Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

DB-Nummer: 941

Lübecker Lyrikgipfel : Drei Kurzfeatures zur Lesung von Günter Grass, Peter Rühmkorf und Hans Magnus Enzensberger

Es war ein Gipfeltreffen der besonderen Art: Günter Grass, Peter Rühmkorf und Hans Magnus Enzensberger, die wohl bekanntesten deutschen Poeten, traten am 15. April 2005 gemeinsam in Lübeck auf. Dort lasen sie aus ihren Gedichten und plauderten über literarische Probleme. Eingeladen hatte Nobelpreisträger Günter Grass, Ehrenbürger und Kulturbotschafter der Hansestadt. Zuletzt hatte sich das prominente Dichtertrio 1967 auf einer Tagung der "Gruppe 47" gemeinsam der Öffentlichkeit präsentiert. Zum ersten Mal seit 38 Jahren haben Günter Grass, Hans Magnus Enzensberger und Peter Rühmkorf wieder gemeinsam aus ihren Werken gelesen. Der "Literatur-Gipfel" der drei vielfach ausgezeichneten Schriftsteller fand 15. April 2005 in der Musikhochschule in Lübeck statt. In ihrer Gemeinschafts-Lesung haben sie ihre Lyrik aus den vergangenen Jahrzehnten vorgestellt. Zuletzt waren Grass, Enzensberger und Rühmkorf 1967 zusammen aufgetreten - damals anlässlich eines Treffens der legendären "Gruppe 47", der auch Heinrich Böll, Martin Walser und Ingeborg Bachmann angehörten. Die Autorengemeinschaft hatte sich 1977 endgültig aufgelöst, nachdem sie sich schon Jahre zuvor in unterschiedliche politische Lager gespalten hatte. Grass und seine beiden 75-jährigen Kollegen debütierten einst als Lyriker: Der in Warstade bei Stade aufgewachsene Rühmkorf veröffentlichte 1956 "Heiße Lyrik", seinen ersten Gedichtband. Ein Jahr später erregte Enzensberger mit seinen zornigen Gedichten in "Verteidigung der Wölfe" Aufsehen. Grass, der heute in der Nähe von Lübeck lebt, ist trotz vieler Romane und Dramen der Lyrik treu geblieben: Zuletzt veröffentlichte er 2004 seine "Lyrische Beute". Von Enzensberger erschien 1999 das Buch "Leichter als Luft - Moralische Gedichte". Rühmkorf blickte in autobiografischen Tagebuchnotizen ("Tabu I und II", 1995/2004) auf seine Arbeit zurück. Lesung in der "Tradition der Gruppe 47" In Lübeck haben die Schriftsteller jetzt wie früher in der "Gruppe 47" ihre Texte im Wechsel gelesen und besprochen. Veranstalter des "Lyrik-Treffens" war die Kulturstiftung Hansestadt Lübeck, das Günter-Grass-Haus, die Musikhochschule und das Literarisches Colloquium der Universität Lübeck. NDR Kultur und das NDR Fernsehen haben die Veranstaltung aufgezeichnet.



Urtitel:
Lyriker - Treffen in Lübeck
Genre/Inhalt:
Lyrik
Präsentation:
--
Historischer Kontext:

Drei deutsche Dichter lesen in Lübeck aus ihrer Lyrik Vielleicht fallen sie sich einfach um den Hals, nachdem sie sich vorher nach Erwachsenenart ernst die Hände geschüttelt haben. Vielleicht sitzen sie auch nur cool da, beäugen mißtrauisch, wer denn nun von ihnen tatsächlich jenseits von offiziellen Ehrungen und vergebenen Titeln der größere Star geworden und wer mehr gealtert ist. Vielleicht aber auch tun sie so, als verstünden sie den ganzen Rummel nicht, soll doch am Freitag abend in der Lübecker Musikhochschule erst einmal nichts anderes getan werden, als vor Publikum Lyrik zu lesen und darüber zu sprechen. Und das dreimal. Aber immerhin ist es 38 Jahre her, daß Günter Grass, Hans Magnus Enzensberger und Peter Rühmkorf gemeinsam eine Lesung bestritten. In der fränkischen Provinz war es, 1967 beim allerletzten Treffen der legendären Dichtergruppe Gruppe 47. Draußen lärmten die Studenten, forderten die Dichter zu klassenkämpferischen Handeln auf, während man sich im Inneren literarisch wie persönlich immer mehr von einander entfremdet hatte und überhaupt längst die Verleger, Lektoren und Kritiker den reinen Dichtern den Rang abgelaufen hatten, bis die einst mal heimeligen, mal von Ränkespielen durchtränkten, mal auch alkoholseligen Treffen das wurden, was man heute ein Medienevent nennt. Grass, Enzensberger und Rühmkorf debütierten jeweils im Rahmen eines 47-Treffens mit Lyrik, gehörten bald zum engeren Kern, bis sie nach dem Ende der Gruppe ihre ganz eigenen literarischen Karrieren starteten. Von daher hat es Charme, sich bei einem solchen Wiedersehenstreffen auf die Lyrik zu konzentrieren, auch wenn man selbstverständlich gespannt sein darf, wie etwa der Tagebuchschreiber Rühmkorf, der Zeichner Grass und der Verleger Enzensberger zu ihrem Recht kommen werden - vielleicht in einem ganz unliterarischen Hauch von Nostalgie. Freitag, 15. April, 20 Uhr, Musikhochschule Lübeck, Große Petersgrube, Radio NDR Kultur sendet die Lesung am 24.4, ab 20.05 Uhr FK Artikel erschienen in Die Welt am Mit, 13. April 2005

Schlagworte:

Person:
Rühmkorf Peter; Enzensberger Hans Magnus
Werke:
Gedichte und Kurzprosa; Letzte Tänze; Die Vorzüge der Windhühner; Tierschutz; Tango nocturno
Sach:
Lyrik
Geo:
Lübeck
Aufnahme:

Aufnahmedatum:
15.04.2005
Datum Erstsendung:
15.04.2005
Aufnahmeort:
Lübeck
Sprachen:
deutsch
Kopie:

Länge der Kopie:
00:01:06
Tonträger:
CD-ROM
Teilnehmende:

Person:
Grass, Günter (Vorredner(in))
Person:
Rühmkorf, Peter (Vorredner(in))
Person:
Enzensberger, Hans Magnus (Vorredner(in))

Zitieren

Zitierform:

Lyriker - Treffen in Lübeck. Lübeck .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export