Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

DB-Nummer: 1613

Guenter Grass auf Dienstreise im Jemen : Telefoninterview zum Jemenaufenthalt von Günter Grass

Grass sucht bei seinem Jemen-Aufenthalt den Dialog mit Schriftsteller und Intellektuellen der arabischen Welt; Grass hat sich ein schwieriges Land ausgesucht, das für die USA als Operationszentrum von Al Kaida; der Journalist Werner Bloch begleitet Grass auf seiner zweiwöchigen Reise. Telefoninterview mit Werner Bloch: Frage: Warum bereist Grass ein so schwieriges Land wie den Jemen? Bloch: Einladung der jemenisitschen Regierung an Grass; der Jemen gehört zu den zehn ärmsten Ländern der Welt; Grass soll das Image des Landes aufbessern, da der Jemen mit Terrorismus in Verbindung gebracht wird; Frage: Instrumentalisierung von Grass durch die Regierung? Bloch: Grass lasse sich nicht instrumentalisieren, sondern vertrete seine Standpunkte, u.a. den, dass man sowohl Freund Israels als auch Freund der Araber sein könne; dies stößt auf Widerstand im Jemen, da auch jemenistische Schriftsteller israelfeindlich positioniert sind; in den Gesprächen, die Grass führt, träfen zwei Welten aufeinander, doch die Begegenung scheint zu gelingen; Frage: Keine Presseinformationen über Grass' Jemen-Aufenthalt - "geheime Mission" für Grass? Bloch: zunächst Geheimhaltung aus Sicherheitsgründen, da Al Kaida im Jemen einige Zentren hat; Grass wird in einer Wagenkolonne mit Polizeischutz gefahren; Grass habe dazu gesagt, er fühle sich so sicher "wie in Abrahams Schoß" und werde sich für das Bild des Jemens im Westen einsetzen; Frage: Mit wem trifft sich Grass im Jemen? Bloch: U.a. mit Vertretern des jemenitischen Schriftstellerverbandes; geringe Publikationsmöglichkeiten für Schriftsteller im Jemen; Grass trifft u.a. mit dem palästinänsischen Schriftsteller Machmud Darwisch zusammen; Dialog mit arabischen Schriftstellern allgemein; Grass' Interesse gelte außerdem der früheren Teilung des Landes in Nord- und Süd-Jemen, die 1990 vereint worden sind; die Fragen nach dieser Wiedervereinigung sollen u.a. bei einem Treffen von ost- und westdeutschen Schriftstellern mit nord- und südjemenitischen Autoren aufgegriffen werden; Frage: Auswirkungen, die Grass sich von dem Dialog erhofft? Bloch: der Staatsbesuch bleibe nicht an der Oberfläche; Besuch beim Staatspräsidenten: Grass weist auf das Schicksal eines verfolgten jemenitischen Autor hin; Grass' Nachfragen seien mutig, würden aber mit respekt und Interesse beantwortet; Frage: weiteres Programm des Aufenthalts? Bloch: Besuch in Sanaa; Grass hat bereits erste Erfolge zu verzeichnen: Gründung einer Stiftung für eine Berufsschule; im Süden des Landes soll eine Schule für Architekten der kunstvollen Lehmbauweise des Jemen entstehen; Grass hat dafür 10000 Euro gespendet, der Jemen hat dieselbe Summe hinzugegeben; der Besuch führe also offenbar zu konkreten Ergebnissen.



Urtitel:
(Grass) Kulturreport (09.12.2002)
Anfang/Ende:
(Anmoderation) Wieder einmal hat…berichtete aus Sanaa. (Abmoderation)
Genre/Inhalt:
Politik
Präsentation:
Interview
Historischer Kontext:

Günter Grass besucht auf Einladung der jemenitischen Regierung den Jemen im Jahr 2002.

Schlagworte:

Person:
Darwisch Machmud
Sach:
Terrorismus; Al Kaida; Sicherheit; Schriftstellerverband; Dialog; Teilung; Wiedervereinigung; Verfolgung; Verfolgung
Geo:
Jemen; Sanaa; USA; arabische Welt; Israel
Aufnahme:

Aufnahmedatum:
09.12.2002
Datum Erstsendung:
09.12.2002
Aufnahmeort:
Köln; Jemen, Sanaa
Sprachen:
deutsch
Betriebsarten:
Stereo
Original:

Originallänge:
00:24:28
Analog/Digital:
born digital
Original-Tonträger:
File
Datenformat:
WAV
Kopie:

Länge der Kopie:
00:06:32
Tonträger:
CD
Datenformat Sichtung:
mp3
Datenformat Archiv:
WAV
Herkunft:

Sender / Institution:
Südwestfunk (SWF)
Sender / Institution:
Suhrkamp Verlag
Sender / Institution:
absolut Medien
Sender / Institution:
Vietinghoff Filmproduktion
Sendereihe:
Kulturreport
Archivnummer:
3523652000
Produktionsnummer:
445759
Teilnehmende:

Person:
Wegmeyer, Bernd (Interviewpartner)
Person:
Bloch, Werner (Vorredner(in))

Zitieren

Zitierform:

(Grass) Kulturreport (09.12.2002). Köln; Jemen, Sanaa .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export