Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

DB-Nummer: 198
10.20379/dbaud-0198

Ein weites Feld - Das neue Buch von Günter Grass sorgt für Furore

"Sie werden das vielleicht bemerkt haben: Im Verlauf der letzten Tage gab es einige Hinrichtungsversuche, aber er lebt noch." So begann Günter Grass seinen ersten öffentlichen Auftritt seit dem Verriss seines neuen Romans "Ein weites Feld" an einem Ort, den er wohl mit Bedacht gewählt haben wird. Hier hat er bereits öfters gelesen und seine Bilder ausgestellt, hier lässt Grass auch seinen Haupthelden Fonty in "Ein weites Feld" hinter eben so einem Stehpult auftreten. Fragen nach der Kritik bittet er zu unterlassen, darüber wisse er auch nichts. Im Gespräch mit den Journalisten äußert er sich dann aber doch: "Es ist Trauer über das Ausmaß der Arroganz, sich nicht auf das Buch einzulassen. Auf der anderen Seite habe ich soviel Solidarität erfahren, von Kollegen und Lesern, dass ich sicher sein kann, dass Autor wie Buch den Sturm überleben, dass das Werk auch irgendwann verstanden wird als mein Beitrag zum unabgeschlossenen Thema 'Deutsche Einigung', die noch nicht stattgefunden hat. Das Gespräch muss stattfinden, sonst bleibt es bei der Einheit auf dem Papier". Das Publikum war durch die Bank freundlich und neugierig gestimmt (O-Töne). Des weiteren äußern sich Stefan Heym, der ähnliches von eigenen Büchern kennt und Solidarität zeigen möchte, Berlins ehemaliger Bürgermeister Klaus Schütz, der der Kritik und Buch vergleichen will, und Bundestagsvizepräsidentin Antje Vollmer, die froh ist, dass die Leser sich ihre Autoren und Bücher auch nicht von Großkritikern kaputt machen lassen. Zu erleben war eine Solidaritätsaktion im Prenzlauer Berg.



Urtitel:
Das Buch, das für Furore sorgt: Günter Grass hat sein Buch "Ein weites Feld" vorgestellt
Anfang/Ende:
Sie werden das…tiefsten Prenzlauer Berg.
Genre/Inhalt:
Roman
Präsentation:
Feature
Historischer Kontext:

Erster öffentlicher Auftritt von Günter Grass nach dem Verriss seines Romans "Ein weites Feld" durch Marcel Reich-Ranicki im Nachrichtenmagazin "Der SPIEGEL" und in der ZDF-Sendung "Das literarische Quartett"

Schlagworte:

Person:
Fontane Theodor; Heym Stefan; Schütz Klaus; Vollmer Antje
Werke:
Ein weites Feld
Sach:
Kritik; Literaturkritik
Geo:
Berlin; Prenzlauer Berg; Ostpreußen
Zeit:
Deutsche Einheit
Aufnahme:

Datum Erstsendung:
05.09.1995
Sprachen:
deutsch
Betriebsarten:
Mono
Original:

Originallänge:
00:04:29
Kopie:

Länge der Kopie:
00:03:51
Tonträger:
DAT
Datenformat Sichtung:
MPEG 2
Herkunft:

Sender / Institution:
Südwestrundfunk (SWR/SDR: Stuttgart)
Sendereihe:
SDR1 aktuell
Archivnummer:
6901391-208
Teilnehmende:

Person:
Landzettel, Marianne (Redaktion)
Person:
Grass, Günter (Beitragende(r))
Person:
NN, (Beitragende(r))
Person:
Heym, Stefan (Beitragende(r))
Person:
Schütz, Klaus (Beitragende(r))
Person:
Vollmer, Antje (Beitragende(r))

Zitieren

Zitierform:

Das Buch, das für Furore sorgt: Günter Grass hat sein Buch "Ein weites Feld" vorgestellt.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export