Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

DB-Nummer: 240
10.20379/dbaud-0240

Kopfgeburten - Günter Grass liest in besetztem Haus (Berlin: Bülowstr. 52)

Gruschwitz, Dieter

Eine ungewöhnliche Atmosphäre herrschte in der Bülowstraße 52 (Berlin), erwartungsvolle Spannung. Etwa einhundert Hausbesetzer und Sympatisanten waren zusammengekommen. Die Veranstaltung mit Günter Grass wurde von den Hausbesetzern durchgeführt, damit Menschen herkommen, die sonst wegen Schwellenangst fernbleiben und der Hausbesetzer-Szene kritisch gegenüberstehen. Der Wahlhelfer der SPD prangert die Zustände an, die in die Verantwortung der von ihm propagierten Regierungspartei fallen. O-Ton: Grass bedankt sich zunächst für die Einladung. Im Verlauf der letzten Jahrzehnte hat er viele Lesungen gemacht, eine solche Atmosphäre wurde ihm noch nicht geboten, auch ein Glühwein dieser Qualität ist ihm noch nicht kredenzt worden. Grass ist seit gestern Pate dieses Hauses und macht deutlich, wie er diese Patenschaft versteht: O-Ton Grass: Ich sehe mich als Gast in einem Umfeld, das Kultur ermöglicht. Wenn der Senat das zerstört, dann muss er damit rechnen, dass ich keine öffentlichen Lesungen in Berlin mehr mache." Der Dachboden soll auch zu Begegnungen mit der Polizei genutzt werden. Grass las aus "Der Butt" und seinem aktuellen Buch "Kopfgeburten", das er beschreibt als: "Entwurf zum Drehbuch, Reisereportage, Utopie, Satire, politisches Pamphlet. Diese Formen gehen ineinander über. Es geht von eigenen Reiseerfahrungen aus, der Zusammenprall der Industrieländer mit der Dritten Welt". Dann erfolgt ein Auszug aus "Kopfgeburten oder Die Deutschen sterben aus", Kapitel 5: "Einmal Diktator sein..." bis "...mir würde das schon reichen" und "mein Vorschlag an den östlichen Nachbardiktator hieße..." bis "zu ordnen hat". In der anschließenden Diskussion wurde Grass zu seiner Meinung über die anstehenden Räumungen von besetzten Häusern durch die Polizei befragt. Er sprach sich gegen jegliche Anwendung von Gewalt aus, stattdessen sollte die Bevölkerung informiert werden: O-Ton Grass: Bezüglich Gewalt lasse sich die Polizei sowieso nicht überbieten, zum anderen gehe dadurch den Besetzern die Alternative flöten. "Ihr verliert euer eigenes Gesicht".



Urtitel:
Günter Grass liest in besetztem Haus
Anfang/Ende:
(Anmoderation) Eine etwas ungewöhnliche…euer eigenes Gesicht.
Genre/Inhalt:
Erzählung
Präsentation:
Lesung
Schlagworte:

Werke:
Der Butt; Kopfgeburten oder Die Deutschen sterben aus
Sach:
Kultur; Utopie; Diktatur; Weltruhm; Bülowstraße 52; Hausbesetzung; Wahlhelfer; Glühwein; Lesungen; Drehbuch; Reisereportage; Satire; Pamphlet; Polizei; Kapitalismus; Politik; SPD; Enteignung; Dritte Welt
Geo:
DDR; Bundesrepublik Deutschland; Berlin; Dritte Welt; Industrieländer
Zeit:
xxx
Aufnahme:

Aufnahmedatum:
28.10.1981
Aufnahmeort:
Berlin
Sprachen:
deutsch
Betriebsarten:
Mono
Original:

Originallänge:
00:04:30
Original-Tonträger:
Band
Kopie:

Länge der Kopie:
00:04:31
Tonträger:
CD
Datenformat Sichtung:
mp3
Datenformat Archiv:
WAV
Herkunft:

Sender / Institution:
Sender Freies Berlin (SFB)
Sendereihe:
Abendschau
Archivnummer:
804122 ( Bandnummer)
Teilnehmende:

Person:
Gruschwitz, Dieter (Autor(in))
Person:
Grass, Günter (Beitragende(r))

Zitieren

Zitierform:

Gruschwitz, Dieter: Günter Grass liest in besetztem Haus. Berlin .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export