Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

DB-Nummer: 1600

Telefoninterview zum 75. Geburtstages des deutschen Schriftstellers Günter Grass (bengali)

Der Nobelpreisträger Günter Grass wird 75 Jahre alt, in Lübeck eröffnet das Günter Grass Haus. Aus diesen Anlässen finden Veranstaltungen und Diskussionen statt, an einer der Diskussionen hat Subhoranjan Dasgupta teilgenommen. Er wird von Abdulla Al-Faruq befragt: Frage: Lübeck ist bekannt für den Nobelpreisträger Thomas Mann, jetzt wird der 75. Geburtstag eines anderen Nobelpreisträgers dort gefeiert. Wie sahen die Feierlichkeiten aus? Subhoranjan Dasgupta: Der 75. Geburtstag von Günter Grass wurde am 16. Oktober gefeiert; am 14. November erschien in "The Statesman" [eine britische Zeitung in Indien] eine Sonderseite, auf der Martin Kämpchen und er selbst, Subhoranjan Dasgupta, zwei Essays über Grass veröffentlicht haben. Die Feierlichkeiten haben sich also bis nach Kalkutta erstreckt. Am 19. Oktober wurde "Die Plebejer proben den Aufstand" am Lübecker Theater gespielt, am 20. Oktober wurde das Günter Grass Haus eröffnet. Am 23. Oktober fand dort der "Erste Abend für Literatur" statt, bei dem der "junge" deutsche Autor Hugo Schultz las, überraschenderweise eine Kurzgeschichte mit dem Titel "Kalkutta", die er Günter Grass gewidmet hat. Vom 25. bis 27. Oktorber fand in Lübeck ein Kongress mit dem Titel "Literarische und bildkünstlerische Arbeiten von Günter Grass" statt [Originaltitel, vlg. Histor. Kontext: “Zeichen setzen. Grenzüberschreitungen im Werk von Günter Grass”]. Auch Bundespräsident Johannes Rau und Kanzler Gerhard Schröder sind bei den Feierlichkeiten anwesend gewesen. Frage: An welchen Veranstaltungen hat Subhoranjan Dasgupta persönlich teilgenommen? Subhoranjan Dasgupta: Zur Eröffnunge des Grass Hauses sei er eingeladen gewesen, habe aber nicht teilnehmen können. Bei der internationalen Tagung habe er aber dabei sein können, ebenso wie Günter Grass selbst. Innerhalb dieser Tagung habe Grass zu einer Diskussion und einem Abendessen im Grass Haus eingeladen. Es sei über das Grass Haus und über die Tagung gesprochen wurden. Viele Grass-Experten hätten an der Tagung teilgenommen: Professor Dr. Volker Neuhaus aus Köln, Dieter Stolz aus Berlin, Per Øhrgaard aus Kopenhagen und Professor Dr. Norbert Honsza. Er habe sich geehrt gefühlt, daran teilnehmen zu dürfen. Er habe dort einen Aufsatz über Grass in Indien, insbesondere in Kalkutta, vorgelesen. Die Forscher hätten über viele Themen gesprochen, am meisten jedoch über die Verbindung zwischen dem Autor Günter Grass und dem bildenden Künstler Grass. Dieses Thema sei außerordentlich wichtig. Auch im Günter Grass Haus werde dem Autor Grass und dem bildenden Künstler Grass der gleiche Stellenwert eingeräumt. Viele bildkünstlerische Arbeiten werden im Günter Grass Haus ausgestellt. Frage: Wird im Grass Haus etwas über Kalkutta gezeigt? Subhoranjan Dasgupta: Einige Seiten der Manuskripte von "Zunge zeigen", aber auch Skizzen aus dem "Kalkutta-Tagebuch" von Grass, darunter eine berühmte Skizze, die Menschen festhält, die im Müll schlafen, und die mit dem Gedicht "Müll unser" verbunden ist. Grass habe ihm erzählt, er wolle in naher Zukunft eine Ausstellung mit Zeichnungen und Skizzen, die er in Kalkutta und Dhaka angefertigt habe, organisieren. Als Subhoranjan Dasgupta durch die Ausstellung gegangen sei, habe er festgestellt, dass Grass nie nur geschrieben habe, sondern die bildende Kunst bei ihm einen gleichen Stellenwert einnehme. Bei einer Terrakotta-Skulptur aus dem Jahr 1983 sehe man im Gesicht einer nackten Frau Schmerz und Verzweiflung, die sich nicht in Worten ausdrücken ließen. Dies sei eine einzigartige und für sich stehende Arbeit von Grass. Es gebe einige solcher Werke im Günter Grass Haus. Frage: Ist in den Gesprächen mit Günter Grass auch der Name des Ex-Kanzlers Willy Brandt gefallen, der auch Nobelpreisträger ist und ebenfalls aus Lübeck stammt? Subhoranjan Dasgupta: war sehr glücklich, an den zwei Diskussionsabenden mit Grass teilnehmen zu können. Ähnlich wie für Thomas Mann, möchte Grass auch ein Willy-Brandt-Haus in Lübeck etablieren. Dieses solle ein Zentrum für Diskussionen und Meinungsaustausch werden. Da Willy Brandt versucht habe, weltweite Probleme anzusprechen und zu lösen, erwarte man, dass sich hier Experten treffen, um globale Probleme zu diskutieren.



