Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

DB-Nummer: 928

Die Legende von Don Quichotte : Ein Streifzug

Themenabend: Don Quichotte und sein Dichter Dokumentarfilm Die Legende von Don Quichotte Cervantes Roman um Don Quichotte, den Ritter von der traurigen Gestalt, gilt als Aufbruch aus der festgefügten Welt des Mittelalters. Unzählige Künstler, von Picasso bis Dalí, haben sich von der Geschichte inspirieren lassen, ebenso wie verschiedene Filmemacher immer wieder versucht haben, das komplexe Werk zu verfilmen - selten mit Erfolg. Der Film von Daniel und Jaume Serra macht deutlich, dass Cervantes Werk bis heute Aktualität besitzt. Don Quichotte ist mehr als nur ein Roman. Das Buch markiert den Aufbruch aus der festgefügten Welt des Mittelalters, indem es das beliebteste epische Genre jener Zeit, den Ritterroman, karikiert, seinen Figuren Seele einhaucht und ihnen selbst in bizarrsten Situationen eine plausible Psychologie verleiht. Geschichten aus dem Leben des Hidalgos/Junkers Alonso Quitana, der meint Don Quichotte zu sein, seines treuen Dieners Sancho und der ebenso verlässlichen Schindmähre Rosinante kennt jeder, selbst wenn er den Roman - wie die meisten - nicht gelesen haben sollte. Zumindest vom Kampf gegen die weißen Windmühlen der Mancha hat wohl jeder schon einmal gehört. In den letzten vier Jahrhunderten haben sich zahlreiche Künstler, unter ihnen Gustave Doré, Pablo Picasso und Salvador Dalí, von der Magie dieses Romans inspirieren lassen. Seit den ersten Tagen des Kinos kamen unzählige Versuche hinzu, den Stoff zu verfilmen. Doch auch Größen des Metiers wie Orson Welles und Terry Gilliam scheiterten daran, der Komplexität des Buches Herr zu werden. Eine illustre Reihe von Experten, darunter die Literaturnobelpreisträger Günter Grass und José Saramago, der peruanische Bestsellerautor Mario Vargas Llosa und die mallorquinische Autorin Carme Riera, die derzeit eine große Geburtstagsausstellung vorbereitet, namhafte Wissenschaftler, ein Psychoanalytiker und Spaniens früherer Regierungschef Felipe Gonzales erklären, weshalb gerade Don Quichotte für sie von so großer Bedeutung war und ist. Ausschnitte aus vielen verschiedenen Leinwand- und Fernsehadaptationen lassen wichtige Passagen des Romans Revue passieren. All dies macht deutlich, dass der nunmehr 400 Jahre alte Text alles andere als verstaubt ist. Die Legende von Don Quichotte - Dokumentarfilm, D/ES/NL 2004 Freitag, 04.03.2005 Beginn: 22:10 Uhr Ende: 23:10 Uhr Länge: 60 Min. VPS: 22:15 Regie:Daniel Serra, Jaume Serra



Urtitel:
Die Legende von Don Quichotte
Anfang/Ende:
(MUSIK) Dies ist der…der menschlichen Seele. (MUSIK, Abspann)
Genre/Inhalt:
Literatur
Präsentation:
Dokumentation
Aufnahme:

Datum Erstsendung:
04.03.2005
Aufnahmeort:
Diverse
Sprachen:
deutsch
Betriebsarten:
Stereo
Original:

Originallänge:
00:54:00
Analog/Digital:
reformatted digital
Original-Tonträger:
VHS
Datenformat:
nicht zutreffend
Kopie:

Länge der Kopie:
00:53:37
Tonträger:
DVD
Datenformat Sichtung:
MPEG 1
Datenformat Archiv:
AVI
Teilnehmende:

Person:
Serra, Daniel (Regie)
Person:
Serra, Jaume (Regie)
Person:
Grass, Günter (Vorredner(in))

Zitieren

Zitierform:

Die Legende von Don Quichotte. Diverse .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export