Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

DB-Nummer: 1082

Grass bekommt den Titel Doctor Honoris Causa der Universität Gdańsk (Poln.)

Nadanie tytulu Doctor Honoris Causa Uniwersytetu Gdanskiego (Grass bekommt den Titel Doctor Honoris Causa der Universität Gdańsk). Das Material gesammelt von Anna Sobecka. 1. Gaudeamus igitur - Chor der Universität Gdańsk. 2. Einleitung und Begrüßung von Prof. Zbigniew Grzonka: Er nennt und begrüßt die anwesenden Gäste, darunter G. Grass mit seiner Ehefrau, und spricht von den schriftstellerischen und künstlerischen Leistungen Grass', und auch davon, dass er sich für Frieden und internationale Verständigung eingesetzt hat. Er erinnert daran, dass Grass sich schon vor zwölf Jahren mit seinen Enthusiasten in demselben Saal getroffen hat. Er verweist auf die Beziehungen von Grass' mit der Stadt Danzig. 3. Fragment der Laudatio von Prof. Edmund Kotarski. Er verortet Grass in der Weltliteratur und charakterisiert das Werk von Grass, der hier als ein Humanist genannt wird, der nach Wahrheit strebt, an Vernunft und Fortschritt glaubt und gegen Nationalismus und Unrecht auftritt. Er spricht auch über das Stadtviertel Langfuhr, Grass' Mikrokosmos. Grass wird als Kenner des früheren und heutigen Danzigs charakterisiert, der von der Stadt realistisch, aber auch kritisch erzählt und im Bild der Stadt die Faszinationen und Komplexe, Ängste und Zweifel seiner Generation einschließt. Grass habe mit der Besonderheit seiner Poetik überrascht und die mimetische Erzälweise mit der surrealistisch-phantasitschen verbunden. Seine Personen mit grotesken und übertriebenen Eigenschaften lehnen sich gegen die Welt auf, sie provozieren und schockieren. Ihre Geschichte wird zur Geschichte der Generationen, der Epochen und der Welt. Zitat aus "Hundejahre". Langfuhr als teatrum mundi, sein genius loci. Deutsch-polnische und kaschubische Abstammung von Günter Grass. Biographische Aspekte in der Danziger Trilogie. Im Spiegel eines Wohnviertels und einer Straße werden bei Grass Probleme des 20. Jahhunderts, besonders der 20er und 30er Jahre beleuchtet. Es werden Bilder der Krise gezeigt. Seine Werke sind durch Ironie und Sarkasmus gekennzeichnet und zeigen die Antinomie von Individuum und Welt. Grass wird als Prosaist und Lyriker; aber auch als Bildhauer und Grafiker charakterisiert, der als Künstler seine literarische Werke kommentiert. Grass knüpft an die Traditionen der Danziger Kunst an. 4. G. Grass bekommt den Titel. Der lateinische Text des Diploms wird vorgelesen. (Gaudeamus igitur - Fragment). 5. Rede von G. Grass mit Übersetzung: Grass bedankt sich für den Titel Doctor Honoris Causa. Er spricht von seinen Werken, denen er die Ehrung verdankt, und von Danzig. Er fragt sich, was ihn so besessen hat werden lassen. Es war gewiss der Verlust, aber auch die Geschichte, während die deutsche Bevölkerung ausgewiesen und von polnischer Bevölketung ersetzt wurde. Er spricht von verbrecherischen Dimensionen des Krieges, verweist aber darauf, dass die Geschichte von Danzig länger ist: Die Stadt hat in der Vergangeheit immer wieder Flüchtlinge aufgenommen, und hier haben sich Kulturen getroffen. Er sprich auch über Gefahren, die Polen nach der Wende läuft. Danzig als offenen Hafenstadt wurde in der Geschichte Gefahren ausgesetzt. Die Stadt möge in Zukunft für Flüchtlinge offen bleiben. Grass dankt auch seinen Übersetzern. 6. Gaude Mater Poloniae - Chor der Universität Gdansk. 7. Sonette von G. Grass: Es werden fünf Sonette aus "Novemberland" von Grass und ihre polnischen Übersetzungen, die von Boleslaw Fac stammen, von dem Schauspieler Zbigniew Jankowski vorgelesen. Grass spricht vorher von den Überfällen auf die Asylanten in Deutschland im November 1992 und von einer (auch politisch) orientierungslosen Gesellschaft. Er küpft an Andreas Gryphius an, der in Danzig seine Sonette als Reaktion auf die damalige Situation während des Dreißigjährigen Krieges geschrieben hat. Leitung der Präsentation: Boleslaw Fac. [Kommentierung von Professor Miroslav Ossowski, Universität Gdansk]



Urtitel:
Nadanie tytulu Doctor Honoris Causa Uniwersytetu Gdanskiego (Grass bekommt den Titel Doctor Honoris Causa der Universität Gdańsk)
Anfang/Ende:
(MUSIK) Wysoki Senacie…grozi nam Boze Narodzenie. (BEIFALL)
Genre/Inhalt:
--
Präsentation:
--
Historischer Kontext:

Grass erhält den Ehrendoktortitel der Universität Gdańsk

Schlagworte:

Person:
Rabelais François; Grimmelshausen Hans Jakob Christoph von; Jean Paul; Lessing Gotthold Ephraim; Goethe Johann Wolfgang; Lichtenberg Georg Christoph; Joyce James; Fac Bolesław; Mann Thomas; Mann Heinrich; Zweig Arnold; Seghers Anna; Wille Gabriele; Opitz Martin; Gryphius Andreas; Schopenhauer Arthur; Chodowiecki Daniel Nikolaus; Shakespeare William; Reich-Ranicki Marcel; Fischart Johann; Bensheimer Jacob; Dickmann Aegidius; Falk Johannes Daniel; Hondius Willem; Petrarca Francesco; Kochanowski Jan; Jankowski Zbigniew
Werke:
Die Blechtrommel; Katz und Maus; Hundejahre; Danziger Trilogie; Der Butt; Novemberland
Sach:
Weltliteratur; Preußen; Polnische Post; Lenin-Werft; Nobelpreis; Sonette; Universität Danzig; Pikaroroman; Conradinum; Mennoniten; Schotten; französische Calvinisten
Geo:
Danzig; Gdansk; Radaune; Wrzeszcz; Langfuhr; Labesweg; ulica Lelewela
Zeit:
1920er Jahre; Dreißigjähriger Krieg; 1930er Jahre
Aufnahme:

Aufnahmedatum:
30.05.1993
Datum Erstsendung:
30.05.1993
Aufnahmeort:
Gdansk
Sprachen:
deutsch / polnisch
Betriebsarten:
Stereo
Original:

Originallänge:
00:56:16
Analog/Digital:
born digital
Original-Tonträger:
CD
Datenformat:
CD-A
Kopie:

Länge der Kopie:
00:56:57
Tonträger:
CD
Datenformat Sichtung:
mp3

Zitieren

Zitierform:

Nadanie tytulu Doctor Honoris Causa Uniwersytetu Gdanskiego (Grass bekommt den Titel Doctor Honoris Causa der Universität Gdańsk). Gdansk .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export