Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

DB-Nummer: 886
10.20379/dbvid-0886

Auszeichnung von Christa Wolf mit dem Deutschen Bücherpreis : Leipziger Buchmesse 2002

Literatur-Nobelpreisträger Günter Grass überreichte Wolf die nach einer von ihm entworfenen Plastik geschaffene Bronzeskulptur »Butt im Griff« als Höhepunkt der TV-Gala mit dem Titel »Schwarz auf Weiß«. Grass würdigte die Kollegin als »Autorin von Weltrang«, die zu Hause immer umstritten gewesen sei. Östliche Zensurschneider und westliche Scharfrichter hätten ihr über Jahrzehnte gesamtdeutsches Geleit gegeben. »Nur Deine Leser ließen sich nicht teilen.« Ihr sei es gelungen, »die deutschen Wackersteine über die Grenze, auch über die Sprachgrenze zu retten und sie uns, Deinen Lesern, als dem Gedächtnis hilfreiche Beschwernis zuzumuten«, sagte er. Ihren Büchern, die verführten und »zu uns selbst« führten, sei nicht auszuweichen. Wolf mahnte, den Waren-Charakter des Buches nicht überhand nehmen zu lassen. »Wir sollten nicht der Versuchung erliegen, das Buch als Ware den schier übermäßigen Reizen des Marktes und der Spaßgesellschaft auszuliefern.« Notwendig sei auch eine große Veranstaltung für unbekannte, aber wichtige Autoren und ihre unverzichtbaren Bücher, die leider nicht auf Bestsellerlisten kämen.



Urtitel:
MDR AKTUELL Spätausgabe, F:02/8601, BTR 10, Wolf-Messe
Genre/Inhalt:
--
Präsentation:
--
Historischer Kontext:

Ein Bücher-Butt für Christa Wolf 21. März 2002: Deutscher Bücherpreis auf der Leipziger Buchmesse geht an die Berliner Autorin Schicksale der Menschen aufgegriffen Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels, der Freistaat Sachsen und die Messestadt Leipzig wollen mit dem erstmals vergebenen Preis das Lebenswerk der 72-jährigen Autorin Christa Wolf ehren. Sie habe wie kaum eine andere die Schicksale der Menschen im geteilten Deutschland aufgegriffen, hieß es am Montag zur Begründung in Berlin. Der Deutsche Bücherpreis, eine vom Literatur-Nobelpreisträger Günter Grass gestaltete Bronzeplastik namens "Bücher-Butt", ist undotiert und wird am 21. März im Rahmen der Leipziger Buchmesse in einer Fernsehgala vergeben, an der auch Grass selbst teilnehmen wird. Wolf habe mit ihren Romanen und Erzählungen die deutsche Literatur des 20. Jahrhunderts dauerhaft mitgeprägt und sich mutig in die großen Debatten der DDR sowie des wiedervereinigten Deutschlands eingemischt, lobte die Jury. Die 1929 geborene Autorin wurde mit Büchern wie "Der geteilte Himmel", "Nachdenken über Christa T.", "Kindheitsmuster" und "Kassandra" bekannt und war 1976 Mitinitiatorin des Protestes gegen die Ausbürgerung des Liedermachers Wolf Biermann aus der DDR. Sie wurde bereits unter anderem mit dem Georg-Büchner-Preis und dem Heinrich-Mann-Preis ausgezeichnet.

Schlagworte:

Person:
Wolf Christa
Sach:
Bücherpreis; Preisverleihung; Laudatio; Bücher-Butt
Aufnahme:

Datum Erstsendung:
21.03.2002
Sprachen:
deutsch
Original:

Originallänge:
00:20:00
Herkunft:

Sendereihe:
MDR AKTUELL
Archivnummer:
0062246
Produktionsnummer:
0232111220
Teilnehmende:

Person:
Panse, Jörg (Redaktion)
Person:
Grass, Günter (Vorredner(in))

Zitieren

Zitierform:

MDR AKTUELL Spätausgabe, F:02/8601, BTR 10, Wolf-Messe.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export