Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

DB-Nummer: 409
10.20379/dbaud-0409

Porträt eines militärischen Helden : Interview mit Günter Grass zur Verfilmung von "Katz und Maus"

Grass, Günter

Interview mit Günter Grass über die Novelle und die Verfilmung von "Katz und Maus": Stoff und Figur des "Mahlke" entstand während der Arbeit an "Hundejahre"; Absicht: das "Porträt, die Geburt eines militärischen Helden zu zeigen", das prägende gesellschaftliche Umfeld zu schildern und den Begriff "militärischer Held" zu desillusionieren und zu entdämonisieren; Novelle war ursprünglich angelegt als Kapitel von "Hundejahre", erwies sich aber als "zu breit für Anlage und Volumen des Romans"; "Katz und Maus" wurde aus dem Romankontext herausgenommen und entstand vor der Umschrift und Neufassung von "Hundejahre"; besonderer Reiz an der Form der Novelle ("aussergewöhnliches Ereignis"); Verarbeitung von Selbst-Erlebtem: Vertrautheit mit dem Hintergrund (Danzig, kleinbürgerliches Milieu) - Benutzung der Kenntnisse für die "Kontrolle der Einfälle". Drehbuch für die Verfilmung; Eignung als Filmstoff wurde während des Schreibens an der Novelle erkannt, Konzeption und erster Drehbuch-Entwurf entstand 1962 ("vor vier Jahren") in Zusammenarbeit mit dem Freund Walter Henn, Hansjürgen Pohland und Wolf Wirth; nach dem Tod von Henn war das Filmprojekt für vier Jahre blockiert; auf Bitte von Pohland Wiederaufnahme und Endfassung des Drehbuches von Pohland: "Ich bin sehr gespannt, was er dauraus gemacht hat, was ihm einfallen wird und wie er das realisieren wird."



Urtitel:
Achtung Aufnahme: Das klingende Filmmagazin: Katz und Maus - Interview mit Günter Grass
Anfang/Ende:
Wie kamen Sie…das realisieren wird.
Genre/Inhalt:
Novelle
Präsentation:
Interview
Historischer Kontext:

Verfilmung der Novelle "Katz und Maus" Angaben zur Verfilmung: KATZ UND MAUS ein Film von Hansjürgen Pohland nach der gleichnamigen Novelle von Günter Grass D 1966, s/w, 88 Minuten, FSK 16 Deutsche Erstaufführung: 7.2.1967 Bundesstart der Wiederaufführung: 18. Oktober 2007 Regie: Hansjürgen Pohland Drehbuch: Hansjürgen Pohland nach einer Novelle von Günter Grass Kamera: Wolf Wirth Kamera-Assistent: Petrus Schloemp Musik: Attila Zoller Ton: Gerhard Jensen, Peter Lustig Schnitt und Regieassistenz: Christa Pohland Regieassistenz: Dieter Hisserer Aufnahmeleitung: Hartmut Topf Bauten: Jerzy Szeski Polnische Produktionsleitung: Sigmund Szyndler Eine Hansjürgen Pohland Produktion der Modern Art Film GmbH in Zusammenarbeit mit Film Polski, Produktionsgruppe RYTM Weltvertrieb: Transit Film, München Im Verleih der Transit Film Presse: Edition Salzgeber Darsteller: Peter Brandt als Älterer Mahlke Lars Brandt als Jüngerer Mahlke Wolfgang Neuss als Pilenz Claudia Bremer als Tulla Herbert Weisbach als Klohse Ingrid van Bergen als Mahlkes Tante Michael Hinz als Jagdflieger Helmut Kircher als Kapitänleutnant Hans-Peter Brandes als Esch Christof Arnold als Sonntag Wolf-Rüdiger Knoche als Kupka Klaus Langeheinecke als Buschmann Mathias Wagner als Winter Wolfgang Zeller als Schilling Prädikat: „wertvoll“

Schlagworte:

Person:
Henn Walter; Pohland Hansjürgen; Wirth Wolf
Werke:
Katz und Maus; Hundejahre
Sach:
Novelle; Militarismus; Krieg; Zweiter Weltkrieg; Film; Verfilmung; Drehbuch
Geo:
Danzig
Aufnahme:

Aufnahmedatum:
01.11.1966
Datum Erstsendung:
18.11.1966
Sprachen:
deutsch
Betriebsarten:
Mono
Anmerkung Qualität:
Hintergrundrauschen, relativ dumpf
Original:

Originallänge:
00:03:51
Kopie:

Länge der Kopie:
00:03:43
Tonträger:
DAT
Datenformat Sichtung:
MPEG 2
Herkunft:

Sender / Institution:
Hessischer Rundfunk (HR)
Sendereihe:
WDR2: Achtung Aufnahme: Das klingende Filmmagazin
Archivnummer:
2300024303
Teilnehmende:

Person:
Kornfeld, Cornelius (Interviewpartner)
Person:
Krenz, Günter (Redaktion)
Person:
Grass, Günter (Autor(in))
Person:
Grass, Günter (Beitragende(r))

Zitieren

Zitierform:

Grass, Günter: Achtung Aufnahme: Das klingende Filmmagazin: Katz und Maus - Interview mit Günter Grass.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export