Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

DB-Nummer: 1309

Bekenntnis in kleiner Runde - Telefoninterview : DLR Pordcast

Robert Schindel (telefonisch) im Gespräch (setzt ohne vorhergehende Frage ein): Grass hat in einem Gespräch in Hamburg (?) oder 1991 in Beisein von Schriftstellerinnen und Schriftstellern erwähnt, dass er bei der Waffen-SS gewesen ist; dies habe keinen der Anwesenden überrascht und man habe nicht weiter darüber gesprochen. Warum hat Grass das Thema erneut aufgegriffen? Für Grass war dieses Thema offenbar eine "Wunde" oder ein "Makel"; das spreche für Grass; man könne Grass keine Verkaufsstrategie unterstellen. Wie sind die Vorwürfe zu beurteilen, dass Grass schon früher das Thema hätte aufgreifen müssen (z.B. Bitburg 1985)? Vorwürfe stimmen nicht; jeder kann selbst entscheiden, wie er mir seiner Vergangenheit umgeht; es ist jedoch hoch zu bewerten, dass Grass es überhaupt gemacht hat.



Urtitel:
Bekenntnis in kleiner Runde
Anfang/Ende:
Er hat es…fertig werden will.
Genre/Inhalt:
Biographie
Präsentation:
Interview
Historischer Kontext:

Debatte um die Zugehörigkeit von Grass zur Waffen-SS Bitburg-Kontroverse: Am 5. Mai 1985 legte US-Präsident Ronald Reagan gemeinsam mit Bundeskanzler Helmut Kohl Kränze an der Gedenkstätte des KZ Bergen-Belsen bei Celle und auf dem Soldatenfriedhof in Bitburg nieder. Am Besuch in Bitburg entspann sich in der Öffentlichkeit eine Debatte, da in Bitburg neben deutschen Wehrmachtsangehörigen auch Angehörige der Waffen-SS beerdigt liegen. Günter Grass machte seine Ablehnung gegen den Besuch eines Bitburger Soldatenfriedhofs durch den damaligen Bundeskanzler Kohl und den amerikanischen Präsidenten Reagan deutlich. Er warf Helmut Kohl „Geschichtsklitterung“ vor und wandte sich gegen das Ausstellen von „Unschuldszeugnissen“. Seiner Meinung nach „spricht Unwissenheit … nicht frei. Sie ist selbst verschuldet, zumal die besagte Mehrheit wohl wusste, dass es Konzentrationslager gab… Kein selbstgefälliger Freispruch hebt dieses Wissen auf. Alle wussten, konnten wissen, hätten wissen müssen.“

Schlagworte:

Person:
Karasek Hellmuth
Sach:
Waffen-SS
Geo:
Hamburg; Bitburg
Aufnahme:

Datum Erstsendung:
14.08.2006
Aufnahmeort:
unbekannt
Sprachen:
deutsch
Original:

Analog/Digital:
born digital
Original-Tonträger:
CD
Kopie:

Länge der Kopie:
00:04:19
Tonträger:
CD
Datenformat Sichtung:
MPEG 2
Teilnehmende:

Person:
Schindel, Robert (Vorredner(in))

Zitieren

Zitierform:

Bekenntnis in kleiner Runde. unbekannt .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export