenformat Sichtung:
MPEG 2
Herkunft:

Sender / Institution:
Südwestrundfunk (SWF)
Sendereihe:
Kulturmagazin
Archivnummer:
5778066-102
Teilnehmende:

Person:
Schloss, Rolf (Interviewpartner)
Person:
Grass, Günter (Beitragende(r))

Zitieren

Zitierform:

Kulturmagazin (darin: Gespräch mit Günter Grass anläßlich seiner Israelreise). Tel Aviv .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export