Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

DB-Nummer: 973

Wer lacht hier, hat gelacht? : Lyrik und Prosa. Schlagzeug und Percussion auf 2 Tonkassetten.

Grass, Günter

1. Mir träumte, ich müßte Abschied nehmen Glaube Hoffnung Liebe (Ab 00:05) 2. Als Tulla geboren wurde Die Verwandlung Mein Onkel (Ab 20:10) 3. Die Tribüne Jennys Bar Worte an die deutsche Vogelscheuche Es war einmal ein Land (Ab 40:03) 4. Rattendemo Kinderlied Die schwarze Köchin (Ab 01:01:40) Das Programm verbindet Passagen verschiedener Werke von Günter Grass zu einer neuen Einheit. Es beginnt mit einem Gedicht aus "Die Rättin": "Mir träumte, ich müßte Abschied nehmen" (Rt 112-115). Dann folgt mit "Glaube, Hoffnung, Liebe", hier in Abweichung des Romantextes mit Kommata versehen, ein Ausschnitt aus der "Blechtrommel", wobei wieder die Strichfassung des Vorläuferprogramms "Es war einmal ein Land" Textgrundlage ist. Weiter geht es mit den Ausschnitten aus den "Hundejahren", welche mit den Überschriften versehen sind: "Als Tulla geboren wurde" (Hj 146-148), "Die Verwandlung" (Hj 275-280) und das der Podiumsdiskussion entnommene Gedicht "Mein Onkel" (Hj 665 und GuK 311). Nachdem dann bereits die Progromnacht erfolgt ist, springt der Text nichtsdestoweniger in der Chronologie der Ereignisse zurück zu "Die Tribüne". Weiter geht es mit "Jennys Bar" (Hj 698f.), "Worte an die deutsche Vogelscheuche" (Hj 704f.). Aus der "Rättin" folgen die ebenfalls in dieser Textform aus dem Vorläuferprogramm bekannten Versionen von "Es war einmal ein Land" und "Rattendemo", dann das zu keinem epischen Werk zugehörige Gedicht "Kinderlied" und schließlich aus der "Blechtrommel" als Abschluss "Die schwarze Köchin", wobei wieder das Ende der "Blechtrommel" mitsamt dem gleichnamigen Schlussgedicht gemeint ist.



Urtitel:
Anfang/Ende:
(TROMMELN) Die Blechtrommel. Hundejahre…ja, ja, ja.
Genre/Inhalt:
Roman
Präsentation:
Lesung
Historischer Kontext:

Klappentext: Günter Grass liest eigene Texte aus der "Blechtrommel", aus "Hundejahre" und der "Rättin". Dazu Lyrik aus seinem Gesamtwerk. Günter "Baby" Sommer aus Dresden, einer der profiliertesten Schlagzeuger und Perkussionisten Europas, begleitet und interpretiert auf faszinierende Art den lesenden, den fabulierenden Günter Grass. Das neue Programm "Wer lacht hier, hat gelacht?" ist keine Dichterlesung im herkömmlichen Sinne, sondern die ungewöhnliche Begegnung eines Schriftstellers und eines Musikers, die ihre Ausdrucksmöglichkeiten gleichzeitig auf die Bühne bringen. Ausgewählte Stücke aus dem Werk von Günter Grass werden durch Sprache und Musik zusammengeführt. Das Hören beflügelt die Phantasie und eröffnet einen neuen Zugag zum geschriebenen Werk. Die Aufnahmen zu "Wer lacht hier, hat gelacht?" wurden am 24. und 25. September 1988 von Jost Gebers live im FMP-Studio, Berlin aufgezeichnet. Produktion: Fritze Margull.

Schlagworte:

Person:
Sommer Günter "Baby"
Werke:
Die Blechtrommel; Die Rättin; Hundejahre; Gedichte; Es war einmal ein Land; Da sagte der Butt
Sach:
Musik; Konzertmelodram; Lesung mit Musik
Aufnahme:

Aufnahmeort:
FMP-Studio, Berlin
Sprachen:
deutsch
Original:

Originallänge:
01:21:05
Analog/Digital:
reformatted digital
Original-Tonträger:
MC
Kopie:

Länge der Kopie:
01:23:13
Tonträger:
CD
Datenformat Sichtung:
MPEG 2
Herkunft:

Produktionsnummer:
ISBN 978-3-86521-510-9. (CD-Ausgabe)
Teilnehmende:

Person:
Gebers, Jost (Regie)
Person:
Margull, Fritze (Regie)
Person:
Grass, Günter (Autor(in))
Person:
Antonow, Maria (Übersetzer(in))
Person:
Grass, Günter (Vorredner(in))
Person:
Sommer, Günter "Baby" (Beitragende(r))

Zitieren

Zitierform:

Grass, Günter: FMP-Studio, Berlin .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export