Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

DB-Nummer: 1452

Künstlerische Doppelbegabung: Zeichnen und Schreiben bei Günter Grass : Vortrag von Volker Neuhaus

Neuhaus, Volker

Volker Neuhaus: "Zeichnen und Schreiben bei Günter Grass" Vortrag vom 02.02.2006 Stadtwaage Bremen. Im Rahmen der 30. literarischen Woche "Künstlerische Doppelbegabung" Bremen vom 18.01.2006-07.02.06 Günter Grass hat immer wieder betont, dass er akademisch ausgebildeter Zeichner und Bildhauer ist – als Schriftsteller sei er lediglich abgebrochener Pennäler (wie übrigens auch Thomas Mann und Hermann Hesse). Bis zur Arbeit an der Blechtrommel in den späten fünfziger Jahren verstand er sich als Zeichner und Bildhauer, der a u c h schrieb – skurrile Verse und absurde Theaterstücke, in der Tradition der großen Maler-Dichter der deutschen Moderne, Arp, Barlach, Kokoschka oder Kubin. Seit der ersten Veröffentlichung, »Die Vorzüge der Windhühner» von 1956, bis zum Bilderbuch »Mein Jahrhundert« von 1999 und den »Letzten Tänzen» von 2004 ergänzen sich bei Günter Grass Bild und Text, Zeichnung und Dichtung, und manchmal fallen sie sich auch, wie er selber sagt, »ins Wort». Diesen Bezügen durch ein halbes Jahrhundert hindurch gilt der Vortrag von Professor Dr. Volker Neuhaus. In diesem Zusammenhang weisen wir hin auf die von Prof. Dr. Volker Neuhaus zusammengestellte Dauerausstellung »Über das Zeichnen und Schreiben – Leben und Werk von Günter Grass«, die in der Bremer Günter Grass Stiftung, Langenstraße 13 gezeigt wird.



Urtitel:
Künstlerische Doppelbegabung: Zeichnen und Schreiben bei Günter Grass
Anfang/Ende:
Sehr verehrte Damen…Ich danke Ihnen.
Genre/Inhalt:
Biographie
Präsentation:
Rede
Historischer Kontext:

Dauerausstellung »Über das Zeichnen und Schreiben – Leben und Werk von Günter Grass« der Günter Grass Stiftung Bremen Die Plakatausstellung in 30 Bild- und Texttafeln informiert über Leben und Werk des Nobelpreisträgers Günter Grass (geboren 1927). Dazu können Tondokumente angehört werden. Beginnend mit einem Blick auf Grass' Geburtsstadt Danzig, widmet sich die Ausstellung in einem ersten Abschnitt der Kindheit des späteren Autors, beschäftigt sich mit den Kriegsjahren ebenso wie mit seinen Studien- und Lehrjahren in der Nachkriegszeit.

Schlagworte:

Person:
Mann Thomas; Hesse Hermann; Barlach Ernst; Kokoschka Oskar; Kubin Alfred; Arp Jean
Werke:
Mein Jahrhundert; Letzte Tänze; Die Vorzüge der Windhühner
Sach:
Bildhauer; Schriftsteller; Theaterstück; Lyrik; Moderne; Ausstellung; Zeichner; Begabung
Geo:
Bremen
Aufnahme:

Aufnahmedatum:
02.02.2006
Aufnahmeort:
Bremen, Kulturhaus Stadtwaage
Sprachen:
deutsch
Original:

Originallänge:
00:58:53
Analog/Digital:
born digital
Original-Tonträger:
File
Datenformat:
WAV
Kopie:

Länge der Kopie:
00:55:18
Tonträger:
CD
Datenformat Sichtung:
mp3
Datenformat Archiv:
WAV
Herkunft:

Sender / Institution:
Radio Bremen (RB)
Sendereihe:
keine
Archivnummer:
keine
Produktionsnummer:
keine
Teilnehmende:

Person:
Fink, Donate (Vorredner(in))
Person:
Neuhaus, Volker (Autor(in))
Person:
Neuhaus, Volker (Vorredner(in))

Zitieren

Zitierform:

Neuhaus, Volker: Künstlerische Doppelbegabung: Zeichnen und Schreiben bei Günter Grass. Bremen, Kulturhaus Stadtwaage .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export