Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

DB-Nummer: 1478

Eine doppelte Liebeserklärung : Über die Entstehung von "Grimms Wörter"

Ammer, Andreas

Denis Scheck im Gespräch mit Günter Grass über den dritten Teil seiner Autobiographie, "Grimms Wörter" Scheck: Worauf bezieht sich der Untertitel "eine Liebeserklärung"? Grass: der Untertitel beziehe sich auf die deutsche Sprache und die Brüder Grimm Scheck: Wie begann Grass' Liebesgeschichte mit der Sprache? Grass: Ursprünge in der Kindheit durch Theaterbesuche mit seiner Mutter und durch das Vorlesen von Märchen; "Der Däumling" von Andersen habe sich offenbar in der "Blechtrommel" niedergeschlagen; mit "Grimms Wörter" habe er das autobiographische Schreiben ("Beim Häuten der Zwiebel", "Die Box") abschließen und seine gesellschaftlich-politischen Tätigkeiten darstellen wollen; Scheck: Konstruktion einer "Doppelhelix": Auf der einen Seite die Brüder Grimm, auf der anderen Seite Grass' politisches Wirken; Grass: dies gehe ineinander über; Scheck: Grass schildert u.a. das erste Treffen mit Willy Brandt, der Schriftsteller für den Wahlkampf gewinnen will und Grass auffordert, "unverbrauchte Wörter" zu liefern; Grass: sieht sich selbst in dieser Zeit als "Bürgerschreck"; Brandt sei in dieser Zeit von Adenauer diffamiert worden und habe jeden Tag neue Reden halten müssen; dabei habe Brandt gemerkt, dass sich Sprache und Begriffe "verbrauchen"; er habe dann Hans Werner Richter und andere Autoren ins Schöneberger Rathaus eingeladen, Grass selbst sei als "Bürgerschreck" dabei zunächst nicht eingeplant gewesen; unter den anwesenden Autoren sei Grass dann aber der einzige gewesen, der auf Brandts Bitte um Hilfe eingegangen sei; Scheck: Grass beschreibt, dass er Brandt augeforder habe, öfter "ich" zu sagen; warum ist dieses "ich" im Wahlkampf und in der Literatur so wichtig? Grass: Brandt habe zu den Erfahrungen und gegen die Diffamierungen stehen müssen; als Vorzeichen der Entspannungspolitik habe Brandt damit deutlich machen können, dass man auch mit den ärgsten Gegenern verhandeln müsse; Scheck: wie meint Grass sein eigenes Zitat im Buch "Freiheit ist eine Hure, die jeder ficken darf, der zahlen kann"? Grass: Mit dem Wort Freiheit werde "Schindluder" getrieben; wenn man genau hinsehe, stimme der Satz "Vor dem Gesetz ist jeder gleich" nicht; dafür gebe es viele Beispiele; Scheck: Grass erzählt Märchen aus der Bundesrepublik, z.B. über Klaus Zumwinkel - verschlägt es Grass manchmal die Sprache? Grass: Beispiel der Kassiererin, die 1,35 Euro in die eigene Tasche gesteckt hat, während ein Herr Zumwinkel fast ungestraft davon kommt; derartige Dinge seien in der Bundesrepublik inzwischen alltäglich; die Gesellschaft falle auseinander und werde wieder eine Klassengesellschaft; im sozialen Bereich gebe es Rückfälle, es finde ein "Verschleiß" des Grundgesetzes und der Verfassung statt; eine Bindung an einen Eid führe zu einem blinden Gehorsam; er selbst habe im Nationalsozialismus Eide geleistet, befreit habe ihn nur die Kapitulation; in "Grimms Wörter" stelle er auch den Eid grundsätzlich in Frage; einen Eid auf die Bundesrepublik zu leisten würde Grass verweigern; die Verfassung gewährleiste die soziale Verpflichtung nicht mehr, da die Bürger vor dem Gesetz nicht gleich seien; besonders problematisch sieht Grass den Wegfall des Asylparagraphen, Abschiebehaft sei inzwischen alltäglich geworden; in den Zeitungen würden die Abschiebungen verschwiegen; Scheck: was ist die Aufgabe des Intellektuellen dabei? Grass: "Die Wunde offenzuhalten":



Urtitel:
Druckfrisch vom 29.08.2010
Anfang/Ende:
(MUSIK, ATMO) Schon fast eine…Erwachsene. Dankeschön.
Genre/Inhalt:
Erzählung
Präsentation:
Interview
Historischer Kontext:

Veröffentlichung von "Grimms Wörter - Eine Liebeserklärung"

Schlagworte:

Werke:
Grimms Wörter; Die Blechtrommel
Aufnahme:

Datum Erstsendung:
29.08.2010
Aufnahmeort:
unbekannt
Sprachen:
deutsch
Original:

Originallänge:
00:11:06
Analog/Digital:
born digital
Original-Tonträger:
DVD
Datenformat:
VOB
Kopie:

Länge der Kopie:
00:10:44
Tonträger:
DVD
Datenformat Sichtung:
MPEG 1
Datenformat Archiv:
AVI
Herkunft:

Sender / Institution:
Westdeutscher Rundfunk (WDR)
Sendereihe:
Druckfrisch
Archivnummer:
0001132213
Teilnehmende:

Person:
Grass, Günter (Vorredner(in))
Person:
Scheck, Denis (Interviewpartner)
Person:
Bungartz Christoph, (Redaktion)
Person:
Ammer, Andreas (Regie)
Person:
Ammer, Andreas (Autor(in))

Zitieren

Zitierform:

Ammer, Andreas: Druckfrisch vom 29.08.2010. unbekannt .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export