Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

DB-Nummer: 1595

Treffpunkt bekannter Autoren und ihrer Leser (engl.) : Leipziger Buchmesse 2002

Über 75 000 Besucher kamen am Wochenende zur Leipziger Buchmesse. 2000 Aussteller aus 30 Länder waren vertreten. In einem einzigartigen Programm treffen Autoren auf ihre Leser. Steffen Marquart berichtet von der Buchmesse: - alamierender Trend im Buchgeschäft: junge Leute lesen immer weniger, verlieren sogar die Fähigkeit zu lesen; - Zitat Dieter Schormann (Vorsitzender des Börsenvereins des deutschen Buchhandels), deutsch, englisch übersprochen; - Zitat Christa Wolf (deutsch, englisch übersprochen): Buch als geistiges Erzeugnis vs. Buch als Ware; die Verkaufsseite dürfe nicht die Qualität eines Buches überlagern; - Dieter Schormann zur Vergabe des Deutschen Bücherpreises an Christa Wolf für ihr Lebenswerk: sie verdiene den Preis, sei in Ost- und Westdeutschland gelesen worden, ihre Bücher würden oft in Schulen gelesen; auch die Kritik habe sie in ihre Werke aufgenommen; in ihrem letzten Roman habe sie sprachliche Brillianz bewiesen; die Leser haben es ihr auf der Messe mit Standing Ovations gedankt; - Auch Nobelpreisträger Günter Grass erwähnt Christa Wolf in seiner Rede: ähnlich wie er selbst, sei Christa Wolf weltbekannt, werde aber im Inland sehr diskutiert, im Osten wie im Westen; man müsse aufpassen, nicht zwischen die beiden Stühle zu fallen; - In diesem Jahr im besonderen Fokus der Buchmesse: die Balkan-Staaten; - Dieter Schormann zu den Länderschwerpunkten der Messe: Finanzierungsproblem bei der Konzentration auf einzelne Länder, viele Länder könnten es sich nicht leisten, zur Buchmesse zu kommen; - Bora Ćosić und Ludwig Kundera (Übersetzer) wurden mit dem Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung geehrt; - Bundestagspräsident Wolfgang Thierse hebt die wichtige Rolle von Bora Ćosić hervor: Bora Ćosić gehöre zu den wenigen serbischen Intellektuellen, die schon früh auf die explosive Situation im Kosov aufmerksam gemacht hätten; die Europäer hätten offenbar nicht früh genug auf ihn gehört; - Bora Ćosić sieht den Einfluss der Literatur auf die Politik als gering; - Ludwig Kundera stimmt Bora Ćosić zu: Der Einfluss der Literatur werde meistens von den Machthabern übertrieben; in den 60er und 70er Jahren seien Bücher als gefährliche Waffe angesehen worden; - György Konrád (Präsident der Akademie der Künste Berlin) zu den Balkanländern: Viele ethnische Minderheiten, aber nicht überall gebe es Konflikte; die europäische Integration kühle nationale Hysterien herunter.



Urtitel:
Arts on the Air (13/2002)
Anfang/Ende:
Over seventyfivethousand visitors…DW Radio Leipzig. (Abmoderation)
Genre/Inhalt:
Literatur
Präsentation:
Feature
Historischer Kontext:

Leipziger Buchmesse 2002 Deutscher Bücherpreis 2002 für Christa Wolf Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung für Bora Ćosić

Schlagworte:

Person:
Ćosić Bora
Sach:
Buchmesse; Buchmarkt; Deutscher Bücherpreis
Geo:
Leipzig; Kosovo; Balkanländer
Zeit:
1960er Jahre; 1970er Jahre
Aufnahme:

Aufnahmedatum:
26.03.2002
Datum Erstsendung:
28.03.2002
Aufnahmeort:
Köln
Sprachen:
englisch
Original:

Originallänge:
00:29:51
Analog/Digital:
born digital
Original-Tonträger:
File
Datenformat:
WAV
Kopie:

Länge der Kopie:
00:05:50
Tonträger:
CD
Datenformat Sichtung:
mp3
Datenformat Archiv:
WAV
Herkunft:

Sender / Institution:
Radio Bremen (RB)
Sendereihe:
Arts on the Air
Archivnummer:
3514002000
Produktionsnummer:
374147
Teilnehmende:

Person:
Schormann, Dieter (Vorredner(in))
Person:
Wolf, Christa (Vorredner(in))
Person:
Grass, Günter (Vorredner(in))
Person:
Thierse, Wolfgang (Vorredner(in))
Person:
Kundera, Ludwig (Vorredner(in))
Person:
Marquardt, Steffen (Vorredner(in))
Person:
Konrad, György (Vorredner(in))

Zitieren

Zitierform:

Arts on the Air (13/2002). Köln .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export