Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

DB-Nummer: 866

Calcutta Ausstellung in der Kunsthalle Bremen



Urtitel:
Genre/Inhalt:
--
Präsentation:
--
Historischer Kontext:

Zeichnungen von Günter Grass aus dem Besitz der Freien Hansestadt Bremen Von August 1986 bis Januar 1987 lebte der Schriftsteller Günter Grass, auf Einladung des dortigen Goetheinstituts, in Kalkutta. Das ebenso faszinierende wie schockierende Erlebnis der fernöstlichen Metropole hat Grass festgehalten in den "Calcuttablättern", einer Serie von Zeichnungen, die unter dem unmittelbaren Eindruck seines Indien-Aufenthaltes entstanden sind. "Ich hielt fest, was mir querlag, mich anstieß oder mit Worten nicht zu benennen war" - so beschrieb Grass selbst die Motive seiner künstlerischen Arbeit. Einer Arbeit, die angesichts der erschütternden indischen Alltagsrealität nicht mehr durch Schreiben allein zu bewältigen war: "Ich, das heißt der Schriftsteller, zwang den Zeichner zum Hinsehen, immer wieder - und alle Ausflüchte und Kunstansprüche verlachend - zum Hinsehen." Im Jahr 1988 hat die Stadt Bremen 77 Blätter aus dem "Calcutta"-Zyklus erworben und in die Bestände der Bremer Kunsthalle überführt.

Aufnahme:

Datum Erstsendung:
03.11.1988
Aufnahmeort:
Bremen
Sprachen:
deutsch
Herkunft:

Sender / Institution:
Mitteldeutscher Rundfunk (MDR)
Sendereihe:
buten & binnen
Archivnummer:
881103
Teilnehmende:

Person:
Grass, Günter (Vorredner(in))

Zitieren

Zitierform:

Bremen .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export