Urtitel:
Zum 75. Geburtstages des deutschen Schriftstellers Günter Grass
Anfang/Ende:
(Trailer) Suru hochche saptahik...Abar agami Mongolbaar. (Trailer)
Genre/Inhalt:
Biographie
Präsentation:
Feature
Historischer Kontext:

Grass wird 75 Jahre alt; Eröffnung des Günter Grass Hauses in Lübeck Der interviewte Subhoranjan Dasgupta ist Professor für Geisteswissenschaften. Er promovierte an der Universität Heidelberg mit der Arbeit "Dialectics and Dream". ________ Vier Tage nach dem 75. Geburtstag des Literaturnobelpreisträgers eröffnet am 20. Oktober in Lübeck das “Günter Grass-Haus” seine Pforten. Das Kulturzentrum versteht sich als Forum für Literatur und bildende Kunst - als ein Haus, das am Beispiel von Günter Grass dem Phänomen der Doppelbegabung nachspürt. Das Altstadthaus in der Glockengießerstraße 21, in dem Grass seit 1995 sein Sekretariat betreibt, liegt nur fünf Minuten Fußweg entfernt vom Buddenbrookhaus. Insgesamt rund zwei Millionen Euro kostete der Erwerb und Umbau des denkmalgeschützten Hauses in der Glockengießerstraße 21 sowie der Ankauf eines repräsentativen Teils des Vorlasses von Grass. Die Hansestadt Lübeck, die das Literatur- und Kunstzentrum betreibt, finanzierte das Projekt über Mittel des Bundesbeauftragten für Angelegenheiten der Kultur und der Medien (716 000 Euro), aus Mitteln des Regionalprogramms 2000 des Landes Schleswig-Holstein über den Regionalfonds der Europäischen Union (787 000 Euro) sowie einer großzügigen Zuwendung der Possehl-Stiftung (158 000 Euro). Hinzu kommen für den Vorlaßankauf rund 350 000 Euro von der Kulturstiftung der Länder in Berlin und von NordwestLotto Schleswig-Holstein. Die Eröffnung begleitet ein einwöchiges Festprogramm mit einem Grass-Abend in den Kammerspielen des Theaters Lübeck am Sonnabend, 19. Oktober, Lesung von Ingo Schulze am 23. Oktober und einer Tagung vom 25. bis 27. Oktober im Lübecker Rathaus unter dem Titel “Zeichen setzen. Grenzüberschreitungen im Werk von Günter Grass”. Die Vorträge und Diskussionen erkunden die Schnittstelle zwischen Wort und Bild in Grass' Werk. Auf dem Tagesprogramm steht am 26. Oktober auch eine Lyrik-Lesung mit Günter Grass. (Quelle: http://www.travemuende.de/aktuelles/presse/pressedienstarchiv/view/2002/10/020770rk/)

Schlagworte:

Person:
Mann Thomas; Brandt Willy; Neuhaus Volker; Stolz Dieter; Rau Johannes; Schröder Gerhard; Øhrgaard Per; Honsza Norbert; Schultz Hugo
Werke:
Die Plebejer proben den Aufstand; Zunge zeigen
Sach:
Geburtstag; Nobelpreis; Günter Grass Haus; Tagung; Lesung; bildende Kunst; Terrakotta
Geo:
Lübeck; Kalkutta; Dhaka
Aufnahme:

Aufnahmedatum:
11.04.2002
Datum Erstsendung:
05.11.2002
Aufnahmeort:
Köln
Sprachen:
bengali
Betriebsarten:
Stereo
Original:

Originallänge:
00:09:29
Analog/Digital:
born digital
Original-Tonträger:
File
Datenformat:
WAV
Kopie:

Länge der Kopie:
00:09:25
Tonträger:
CD
Datenformat Sichtung:
mp3
Datenformat Archiv:
WAV
Herkunft:

Sender / Institution:
ARD
Sender / Institution:
CineCentrum
Sender / Institution:
NDR: Hamburg
Sendereihe:
Kultur
Archivnummer:
3522368000
Produktionsnummer:
454402
Teilnehmende:

Person:
Dasgupta, Subhoranjan (Beitragende(r))
Person:
Al Farooq, Abdallah (Interviewpartner)
Person:
Sattar, Abdus (Vorredner(in))

Zitieren

Zitierform:

Zum 75. Geburtstages des deutschen Schriftstellers Günter Grass. Köln .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export