Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

DB-Nummer: 1024

O-Töne (Sammlung) : Zusammenschnitt von 40 O-Tönen (Sammlung verschiedener Lesungen, Statements, Berichte und Features von und über Günter Grass)

DB 1024-01 (Länge 01'06''): Lesung mit des Gedichts „Mannomann“ mit Percussion von Günter „Baby“ Sommer DB 1024-02 (Länge 01'18''): Grass spricht über „frühe, prägende Eindrücke“, den Kriegsbeginn, der er als 11jähriger als Einbruch in seine Kindheit erlebt hat. DB 1024-03 (Länge 01'23''): Ausschnitt aus der Nobelpreisrede „Fortsetzung folgt“; "Palmolive“ statt Butterbrot DB 1024-04 (Länge 00'58''): Grass spricht über Danzig/Gdansk, seine Kirchen, Stadtteile, Brücken, über die Flüsse Weichsel, Mottlau und Radaune, über die „historische Gewachsenheit“ der Stadt und ihren vorbildlichen Wiederaufbau. DB 1024-05 (Länge 01'33''): Auszug aus dem Gedicht „Kleckerburg“, gelesen von Grass; Ausschnitt geht von „Als ich, zwischen Muscheln kleckerte mit Sand“ bis „auf deutsch, auf polnisch: Blubb, piff, pschsch“ DB 1024-06 (Länge 02'40''): Grass über die Ostarbeiter und deren Lager und die prägenden, optischen Eindrücke, die damals sein Bild von der Wirklichkeit störten. Er erläutert seine „Blindheit“ und „Unwissenheit“, die durch andere Eindrücke im Leben des 14/15jährigen begünstig wurde. Kein „klärender Einbruch“ konnte sich bei Grass einstellen, auch nicht angesichts der vielen Zeitungsanzeigen, die den Ausdruck „Gefallen fürs Vaterland“ beinhalteten. DB 1024-07 (Länge 00'46''): Preisgericht-Urteil (der Gruppe 47?) zum Grass-Gedicht Lilien aus Schlaf; betont werden unter anderem „Unterbewußtsein“ und „Traumsphäre“ der Grassschen Lyrik und der „scheinbar zerstörte logische Zusammenhang“, den diese präsentiert. DB 1024-08 (Länge 01'14''): Grass liest das Gedicht „Die Vorzüge der Windhühner“. DB 1024-09 (Länge 02'31'): Ende des 5.Akts von „Zweiunddreißig Zähne“ in einer Hörspiel-Fassung; Ausschnitt reicht von „Hier unser Plan…“ bis „…welch ein herrlicher Mensch“. DB 1024-10 (Länge 01'47''): Auszug aus einer Grass-Lesung der „Blechtrommel“; Auschnitt entstammt dem Kapitel „Der weite Rock“ und reicht von „Man kann eine Geschichte…“ bis „…seiner Großeltern zu gedenken.“ DB 1024-11 (Länge 01'19''): Auszug aus einer Hörpielfassung der „Blechtrommel“, Kapitel „Falter und Glühbirne", von „Ich erblickte das Licht…“ bis „…es war nichts mehr zu machen.“ DB 1024-12 (Länge 03'02''): Auszug aus einer Grass-Lesung von „Katz und Maus“, Kapitel VII, von „Es füllte jener Kapitänleutnant…“ bis „…zum bräunlichen Purpur.“ DB 1024-13 (Länge 02'08''): Auszug aus Grass-Lesung der „Schlußmärchen“ aus „Hundejahre“ (2.Buch); von „Es war einmal ein Knochenberg…“ bis „…und zwar jede Menge.“ DB 1024-14 (Länge 00'55''): Grass liest das Gedicht „Kinderlied“. DB 1024-15 (Länge 01'11''): Grass spricht über einen wichtigen Anlass für sein politisches Engagement, die Diffamierung Willy Brands durch Konrad Adenauer; Grass sieht es als Aufgabe der Schriftsteller, den „Part der Diffamierten zu ergreifen“. DB 1024-16 (Länge 02'26''): Radiolesung, nicht von Grass gelesener Auszug aus "Und was können die Schriftsteller tun?