Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

DB-Nummer: 906

Grass liest die "Fälscher-Geschichte" aus dem Roman "Die Rättin" : "Malskat"-Lesefassung des Romans

Beginn der Lesung: Drittes Kapitel, Anfang: "Meine Weihnachtsratte mag das nicht..." (S. 77) bis "...Malskat spiegeln sie nie" (S. 80). Dann "Es war einmal ein Maler..." (S. 105) bis "Es war einmal ein Land, das hieß Deutsch..." (S. 111) [Ende 1. Teil]. Weiter geht es im zweiten Teil mit der Lesung aus dem Vierten Kapitel: "Was immer unser Herr Matzerath plant..." (S. 146) bis "...mit seinem gotischen Händchen beglücke" (S. 147). Weiter im Siebten Kapitel "Ab Winter neunundvierzig..." (S. 260) bis ...wenn auch versteckt" (S. 266). Weiter im zehnten Kapitel: "Vom Dom zu Schleswig" (S. 372) bis "...das Unzeitgemäße ans Licht" (S. 379). Weiter in Kapitel elf: "Der durch Lothar Malskat..." (S. 428) bis "... der Malskatschen Zeugnisse" (S. 429).



Urtitel:
Günter Grass liest die "Fälscher-Geschichte" aus dem Roman "Die Rättin"
Anfang/Ende:
Track 1: Meine Weihnachtsratte mag…das hieß Deutsch. (BEIFALL) Track 2: Was immer unser…der Malskatschen Zeugnisse. (BEIFALL)
Genre/Inhalt:
Roman
Präsentation:
Lesung
Historischer Kontext:

Text der Vorankündigung: Als das "Wunder von Lübeck" wurden 1951 die vermeintlich wiederentdeckten Wandmalereien in der Lübecker Marienkirche gefeiert. Bundeskanzler Konrad Adenauer beglückwünschte die Hansestadt anläßlich der 700-Jahr-Feier in St. Marien zu den mittelalterlichen Fresken, die sich schließlich als Fälschung erwiesen und den größten Kunstskandal der jungen Bundesrepublik auslösten. Der Maler Lothar Malskat hatte die Heiligenbilder im Auftrag des Restaurators Dietrich Fey im Langhaus und im Chor der Kirche angefertigt. Die Kunstwelt, die die Echtheit der Fresken bestätigt hatte, und die Kirchenleitung waren blamiert. Nach einem aufsehenerregenden Prozeß wurden Malskat und Fey zu Freiheitsstrafen verurteilt. Günter Grass hat dieses Kapitel Lübecker Geschichte in seinem Roman "Die Rättin" verarbeitet und liest daraus am Sonntag, 20. Juni 2004, um 20 Uhr in der St. Marien-Kirche. Musikalisch begleitet wird die Lesung von der Lübecker Knabenkantorei sowie dem Organisten Ernst-Erich Stender, die Stücke des Marienorganisten Walter Kraft aufführen. Karten zum Preis von zehn, ermäßigt acht Euro sind ab sofort in folgenden Vorverkaufsstellen erhältlich:·Buddenbrookhaus, Mengstraße 4, 23552 Lübeck (Telefon 0451 / 122 4192), Günter Grass-Haus, Glockengießerstraße 21, 23552 Lübeck (Telefon 0451 / 122 4230), Musikhaus Robert, Breite Straße 29, 23552 Lübeck (Telefon 0451 / 702 3218), Pressezentrum, Breite Straße 79, 23552 Lübeck (Telefon 0451 / 799 6060 oder 799 6091) und im Klassik-Kontor, Aegidienstraße 8, 23552 Lübeck (Telefon 0451 / 70 59 76).

Schlagworte:

Person:
Malskat Lothar; Adenauer Konrad; Hitler Adolf; Ulbricht Walter; Kant Immanuel; Fey Dietrich; Fey Ernst; Knoteck Hansi; Judas; Johannes der Täufer; Lichtenstein Maximilian
Werke:
Die Rättin; Eulenspiegel; Schloß Hubertus; Das Mädchen vom Moorhof; Die fidele Tankstelle; Nun danket alle Gott
Sach:
Wirtschaftswunder; Währungsreform; Sonderbriefmarken; Dom zu Schleswig; Sophienkirche in Konstantinopel; Truthahnstreit; Germanen; Wikinger; Fresken; Heilige; Fälscher; Marienkirche; Wunder von Lübeck
Geo:
Elbe; Bonn; Königsberg; Italien; Berlin; Kaschubei; BRD; DDR; Saale; Schleswig; Pregel; Chartres; Le Mans; Konstantinopel; Capri; Kaliningrad
Zeit:
Nachkriegszeit; 1950er Jahre; Gotik
Aufnahme:

Datum Erstsendung:
20.06.2004
Aufnahmeort:
St. Marien, Lübeck
Sprachen:
deutsch
Kopie:

Länge der Kopie:
01:01:23
Tonträger:
MC
Datenformat Sichtung:
MPEG 2
Teilnehmende:

Person:
Grass, Günter (Vorredner(in))

Zitieren

Zitierform:

Günter Grass liest die "Fälscher-Geschichte" aus dem Roman "Die Rättin". St. Marien, Lübeck .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export