Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

DB-Nummer: 267
10.20379/dbaud-0267

Angriffe nach Israel-Reise : Interview mit Günter Grass

Frage: Nach einer "stürmischen Debatte" hat es der israelische Schriftstellerverband abgelehnt, Grass zu empfangen. Grass: Proteste in Israel; Israelischer Ministerpräsident Zalman Shazar, der selber Schriftsteller ist, hat sich gegen diesen Entschluss des Schriftstellerverbandes gewehrt und um ein Gespräch mit Grass gebeten; Frage: Wahlhilfe-Aktionen vor der Israel-Reise; in seiner "Rede von der Gewöhnung" hat Grass Georg Kiesinger "die moralische Amtseignung abgesprochen" und den Vorwurf vorweggenommen, er (Grass) sei ein "Nestbeschmutzer"; in wie weit sieht sich Grass als berechtigt, Deutschland so im Ausland zu vertreten? Grass: kann als Bürger und Schriftsteller Reden halten wann, wie und wo er will; "Rede von der Gewöhnung" befasst sich u.a. mit einer Tendenz der Jungwähler die NPD zu wählen; "Begriffsverwirrung" der deutschen Jugend, zu der Kiesinger als ehemaliger Nationalsozialist beitrage bzw. der Umstand, dass dieser Bundeskanzler werden könne; Frage: Grass hat an Bundesaußenminister Brandt "Grüße oder eine Botschaft überbracht"? Grass: ist zwei Tage vor der Abreise nach Israel von Brandt angerufen worden; von Brandt hat Grass Grüße überbracht sowie den Hinweis, dass Brandt sich mit dem israelischen Außenminister Eban treffen möchte; Frage: ist Grass in Israel einer "emotional antideutschen Haltung" begegnet? Grass: nein, aber Skepsis, Abwarten und genaue Fragen; Interesse an den Geschehnissen in der BRD; Differenzierung zwischen Vorgängen in der BRD und in der DDR; Hinweis darauf, dass man in Israel mit manchen Dingen in der BRD nicht einverstanden ist: 'Hinwegschummeln' über die Vergangenheit.



Urtitel:
Interview mit Günter Grass nach seiner Rückkehr von einer Israel-Reise über Aussprüche, die in Deutschland heftig kritisiert wurden (Angriffe auf Kiesinger)
Anfang/Ende:
Als Gast des...hinüber zu lügen.
Genre/Inhalt:
Politik
Präsentation:
Interview
Historischer Kontext:

Als Gast des Außenministeriums Israels ist Grass in Tel Aviv angekommen, dann scharf von dem dortigen Schriftstellerverbandes angegriffen. Nun kommen auch andere Angriffe aus der Heimat, von wo Grass als Nestbeschmutzer beschimpft wird. Kritisiert hat Grass in seiner "Rede von der Gewöhnung" Bundeskanzler Kiesinger, dem er wegen seiner Vergangenheit die moralische Befähigung zu seinem Amt abspricht. Die Union Hebräischer Schriftsteller hatte zuvor erklärt, sie werde aus grundsätzlichen Erwägungen keinen Empfang für den deutschen Gast geben. Nelly Sachs, Hilde Domin, Erich Fried und Peter Weiss protestierten in einem Telegramm gegen diese Entscheidung.

Schlagworte:

Person:
Kiesinger Kurt-Georg; Brandt Willy; Shasar Salman
Werke:
Rede von der Gewöhnung
Sach:
NPD; NSDAP; Siegermächte; Schriftstellerverband; Außenminister; Außenministerium
Geo:
Israel; DDR
Aufnahme:

Aufnahmedatum:
03.04.1967
Sprachen:
deutsch
Betriebsarten:
Mono
Original:

Originallänge:
00:03:40
Kopie:

Länge der Kopie:
00:03:46
Tonträger:
DAT
Datenformat Sichtung:
MPEG 2
Herkunft:

Sender / Institution:
Sender Freies Berlin (SFB)
Sendereihe:
Zeitfunk
Archivnummer:
801023
Teilnehmende:

Person:
Wagner, Rudolf (Interviewpartner)
Person:
Grass, Günter (Beitragende(r))

Zitieren

Zitierform:

Interview mit Günter Grass nach seiner Rückkehr von einer Israel-Reise über Aussprüche, die in Deutschland heftig kritisiert wurden (Angriffe auf Kiesinger).

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export