Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

DB-Nummer: 1053

City – Moral in der Außenpolitik : Moral und Amoral in der deutschen Außenpolitik

Jens, Tilman

Besuch bei Bundespräsident Roman Herzog: Václav Havel (tschechisches Staatsoberhaupt, Schriftsteller und Bürgerrechtler); außerdem eingeladen: ehemalige Dissidenten beider Länder (z.B. Friedrich Schorlemmer; Jürgen Fuchs); Übergabe eines Transparents "Freiheit für Havel" von einer Vorwende-Demonstration; O-Ton Roman Herzog zur Bedeutung des Treffens, wenige Wochen vorher: Annäherung von Bundeskanzler Helmut Kohl an indonesischen Präsidenten Suharto, aber ohne über Menschenrechtsverletzungen zu sprechen; daraufhin Protest von Schriftstellern, u.a. von Jürgen Fuchs. O-Ton Jürgen Fuchs: aus dem Ost-West-Umgang sei schon lange der beschwichtigende Umgang mit Menschenrechten bekannt; Vorrang des Finanziellen und Ökonomischen; Erinnerung an einen Appell von Heinrich Böll aus dem Jahr 1981. China-Politik der Bundesregierung steht gleichfalls in der Kritik (u.a. von Wolf Biermann); Wegsehen als diplomatische Tugend ruft Schriftsteller auf den Plan. O-Ton Peter Härtling: China-Politik der Bundesregierung sei ärgerlich; "Zusammenrotten" der Schriftstellerkollegen, die sich über das "Wohlverhalten" der Politiker ärgern, das ökonomische Gründe habe; Härtling begrüßt das Aufbegehren der Schriftsteller. Menschenrechtsverletzungen in China, aber Schweigen der westlichen Politiker; O-Ton Iring Fetscher (Politologe): Politer verhalten sich wie "die ersten Handlungsreisenden der Bundesrepublik". Stimmen der Schriftsteller und Intellektuellen haben an Gewicht verloren; Bilder vom Kongress des Schriftstellerverbandes 1974 mit dem Motto "Phantasie und Verantwortung"; Ausschnitt aus Rede von Günter Grass beim Kongress des VS (unbekannter Titel); Protest der Schriftsteller hat Tradition und straft Frank Schirrmacher (FAZ) Lügen: Schirrmacher hatte 1990 in einem Leitartikel Günter Grass und Peter Härtling als "Gewissensfraktion" verhöhnt. Härtling: fragt sich, was daran schlecht sei, neugierig, sensibel und aufmerksam zu sein; Schriftsteller seien nicht nur sprachempfindlich, sondern auch empfindlich für "Unrecht, Tücke, Gemeinheit"; es sei notwendig, dies auszudrücken; Fuchs: zeigt einen Bericht über Menschenrechtsverletzungen (Verhörzellen) in der Zeitung (Frankfurter Rundschau); Lage in Algerien, wo Schriftsteller und Journalisten "abgeknallt" werden, sei nicht akzeptabel.



Urtitel:
City - Hauptsache Kultur.: Moral in der Außenpolitik
Anfang/Ende:
Journalistensturm auf's Schloss...wir nicht akzeptieren.
Genre/Inhalt:
Politik
Präsentation:
Dokumentation
Schlagworte:

Person:
Kohl Helmut; Havel Václav; Herzog Roman; Suharto Haji Muhammed; Böll Heinrich; Schirrmacher Frank; Schorlemmer Friedrich; Biermann Wolf
Sach:
Menschenrechte; Schriftstellerverband; Verantwortung; Protest; Gewissen; Intellektuelle; Schriftsteller; Appell
Geo:
Indonesien; Tschechoslowakei; Algerien; China
Zeit:
1974; 1990
Aufnahme:

Datum Erstsendung:
13.11.1996
Aufnahmeort:
Diverse
Sprachen:
deutsch
Betriebsarten:
Stereo
Original:

Originallänge:
00:06:43
Analog/Digital:
reformatted digital
Original-Tonträger:
VHS
Datenformat:
VOB
Kopie:

Länge der Kopie:
00:06:43
Tonträger:
DVD
Datenformat Sichtung:
MPEG 1
Datenformat Archiv:
AVI
Herkunft:

Sender / Institution:
Hessischer Rundfunk Fernsehen (HR)
Sendereihe:
City
Archivnummer:
0000089217 2
Produktionsnummer:
355607 (2326-0104)
Teilnehmende:

Person:
Schuchmann, Manfred (Redaktion)
Person:
Jens, Tilman (Autor(in))
Person:
Härtling, Peter (Beitragende(r))
Person:
Fuchs, Jürgen (Beitragende(r))
Person:
Fetscher, Iring (Beitragende(r))

Zitieren

Zitierform:

Jens, Tilman: City - Hauptsache Kultur.: Moral in der Außenpolitik. Diverse .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export