Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

DB-Nummer: 1577

Thema Tschetschenien-Krieg auf dem internationalen PEN-Kongress 2000 : Kongress unbeachtet von den russischen Medien

Geringes Interesse der russischen Medien am PEN-Kongress; statt dessen Aufmacher in allen russischen Nachrichtensendungen: "Abi 2000"; Hauptgrund für das Ignorieren des Kongresses in den Medien war jedoch das Hauptthema der Tagung, der Krieg in Tschetschenien; mit einer Resolution versuchten sich die Schriftsteller gegen den Krieg in Tschetschenien auszusprechen; der Entwurf zur Resolution basierte auf einem Entwurf der russischen Delegation, die einstimmig gegen den Krieg gestimmt hatte; von beiden Kriegsparteien wurde ein sofortiges Ende der kriegerischen Auseinandersetzungen gefordert; weitere Forderung: Zugang internationaler Hilfsorganisationen zu den Konzentrationslagern auf tschetschenischem Boden; angesprochen wurde dabei auch das Thema Meinungsfreiheit in Russland und die Manipulation der Medien; Johano Strasser: Rückkehr in klassische stalinistische Zensur-Methoden sei unwahrscheinlich; dies sei vermutlich auch nicht nötig, da die Manipulation der Medien und der Berichterstattung über den Tschetschenien-Krieg auch so funktioniere; die Tschetschenien betreffenden Stellen sind in der Auftaktrede von Günter Grass in den Medien herausgestrichen worden; das Problem der Medienmanipulation und der Meinungsfreiheit macht Moskau zu einem besonderen Ort für den diesjährigen Kongress des PEN, der seit seiner Gründung 1921 für Toleranz, Freiheit und Menschenrechte eintritt; erfolgreiches Beispiel für diesen Kampf: russischer Fernsehjournalist Grigori Pasko, der in einer Reportage die Umweltverschmutzung durch russische Atomanlagen öffentlich kritisiert hatte und dafür verhaftet worden war; auf Druck des russischen PEN wurde er jedoch wieder freigelassen und darf wieder arbeiten; Tschingis Aitmatow sieht die Befreitung Paskos als großen Erfolg an; Pasko sei seitdem sehr populär und wolle eine ganze Bewegung ins Leben rufen: "Ökologie und Wort"; Mut und Zuversicht beim russischen PEN, Zweifel jedoch, wer die Resolution des PEN zum Tschetschenien-Krieg lesen wird; Tschingis Aitmatow: bei historischen Ereignissen wie dem Tschetschenien-Krieg habe jedes Wort ein besonderes Gewicht; Strasser: bei Versammlungen von Schriftstellern und Intellektuellen müsse man stets vorsichtig sein was die Ankündigung unmittelbarer Wirkungen betreffe; das Wort sei ein relativ ohnmächtiges Instrument, können aber dennoch oft etwas bewirken; Grass: was der Kongress bewirken solle, sei nicht die entscheidende Frage; es müsse vielmehr ausgesprochen werden, die Wirkung sei nur schwer zu ermessen; dies hinge auch davon ab, ob ein Kongress Öffentlichkeit finde; dies sei in Moskau eingeschränkt; die Tendenz unter dem neuen Präsidenten Putin gehe wieder zu Zensurverhältnissen; freie Gedanken würden nicht mehr ausgesprochen und dies sei eine gefährliche Tendenz.



Urtitel:
Kunst contra Kommerz - Literatur und Theater in der Krise
Anfang/Ende:
(Anmoderation) Literaten und Autoren… Schriftsteller in Moskau. (Abmoderation)
Genre/Inhalt:
Politik
Präsentation:
Dokumentation
Historischer Kontext:

67. internationaler PEN Moskau im Jahr 2000; Günter Grass hält dort die Eröffnungsrede mit dem Titel "Nie wieder schweigen". Zweiter Tschetschenien-Krieg (1999-2009)

Schlagworte:

Person:
Putin Vladimir Vladimirovi─Ź; Aitmatov Tschingis; Pasko Grigori; Strasser Johano
Werke:
Nie wieder schweigen
Sach:
PEN; Kongress; Krieg; Medien; Meinungsfreiheit; Zensur; Öffentlichkeit; Schriftsteller; Resolution
Geo:
Tschetschenien; Russland; Moskau
Aufnahme:

Aufnahmedatum:
28.05.2000
Datum Erstsendung:
28.05.2000
Aufnahmeort:
Köln; Russland, Moskau
Sprachen:
deutsch
Betriebsarten:
Stereo
Original:

Originallänge:
00:05:34
Analog/Digital:
reformatted digital
Original-Tonträger:
Band
Datenformat:
nicht zutreffend
Kopie:

Länge der Kopie:
00:05:34
Tonträger:
CD
Datenformat Sichtung:
mp3
Datenformat Archiv:
WAV
Herkunft:

Sender / Institution:
ARD
Sender / Institution:
ARD-Fernsehen
Sender / Institution:
Norddeutscher Rundfunk (NDR)
Sendereihe:
Kulturreport
Archivnummer:
3404823000 Tontr. Verweisung:1732172000
Produktionsnummer:
268157
Teilnehmende:

Person:
Grass, Günter (Beitragende(r))
Person:
Aitmatov, Tschingis (Beitragende(r))
Person:
Strasser, Johano (Beitragende(r))
Person:
Rescheto, Juri (Vorredner(in))
Person:
Kürten, Jochen (Beitragende(r))

Zitieren

Zitierform:

Kunst contra Kommerz - Literatur und Theater in der Krise. Köln; Russland, Moskau .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export