Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

DB-Nummer: 1237

Bericht aus Bonn: Günter Grass als Wahlkampfhelfer für die SPD

Lueg, Ernst Dieter

Äußerliche Kennzeichen von Grass: Schnurrbart und gedrehte Zigaretten (Marke "Schwarzer Krauser"); "Etikett: Engagement gegen die Gleichgültigkeit"; Interview mit Grass im Zug: Frage: Hat es für Grass nach 1965 noch Sinn, Wahlkampf zu machen? Grass: Keine schlechten Erfahrungen 1965; in der Politik sei Geduld vonnöten; langfristiger Erfolg der Arbeit von 1965; politisches Klima habe sich in Deutschland zum Positiven verändert; Grass ist von Berlin nach Bonn gereist; trotz Abneigung gegen Bonn hat Grass hier einen "zweiten Wohnsitz"; Gedankenaustausch mit Kollegen in Bonn; Eindrücke aus einem Treffen von Grass mit Journalisten; Grass will mehr als "formalisierte" Kontakte zwischen Schriftstellern und Journalisten; Grass: Politik der Bundesrepublik leide unter "Bonner Mief"; Interna und Privates würden die Politik zu sehr belasten; Grass hat die Absicht, in Bonn "mit Kalkül ein Stück Naivität zu behalten"; in der Adenauerallee in Bonn trifft Grass seine Mitstreiter der sozialdemokratischen Wählerinitiative; die SPD leistet dafür finanzielle Rückendeckung; Frage: Unterschiede der Wahlkampfkampagnen 1965 und 1969? Grass: Politisches Klima habe sich in Ansätzen geändert; in diesem Wahlkampf Unterstützung durch "Kreis von kritischen Sozialdemokraten"; keine Parteimitglieder, sondern Wähler; kritische Darstellung der Leistungen der SPD innerhalb der großen Koalition; Frage: Effektivität des Wahlkampfes? Was verspricht Grass sich? Grass: Sieht es nach wie vor als Experiment an; man dürfe nicht zu schnell nach der Effektivität fragen; Wählerinitiativen können nur effektiv sein, wenn der Versuch auf Resonanz stoße; Grass' Kampagne beginnt im Mai, Wahltag ist der 28. September.



Urtitel:
Günter Grass als Wahlkampfhelfer für die SPD
Anfang/Ende:
Besondere Kennzeichen ein… …und Straße war.
Genre/Inhalt:
Politik
Präsentation:
Feature
Historischer Kontext:

Gründung der sozialdemokratischen Wählerinitiative Die 1969 von Günter Grass ins Leben gerufene Wählerinitiative warb mit Veranstaltungen insbesondere in CDU Hochburgen für einen Machtwechsel. Weitere prominente Mitglieder waren der Schriftsteller Heinrich Böll sowie die Professoren Kurt Sontheimer und Eberhard Jäckel.

Schlagworte:

Sach:
Wahlkampf; Wählerinitiative; SPD
Geo:
Berlin; Bonn
Zeit:
1969
Aufnahme:

Datum Erstsendung:
21.03.1969
Aufnahmeort:
Bonn
Sprachen:
deutsch
Betriebsarten:
Mono
Original:

Originallänge:
00:04:31
Analog/Digital:
reformatted digital
Original-Tonträger:
MAZ-Beta
Datenformat:
VOB
Kopie:

Länge der Kopie:
00:04:28
Tonträger:
DVD
Datenformat Sichtung:
MPEG 1
Datenformat Archiv:
AVI
Herkunft:

Sender / Institution:
Hessischer Rundfunk (HR)
Sendereihe:
Bericht aus Bonn
Archivnummer:
0006886
Produktionsnummer:
592600
Teilnehmende:

Person:
Grass, Günter (Beitragende(r))
Person:
Lueg, Ernst Dieter (Autor(in))

Zitieren

Zitierform:

Lueg, Ernst Dieter: Günter Grass als Wahlkampfhelfer für die SPD. Bonn .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export