Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

DB-Nummer: 310
10.20379/dbaud-0310

Das hör ich gern (14. Folge) - Günter Grass : Musik von Igor Strawinsky, Guiseppe Tartini u.a.

Hielscher, Margot

Anmoderation: Jeder Leser hat "Blechtrommel", "Katze (!) und Maus" sowie… (Ab 00:17) Grass: "Hundejahre". Das Zeichnen und Schreiben ist ein wechselseitiges Beeinflussen. Das Zeichnen schützt vor dem Schreiben, wenn man eigentlich nichts zu sagen hat und andersherum. Liebhaberbeziehung zur Musik. Klavierunterricht ist nicht angeschlagen. Im Sommer fehlte in der Kindheit die Lust am Spiel. Eine zeitlang Jazzmusik am Schlagzeug in Düsseldorf, Dixielandmusik. Eine Schallplattensammlung fehlt jedoch ebenso wie eine vollständige Büchersammlung. Es ist fast immer ein Grund umzuziehen, damit etliche Bücher zurückgelassen werden können. Die Anhänglichkeit ist bei Grass auf anderem Gebiet. Vorhanden ist aber eine Archiv-Produktions-Schallplatte von der Deutschen Grammophon, ein Flötenkonzert von Tartini, der Freund Aurèle Nicolet bläst hier die Flöte. Er selbst hat die Platte nach der Aufnahme nicht mehr angehört. Wie Grass auch seine Bücher nach Veröffentlichung nicht mehr liest. Flötenkonzert von Guiseppe Tartini. (Ab 07:06) Eine zweite Platte durfte ebenfalls bleiben: Igor Strawinskys "Sacre du printemps". Der Komponist ist immer wieder neu. Experimentelle Musik und Labormusik verblasst daneben. Er wirkt wie Picasso, sehr vielseitig. Die Platte ist in Paris gekauft worden. Schon vorher hätte Grass sie gekauft, aber da fehlte noch das Geld. Strawinsky: Le Sacre du printemps (Ab 12:14) Grass selbst hat in Düsseldorf mit Horst Geldmacher und einem Gitarristen in einer Jazzband Waschbrett gespielt. Aus dieser Zeit stammt die nächste Platte. Sie ist zerkratzt, man merkt, wie alt sie ist. Der Text beinhaltet Slang und konnte von Grass bis heute nicht ganz entziffert werden, was vielleicht zum Geheimnis der Platte beiträgt. "The foggy foggy dew" (extrem schlechte Klangqualität) Der zweite Teil beschäftigt sich mit Pamela Wedekind (Ab 17:03) Als Frank Wedekind mitten in allen Theaterskandalen war, mit "Büchse der Pandora" und ähnlichen Stücken, war Pamela Wedekind zu jung.



Urtitel:
Margot Hielscher: Das hör ich gern, Folge 14: Günter Grass, Pamela Wedekind, Erich Mende, Ingeborg Hallstein, Hans-Joachim Kuhlenkampff
Anfang/Ende:
(Anmoderation) Alle Bücherfreunde haben…abwärts und zerplatzt. (Gesungen)
Genre/Inhalt:
Musik
Präsentation:
Gespräch
Schlagworte:

Person:
Nicolet Aurèle; Geldmacher Horst; Tartini Guiseppe; Picasso Pablo; Strawinsky Igor
Werke:
Die Blechtrommel; Katz und Maus; Hundejahre; Mein Jahrhundert; O Susanna
Aufnahme:

Aufnahmedatum:
07.10.1963
Sprachen:
deutsch
Betriebsarten:
Mono
Original:

Originallänge:
01:28:20
Kopie:

Länge der Kopie:
00:37:48
Tonträger:
DAT
Datenformat Sichtung:
MPEG 2
Herkunft:

Sender / Institution:
Bayerischer Rundfunk (BR)
Sendereihe:
Das hör ich gern
Archivnummer:
63/10294-96
Produktionsnummer:
5710/Pr72227/1-3
Teilnehmende:

Person:
Hielscher, Margot (Interviewpartner)
Person:
Hielscher, Margot (Regie)
Person:
Hielscher, Margot (Autor(in))
Person:
Grass, Günter (Beitragende(r))
Person:
Wedekind, Pamela (Beitragende(r))
Person:
Scherf, Henning (Beitragende(r))

Zitieren

Zitierform:

Hielscher, Margot: Margot Hielscher: Das hör ich gern, Folge 14: Günter Grass, Pamela Wedekind, Erich Mende, Ingeborg Hallstein, Hans-Joachim Kuhlenkampff.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export