“ an die Vorsitzende des deutschen Schriftstellerverbandes der DDR; von „Sie waren es,…“ bis „…Lieblingsspielzeug: dem Notstandsgesetz“. DB 1024-17 (Länge 02'12''): Grass liest „Politische Landschaft“ aus dem Gedichtband „Ausgefragt“. DB 1024-18 (Länge 02'59''): Grass-Rede über finanzielle Situation der Schriftsteller und über „Bücher für die Bundeswehr“. DB 1024-19 (Länge 01'36''): Grass im Statement oder Interview zu Kanzler Erhard und dessen „Absage an den deutschen Intellektuellen“; Grass will Erhard kritische Fragen stellen. DB 1024-20 (Länge 03'06''): Grass‘ „Rede über das Selbstverständliche“, von „Nein, kein Anlaß besteht…“ bis „…mühseligen Reformbestrebungen einließe“. DB 1024-21 (Länge 03'26''): Auszug aus einer Hörspielfassung von „Die Plebejer proben den Aufstand“ (Ende 6.Szene, Anfang 7.Szene), von „Acht bitte drauf…“ bis „…ich muss was tun“. DB 1024-22 (Länge 00'55''): Statement von Grass zu den Studentenprotesten, zum Vietnamkrieg und zum „Seminar-Marxismus“, den Grass als „Hochmut gegenüber den Arbeitern“ empfindet. DB 1024-23 (Länge 02'21''): Grass redet über eine „Alternative zum SDS“, den Sozialdemokratischen Hochschulbund, und fordert zur Diskussion auf. DB 1024-24 (Länge 01'35''): Grass liest aus „Örtlich betäubt“, 2.Kapiel, von „Einer meiner Schüler…“ bis „…‘Wollen sie das?‘ – ‚Nein.‘“ DB 1024-25 (Länge 02'43''): Grass spricht über „Aus dem Tagebuch einer Schnecke“, über Dürer, die Utopie und die Melancholie. Letztere versteht Grass hier als „gesellschaftliche Melancholie“. Die Studentenproteste gäben ein Beispiel dafür, wie aus Utopie Melancholie und Resignation werden könnten. Grass sieht die Sozialdemokraten als „Schnecken“. DB 1024-26 (Länge 03'01''): Grass-Lesung „Aus dem Tagebuch einer Schnecke“, aber in veränderter Absatzfolge. Ausschnitt beginnt mit „Auch wenn ich ihn erfinden muß“ und endet mit „…über seinen Witz springen“ und handelt hauptsächlich von Hermann Ott, genannt „Zweifel“. DB 1024-27 (Länge 02'38''): öffentliche Lesung des „Butt“-Kapitels „Ein Abwasch“ von „Sie mag sich dürr fasten…“ bis „…denn du bist überfordert“. DB 1024-28 (Länge 02'37''): Grass-Lesung aus „Die Rättin“, 4.Kapitel, von „Wir nicht! Sie zischte…“ bis „…wir verkörperten Ekel“. DB 1024-29 (Länge 02'29''): Grass-Lesung, unbekannter Text DB 1024-30 (Länge 01'27''): Grass-Statement zur Auseinandersetzung mit dem Zeitgeist. DB 1024-31 (Länge 02'46''): Grass-Lesung der Gedichte „Das Unsere“, „Novemberland“ und „Späte Sonnenblumen“ aus dem Gedichtband „Novemberland“. DB 1024-32 (Länge 01'31''): Grass spricht über den Wiedervereinigungsgedanken, die Einführung der D-Mark und die „Deutsche Revolution“, die zu „Freudlosigkeit, Ängsten, Unwissenheit“ geführt habe. Verantwortlich dafür sei Helmut Kohl. DB 1024-33 (Länge 02'39''): Grass über den „Wessi-Ossi“-Konflikt; die „Wessis“ träten den Ostdeutschen gegenüber wie „Kolonialherren“ auf, so Grass. DB 1024-34 (Länge 01'52''): Grass-Lesung aus „Ein weites Feld“, Kapitel 2, von „Wir vom Archiv nannten…“ bis „…Urheber auftreten konnte“. DB 1024-35 (Länge 02'55''): Grass-Lesung aus „Mein Jahrhundert“, „1999“, von „Gezwungen hat er mich nicht…“ bis „…mag gar nicht glauben, wenn man das liest“. DB 1024-36 (Länge 01'24''): mehrsprachige Vorrede zur Grass-Nobelpreisrede DB 1024-37 (Länge 03'21''): Grass-Lesung aus „Im Krebsgang“ (Anfang). DB 1024-38 (Länge 00'19''): Grass liest das Gedicht „Zum Abschied“. DB 1024-39 (Länge 01'06''): Grass spricht über den Ursprung des Erzählens. DB 1024-40 (Länge 00'16''): Grass-Lesung des Gedichts „Wegzehrung“.



