Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

DB-Nummer: 1562

"Das vergessene Gesicht der Geschichte gezeichnet" (hindi) : Zur Verleihung des Literaturnobelpreis 1999 an Günter Grass

Bhattachar, Ujjwal

Bericht über Günter Grass anlässlich der Vergabe des Literaturnobelpreises 1999 an ihn mit übersprochenen O-Tönen. Günter Grass hat - so der Bericht - den Nobelpreis aufgrund seiner Stellung in der Weltliteratur bekommen. Obwohl Grass in Deutschland umstritten ist, hat er niemals aufgehört, gesellschaftliche Probleme zu kritisieren und sich politisch zu engagieren. Grass kann sich nicht vorstellen, in einem anderen Jahrhundert zu leben: Dieses, das 20. Jahrhundert, sei so eng mit seiner Kreativität und seinem Schreiben verbunden, dass er keine Zeit habe, sich dies vorzustellen. Seit Erscheinen der "Blechtrommel" ist die Erwartungshaltung an ihn sehr groß. Grass sagt, sein Ruhm, den er mit 32 Jahren erreicht habe, sei eine Herausforderung gewesen, habe ihm aber wirtschaftliche Unabhängigkeit beschert. (vgl. u.a. sein Essay "Als ich zweiunddreißig Jahre alt war, wurde ich berühmt"). Grass ist - so der Bericht - von Anfang an aktives Mitglied der "Gruppe 47" gewesen [Anmerkung: Grass ist erst 1955 bei der "Gruppe 47" in Erscheinung getreten]; die "Gruppe 47", in der Öffentlichkeit wegen ihrer politischen Stellungnahmen und des politischen Engagements ihrer Mitglieder häufig kritisiert, stellt für Grass einerseits ein kulturelle Zentrum, andererseits einen Ort zur Erprobung seiner eigenen Manuskripte dar. Seit seinen Aufenthalten in Calcutta versteht Grass die Probleme Indiens und der Länder der Dritten Welt, in denen die Kluft zwischen arm und reich immer deutlicher wird. Gesellschaftlich Ausgeschlossene würden den Versuch unternehmen, ihr Herkommen und ihren Status zu verbergen, indem sie andere imitierten. Dies misslinge aber und führe zu Enttäuschungen. Grass fühlt sich den Außenstehenden und Ausgeschlossenen in besonderer Weise verbunden, da er sich selbst als ein solcher versteht.



Urtitel:
Literaturnobelpreis 1999 an Günter Grass
Anfang/Ende:
(Trailer)...hindi…(Trailer)
Genre/Inhalt:
Literatur
Präsentation:
Feature
Historischer Kontext:

Grass hat den Literaturnobelpreis 1999 erhalten.

Schlagworte:

Werke:
Die Blechtrommel
Sach:
Nobelpreis; Weltliteratur; Ruhm; Gruppe 47; Gesellschaft; Dritte Welt
Geo:
Kalkutta; Indien
Aufnahme:

Aufnahmedatum:
01.10.1999
Datum Erstsendung:
03.10.1999
Aufnahmeort:
Köln
Sprachen:
hindi
Betriebsarten:
Mono
Original:

Originallänge:
00:09:21
Analog/Digital:
reformatted digital
Original-Tonträger:
Band
Datenformat:
nicht zutreffend
Kopie:

Länge der Kopie:
00:09:20
Tonträger:
CD
Datenformat Sichtung:
mp3
Datenformat Archiv:
WAV
Herkunft:

Sendereihe:
Kultur
Archivnummer:
3404753000 Tontr.-Verweisung:1736123000
Produktionsnummer:
227903
Teilnehmende:

Person:
Bhattachar, Ujjwal (Autor(in))
Person:
Bhat, Vishuti Bhushan (Vorredner(in))

Zitieren

Zitierform:

Bhattachar, Ujjwal: Literaturnobelpreis 1999 an Günter Grass. Köln .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export