Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

DB-Nummer: 1070

Ausgefragt. Guenter Grass (Poln.)

Knoch, Wojciech

(G. Grass, Wypytywany, (Ausgefragt). Autor: Wojciech Knoch.) Urheber Abstract: Miroslaw Ossowski Titel: Wypytywany. Günter Grass / Ausgefragt. Günter Grass, bearbeitet von Wojciech Knoch, 8.12.1999. Komposition für Stimme und Ton Bolesław Fac informiert über Günter Grass. Er verweist auf die polnischen Motive in seinem Werk und auf seine familiären und emotionalen Verbindungen mit den Kaschuben und den Polen. Fac geht auch auf die Gruppe 47 und Grass politisches Engagement ein. Grass habe sich für die deutsch-polnische Verständigung eingesetzt. Grass wird als kontroverser, unbequeme Fragen stellender Schriftsteller bezeichnet. Es wird ein Fragment aus „Katz und Maus“ über den Krieg 1939 in der Danziger Bucht vorgelesen. Es folgt die Aussage, dass das Experimentalstudio des polnischen Rundfunks Danzig eine Komposition für Stimme und Ton mit dem Titel „Ausgefragt“ mit poetischen Texten von Günter Grass vorstellt. Es folgen mehrere Gedichte. Übersetzung von A. Borda: Im deutschen Bewusstsein, insbesondere dem der intellektuellen Elite, spielen Schuldgefühle gegenüber Polen eine nicht geringe Rolle. Viele deutsche Schriftsteller verbinden die Versöhnung mit Polen mit der geistigen Wiedergeburt der Deutschen nach den Niederlagen. Wie viele andere Intellektuelle, vertrat auch Günter Grass diese Ansichten und die polnische Frage stellt ein Leitmotiv seines künstlerischen Schaffens. Es ist jedoch unmöglich dieses Schaffen genau zu verstehen, ohne die Berücksichtigung der Familienbeziehungen, Beziehungen zu den Kaschuben, aus dem nicht so fernem Bysewo (Bissau), wo seine Mutter herstammt, und schließlich der deutsch-polnischen Familie, die in Danzig lebte und in der Lelewelstraße ein kleines Kolonialwarengeschäft führte. Schließlich bedeuten die Familienbeziehungen auch emotionale Bindung an das Polentum, da sein Onkel mütterlicherseits, Franz, im Verteidigungskampf um die Polnische Post fiel. Grass´ Faszination am Polentum hat ihren Ursprung auch in der Lebensart beider nationalen Gruppen, der Deutschen und Polen, in der Freien Stadt Danzig der 20-er Jahre. Das Polentum war das Abenteuer seiner Jugendzeit, er wurde 1929 geboren und gemeinsames Spielen im Hof oder auf der Straße gehörte zu einer Kindheit, derer Hauptpersonen doch auch polnische Kinder waren. Die Mitwirkung Grass´ an der Gruppe 47 regte seinen demokratischen Geist an, später erweiterte er ihn auf seine politische Tätigkeit und trat mit seiner wohlbekannten temperamentvollen Wesensart für Entspannungspolitik, vor allem mit Polen, ein. Er wurde zum Beauftragten der Verständigungspolitik. Günter Grass ist eine sehr kontroverse Persönlichkeit. Wie er selbst sagt, stellt er unbequeme Fragen und sucht nach deren Antworten. Deshalb löst er oft Ungeduld aus, die manchmal in eine regelrechte Hetzjagd ausartet. So war es auch in letzter Zeit im Zusammenhang mit den terroristischen Aktionen in der BRD, als Grass und Böll von der politisch Rechten beschuldigt wurden mit den Terroristen zu sympathisieren. Natürlich verärgert ihn so etwas sehr, schließlich ist er ein temperamentvoller Charakter, er lässt jedoch keinen Angriff auf die eigene Person unbeantwortet, genauso wenig wie er eine an ihn gerichtete Frage nicht unbeantwortet lässt, auch dann nicht, wenn die Antwort den Deutschen unbequem, unangenehm werden sollte. / Text Ende XXX Er folgt ein kurzer Abschnitt über den Angriff auf Danzig (Westerplatte) am 1. September 1939. XXX Hörveranstaltung in Anlehnung an Grass´ Werk „Ausgefragt“ XXX Gedicht „Ausgefragt“ G.G. –WA 1 (2007), S. 133. XXX Zitat aus "Katz und Maus", WA 4 (2007), S. 49 XXX Gedicht „ Kleckerburg“ (abschnittweise) G.G. – WA 1 (2007), S. 196. XXX Schlusssequenz: abschnittweise Wiederholung des Gedichts „Ausgefragt“ G.G. –WA 1 (2007), S. 133.



Urtitel:
G. Grass, Wypytywany, (Ausgefragt)
Anfang/Ende:
Nie mala role…przeciw zawsze przeciw.
Genre/Inhalt:
Theater
Präsentation:
Adaption
Schlagworte:

Person:
Böll Heinrich
Werke:
Ausgefragt; Katz und Maus
Geo:
Bysewo; Danzig
Aufnahme:

Aufnahmedatum:
18.05.1979
Datum Erstsendung:
18.05.1979
Aufnahmeort:
Gdansk
Sprachen:
polnisch
Betriebsarten:
Stereo
Original:

Originallänge:
00:15:00
Analog/Digital:
born digital
Original-Tonträger:
CD
Datenformat:
CD-A
Kopie:

Länge der Kopie:
00:15:11
Tonträger:
CD
Datenformat Sichtung:
mp3
Teilnehmende:

Person:
Knoch, Wojciech (Autor(in))
Person:
Fac, Bolesław (Vorredner(in))

Zitieren

Zitierform:

Knoch, Wojciech: G. Grass, Wypytywany, (Ausgefragt). Gdansk .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export