Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

DB-Nummer: 1533

Polen nach der politischen Wende : Interview mit dem Leiter der Polen-Redaktion der Deutschen Welle

Wagner, Birgit; Vietig, Jürgen

Gespräch mit Hubert Wohlan über Polen nach der politischen Wende: Veränderungen nach der Wende; Arbeitslosigkeit; Probleme insbesondere auf dem Land: Schwarzarbeit, Altersversorung, Renten- und Krankenversicherung; Bedeutung der Familie: kinderreiche Familien sind die großen Verlierer der politischen Wende; problematisches Steuersystem; veraltetes Ausbildungssystem; Interesse am Erlernen von Fremdsprachen, besonders der deutschen Sprache; Konsumverhalten und Ladenschlussgesetz in Polen; Entwicklung der Wirtschaft und Modernisierungen in den Städten; polnische Küche und Veränderungen der kulinarischen Landschaft in Polen; Entwicklung des Buchmarktes; Interesse an Sachbüchern und an historischen Fakten; auch großes Interesse an deutsche Literatur (Christa Wolf, Erich Loest, Günter Grass); Grass werde als Halbpole betrachtet; sogar literarische Bewegung in Polen: "Junge Grass"; Popularität von Marcel Reich-Ranicki; Arbeit des Goethe-Instituts in Warschau; Verhältnis zu Deutschland. ______________________________________ Original-Abstract der DW: 001- 1261113040 Vorspann (0'17) / 002- Moderation (2'53) / 003- (ab xxx) Studiointerview mit Hubert Wohlan über die politische Lage und die Lebensverhältnisse in Polen nach der poltischen Wende: Beschäftigungslage Hohe Arbeitslosigkeit / Kaum soziale Absicherung durch staatliche Unterstützung für Krankheit und Arbeitslosigkeit / Lage der Rentner / Herausforderungen der Marktwirtschaft, Perspektiven für die Jugend / Freizeitentwicklung / Ernährungsversorgung Akzeptanz der privaten Märkte / Geschäftszeiten; Zunahme der Fast-Food-Kultur nach Amerikavorbild / Literarischer Markt; Vorlieben für deutsche Literatur, Popularität des Kaschuben Günter Grass sowie des Literaturkritikers Marcel Reich-Ranicki (9'50) / 004- (ab xxx) Bericht: Polen nach der Wende. Gute Entwicklung der Wirtschaft Polens nach der politischen Wende 1989/90 / Günstige polnische Wirtschaftsdaten / Starke Währung / Ungünstige ökonomische Lage in Ost-Polen, daher Aufteilung des Landes in Polska A und B / Extremer Wandel in den Städten, weiter schwierige Lage und Rückständigkeit der Wirtschaft und Infrastruktur in der Provinz (3'00) / (17'23) //



Urtitel:
Polen nach der politischen Wende
Anfang/Ende:
(Trailer) Politik und Zeitgeschehen... und Birgit Wagner. (Abmoderation, Musik)
Genre/Inhalt:
Kultur
Präsentation:
Interview
Schlagworte:

Person:
Walesa Lech; Wolf Christa; Loest Erich; Reich-Ranicki Marcel
Sach:
Solidarnosc; Wirtschaft; Steuer; Familie; Literatur; Fremdsprache; Modernisierung
Geo:
Polen; Ostdeutschland; Breslau; Warschau; Danzig; Krakau; Köln; Rhein; Stettin; Posen; Ostpolen
Aufnahme:

Aufnahmedatum:
02.07.1996
Datum Erstsendung:
02.07.1996
Aufnahmeort:
unbekannt
Sprachen:
deutsch
Betriebsarten:
Stereo
Original:

Originallänge:
00:17:21
Analog/Digital:
reformatted digital
Original-Tonträger:
Band
Datenformat:
nicht zutreffend
Kopie:

Länge der Kopie:
00:17:21
Tonträger:
CD
Datenformat Sichtung:
mp3
Datenformat Archiv:
WAV
Herkunft:

Sender / Institution:
Westdeutscher Rundfunk (WDR)
Sendereihe:
Europareport
Archivnummer:
3404411000 Tontr.-Verweisung 1724983000
Produktionsnummer:
9011020796216
Teilnehmende:

Person:
Wagner, Birgit (Autor(in))
Person:
Vietig, Jürgen (Autor(in))
Person:
Wohlan, Hubert (Vorredner(in))
Person:
Wagner, Birgit (Interviewpartner)
Person:
Vietig, Jürgen (Vorredner(in))

Zitieren

Zitierform:

Wagner, Birgit / Vietig, Jürgen: Polen nach der politischen Wende. unbekannt .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export