Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

DB-Nummer: 846
10.20379/dbvid-0846

Günter Grass lädt ein zum Tanz : Druckfrisch

Ammer, Andreas; Scheck, Denis

Günter Grass - Letzte Tänze. Gedichte und Bilder. Günter Grass erhielt 1999 den Literatur-Nobelpreis. Die Schwedische Akademie begründete ihre Entscheidung unter anderem so: "...weil er in munter schwarzen Fabeln das vergessene Gesicht der Geschichte gezeichnet hat." Zu seinen bekanntesten Werken zählen "Die Blechtrommel" und "Die Rättin". Grass hat neben Romanen auch Erzählungen, Theaterstücke und Gedichte geschrieben. Der Nobelpreisträger ganz privat: Nach dem gewaltigen Wirbel um seinen letzten Roman 'Im Krebsgang' entspannt sich Grass bei Gedichten und Zeichnungen zu seiner geheimen Obsession, dem Tanzen. Diese Leidenschaft begleitet ihn schon sein ganzes Leben lang, und noch heute ist es so, dass Grass oft, nach beendetem Tagwerk, spät nachts mit seiner Frau in der Küche sitzt, jeder die fälligen Tabletten für den anderen heraussucht, das Radio läuft und irgendwann beide anfangen, einen Schieber zu tanzen: "Beim Schieber, da gibt's nichts / zu lachen zu weinen: / nicht traurig, nicht heiter, / in Schönheit stirbt niemand, / kein Hüpfer hebt ab. / Der Herr drängt die Dame, / fast fällt sie, er hält sie. / Sein Knie trifft ihr Glück." Drei Dutzend solcher Gedichte sind nun mit einer Anzahl dem Thema entsprechend sehr bewegter Skizzen und Zeichnungen des gelernten Bildhauers Grass in einem großformatigen Band vereint, der uns einen neuen, spielerischen, sinnlichen Grass erleben lässt, einen, der lustvoll von erotischen Begegnungen erzählt "wie Tiere / leckten wir uns", der verblüfft von Erfahrungen beim Sex im Alter berichtet "soeben noch schlaff und abgenutzt / nach soviel Jahren Gebrauch, / steht er", und der gern ein bisschen frech mit seiner katholischen Herkunft kokettiert "und die Jungfrau - jadoch, Maria! - / erkannte mich: beinebreit." Da wirkt der international gerühmte und überall längst kanonisierte Großschriftsteller Günter Grass plötzlich wieder ziemlich jung und sehr menschlich, und wenn auch manche Texte etwas vorläufig, etwas alltäglich, zu banal sogar wirken, machen diese 'Letzten Tänze' doch klar, dass Grass uns immer noch lustvoll überraschen kann.



Urtitel:
Druckfrisch - Neue Bücher mit Denis Scheck
Anfang/Ende:
Jetzt ein Ausflug…der letzten Beethovenquartette.
Genre/Inhalt:
Lyrik
Präsentation:
Interview
Schlagworte:

Person:
Scheck Denis
Werke:
Letzte Tänze
Aufnahme:

Datum Erstsendung:
07.09.2003
Sprachen:
deutsch
Original:

Originallänge:
00:29:39
Analog/Digital:
reformatted digital
Original-Tonträger:
VHS
Datenformat:
nicht zutreffend
Kopie:

Länge der Kopie:
00:06:45
Tonträger:
DVD
Datenformat Sichtung:
MPEG 1
Datenformat Archiv:
AVI
Herkunft:

Sender / Institution:
Radio Bremen (RB)
Sendereihe:
Druckfrisch
Archivnummer:
1094935
Produktionsnummer:
0217890006
Teilnehmende:

Person:
Scheck, Denis (Interviewpartner)
Person:
Grass, Günter (Vorredner(in))
Person:
Bungartz Christoph, (Redaktion)
Person:
Henzel, Klaus (Redaktion)
Person:
Kratzert, Armin (Redaktion)
Person:
Schettler, Susanne (Redaktion)
Person:
Ammer, Andreas (Autor(in))
Person:
Scheck, Denis (Autor(in))
Person:
Scheck, Denis (Vorredner(in))

Zitieren

Zitierform:

Ammer, Andreas / Scheck, Denis: Druckfrisch - Neue Bücher mit Denis Scheck.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export