Urtitel:
Anfang/Ende:
Track 1: (TROMMELN) Mannomann! Hör schon…ein eiziges Mal. Track 2: Vom Gewicht, glaub' ich…oder weniger verschämt. Track 3: Ich las auf…geworfen zu sein. Track 4: Was als Erstes…über Jahrzehnte hinweg. Track 5: Als ich, zwischen…polnisch. Blubb, pschsch.. Track 6: Für mich waren…Einbruch geführt hat. Track 7: Das Reichsgericht fand…es folgen Zwischentöne. Track 8: Weil sie kaum…sich ständig vermehren. Track 9: Hier unser Plan…ein herrlicher Mensch! Track 10: Man kann eine…Großeltern zu gedenken. Track 11: (Wettergeräusche) Ich erblickte das…nichts menr zu machen. Track 12: Es fülklte jener…zum bräunlichen Purpur. Track 13: Es war einmal…zwar jede Menge. Track 14: Wer lacht hier…ohne Grund verstorben. Track 15: Der äußere Anlass…vorher nicht getan. Track 16: Sie waren es… Lieblingsspielzeug, den Notstandsgestzen. Track 17: Uns Geschädigten, den…über dem Heideggerland. Track 18: Entschlossene und unentschlossene…Generalfeldmarschall Schörners Zeiten. Track 19: Meine Meinung ist…Erhard erstmal liefern. Track 20: Kein Anlass besteht…mühseligen Reformbestrebungen einließe. Track 21: Achtete drauf, wie…muss was tun! Track 22: '66 kommen die…natürlich auf Widerstand. Track 23: Es bedarf zuallererst…Dinge ausgesprochen werden. (BEIFALL) Track 24: (BEIFALL) Einer meiner Schüler…Sie das? Nein. Track 25: Die Wechselbeziehung zwischen…Schneckenbild nicht vergessen. Track 26: Auch wenn ich…über seinen Witz springen. Track 27: Sie mag sich…du bist überfordert. Track 28: Wir nicht. Sie…wir verkörpern Ekel. Track 29: Wie vielen einst…als nur Wille. Track 30: Dann müßte man…sehr gerne verlassen. Track 31: Das Unsere. Breit…erwischt die Meute. Track 32: Für das, was…Geschichte eingehen will. Track 33: Ich glaube, man…eine solche Änderung. Track 34: Wir vom Archiv…Urheber auftreten konnte. Track 35: Gezwungen hat er…man das liest. Track 36: (Schwedisch)…Herr Grass bitte. Track 37: Warum erst jetzt…Blut zeugen soll. Track 38: Zum Abschied habe…Schreiben färbt ab. Track 39: Erhalten hat sich…gelesen, Bestand haben. Track 40: Mit einem Sack…immer noch er.
Genre/Inhalt:
Literatur
Präsentation:
Lesung
Aufnahme:

Aufnahmeort:
unbekannt
Sprachen:
deutsch
Kopie:

Länge der Kopie:
01:17:29
Tonträger:
CD
Datenformat Sichtung:
mp3

Zitieren

Zitierform:

unbekannt .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export