Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

DB-Nummer: 1698

Ein Buch schreibt Geschichte - 50 Jahre "Die Blechtrommel"

Bartlick, Silke

50 Jahre "Blechtrommel"; der Roman hat die deutsche Nachkriegsliteratur revolutioniert; übersetzt in mehr als 40 Sprachen ist "Die Blechtrommel" eines der erfolgreichsten Bücher der Welt. Silke Bartlick besucht die "Geburstagsausstellung" im Günter Grass Haus in Lübeck: Installation des Zimmers von Oskar Matzerath in der Heil- und Pflegeanstalt; Jörg-Philipp Thomsa: Der erste Satz der "Blechtrommel" ("Zugegeben: Ich bin Insasse einer Heil- und Pflegeanstalt") stelle die Seriösität des Erzählers in Frage; dies weise auf Lügengeschichten hin, wie Grass sie gerne erzähle; Die Ausstellung im Günter Grass Haus erstreckt sich über zwei Etagen und führt den Besucher in die Romanwelt; auch die Entstehungsgeschichte und die Rezeption des Romans werden in der Ausstellung thematisiert; Thomsa: "Die Blechtrommel" stehe in der Erzähltradition der pikaresken Romane; Oskar Matzerath als Picaro, als Schelm; "Die Blechtrommel" entstand größtenteils in Paris; dort ist Grass u.a. mit Paul Celan und Klaus Wagenbach zusammengetroffen; letzterer erinnert sich an Ratten vor der Wohnungstür; im Keller des Wohnhauses hat ein Germanist einen vergessenen Koffer mit Manuskripten der "Blechtrommel" gefunden; der Roman selbst spielt nicht in Paris, sondern im Danzig der Zwischenkriegsjahre; Thomsa: Danzig und Danzig-Langfuhr als Zentrum des Grass'schen Werkes; Durch Fotos und alte Zeitungen wird das Danzig von Oskar Matzerath und Günter Grass in der Ausstellung dargestellt; ebenso wie Grass treibt es Oskar nach dem Kriege nach Düsseldorf; Thomsa: Autobiographische Erlebnisse von Grass würden in dem Roman mitverarbeitet, z.B. das Studium an der Kunstakademie in Düsseldorf; Durch eine Lesung aus dem unveröffnetlichten Romanmanuskript bei einem Treffen der Gruppe 47 im Jahr 1958 gewinnt Grass den Preis der Gruppe und sowie großes Interesse bei Verlagen an dem Roman; mit Erscheinen des Buches polarisiert "Die Blechtrommel" Leser und Kritiker; Thomsa: 1959 verweigerte der Bremer Senat die Vergabe des Bremer Literaturpreises an Günter Grass augrund vermeintlicher pornographischer und blasphemischer Stellen im Roman; Hans-Magnus Enzensberger hatte derartige Empörungen bereits 1959 prophezeit; der Roman wird bis heute kontrovers diskutiert, beeinflusst aber auch nachhaltig andere Autoren wie Salman Rushdie oder John Irving; die Verfilmung der "Blechtrommel" durch Volker Schlöndorff stellt ein herausragendes, eigenständiges Kunstwerk dar, das 1980 in der Kategorie "Bester ausländischer Film" mit einem Oscar ausgezeichnet wird.



Urtitel:
Bücherwelt (25.10.2009)
Anfang/Ende:
(Anmoderation) Die Blechtrommel wird…Schuber für 19,90. (Abmoderation)
Genre/Inhalt:
Literatur
Präsentation:
Feature
Historischer Kontext:

50jähriges Jubiläum der "Blechtrommel" Erscheinen der Jubiläumsausgabe der "Blechtrommel"

Schlagworte:

Person:
Celan Paul; Wagenbach Klaus; Enzensberger Hans Magnus; Rushdie Salman; Irving John; Schlöndorff Volker
Werke:
Die Blechtrommel
Sach:
Schelmenroman; Günter Grass Haus; Ausstellung; Jubiläum; Autobiographie; Literaturpreis; Gruppe 47; Verfilmung
Geo:
Lübeck; Paris; Danzig; Düsseldorf
Aufnahme:

Aufnahmedatum:
23.10.2009
Datum Erstsendung:
25.10.2009
Aufnahmeort:
unbekannt
Sprachen:
deutsch
Original:

Originallänge:
00:05:45
Analog/Digital:
born digital
Original-Tonträger:
File
Datenformat:
nicht zutreffend
Kopie:

Länge der Kopie:
00:05:45
Tonträger:
CD
Datenformat Sichtung:
mp3
Datenformat Archiv:
WAV
Herkunft:

Sender / Institution:
Deutsche Welle (DW)
Sender / Institution:
Norddeutscher Rundfunk (NDR)
Sendereihe:
Bücherwelt - Deutsche Klassiker
Produktionsnummer:
3641833000
Teilnehmende:

Person:
Thomsa, Jörg-Philipp (Beitragende(r))
Person:
Bartlick, Silke (Vorredner(in))
Person:
Bartlick, Silke (Autor(in))

Zitieren

Zitierform:

Bartlick, Silke: Bücherwelt (25.10.2009). unbekannt .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export