Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

DB-Nummer: 1706

Der lange Atem der Gebrüder Grimm : Günter Grass über "Grimms Wörter" auf dem blauen Sofa der 62. Frankfurter Buchmesse 2010

Interview mit Günter Grass auf dem "Blauen Sofa" über sein neues Buch "Grimms Wörter" Frage: Seit wann beschäftigt sich Grass mit den Brüdern Grimm? Grass: am Anfang habe die Frage gestanden, wie man trotz eines Misstrauens gegen das autobiographische Schreiben eine Autobiographie schreiben könne; Frage: Wem gilt der Untertitel des Buches "Eine Liebeserklärung"? Grass: sie gelte in erster Linie der deutschen Sprache; Grass sieht es als große Leistung der Brüder Grimm an, das Wörterbuch-Projekt zu beginnen, obwohl Jakob Grimm gewusst habe, dass das Projekt zu Lebzeiten nicht abzuschließen sei; diesen "langen Atem" bewundert Grass sehr; hinzu komme sein eigenes Verhältnis zur deutschen Sprache, die sich selbst gefährde und immer wieder wandeln würde; Frage: Grass behandelt in dem Buch auch kurz Integrationsprobleme in Deutschland (Wahl des richtigen Artikels vor Substantiven); Grass: Es werde in diesem Bereich immer viel gefordert und dabei übersehen, wie lange es brauche, bis eine "annähernde Bildungsgerechtigkeit" vorherrsche; diese gebe es bis heute nicht; der Fragebogen zur Einbürgerung von Ausländern sei eine Zumutung: Wenn man diesen den Deutschen vorlegen würde, müsse man ziemlich viele von ihnen wieder ausbürgern; Frage: Grass hat die Begriffe im Wörterbuch aktualisiert und ergänzt; würde er unter dem Buchstaben S auch Sarrazin einfügen? Grass: Das Thema sei aufgebauscht worden; Sarrazins Buch enthalte Aussagen über Probleme, die allgemein bekannt seien; das erschreckende sei aber, dass dafür biologische Gründe gesucht würden; Frage: In einer Schlüsselszene von "Grimms Wörter", die im Dezember 1960 spielt, führt Grass ein Totengespräch mit den Brüdern Grimm; Ergebnis des Gesprächs ist: "Nichts ist fertig", da Sprache im ständigen Wandel begriffen ist; Grass scheint auch Wörter zu vermissen, die langsam verschwinden; Grass: Beispiel "Labsal" oder andere Wörter, die auf "-sal" enden; es gebe "wunderbare Wortfelder, die man bestellen kann"; davon handle "Grimms Wörter"; Frage: Was sind Grass' aktuellen Projekte? Grass: ist derzeit "ausgeschrieben" und hat das Handwerkszeug gewechselt; er macht Radierungen zu seinem Roman "Hunderjahre"; er hoffe darauf, dass er sich beim Zeichnen vom Schreiben erholen könne, dies sei bereits oft so gewesen; er könnten dann wieder Gedichte entstehen, die Stufen für weiteres Schreiben ("für Taten und Untaten") darstellen würden.



Urtitel:
Aspekte extra - das blaue Sofa
Anfang/Ende:
Herzlich willkommen bei…Gespräch, Herr Grass. (BEIFALL)
Genre/Inhalt:
Literatur
Präsentation:
Gespräch
Historischer Kontext:

Frankfurter Buchmesse 2010; Veröffentlichung von "Grimms Wörter"; Zu Thilo Sarrazin: Thilo Sarrazin beschreibt in seinem am 30. August 2010 erschienenen Buch "Deutschland schafft sich ab" die Folgen, die sich seiner Ansicht nach für Deutschland aus der Kombination von Geburtenrückgang, wachsender Unterschicht und Zuwanderung aus überwiegend muslimischen Ländern ergeben würden. Sarrazins Thesen erzeugten ein erhebliches Echo in den Medien und der Politik.

Schlagworte:

Person:
Grimm Jakob; Grimm Wilhelm; Sarrazin Thilo
Werke:
Grimms Wörter; Hundejahre
Sach:
Autobiographie; Sprache; Bildung; Ausländer; Radierung; Wörterbuch; Integrationspolitik
Aufnahme:

Aufnahmedatum:
08.10.2010
Datum Erstsendung:
13.10.2010
Aufnahmeort:
Frankfurt am Main
Sprachen:
deutsch
Original:

Originallänge:
03:00:00
Analog/Digital:
born digital
Original-Tonträger:
DVD
Datenformat:
VOB
Kopie:

Länge der Kopie:
00:05:47
Tonträger:
DVD
Datenformat Sichtung:
MPEG 1
Datenformat Archiv:
AVI
Herkunft:

Sender / Institution:
Deutsche Welle (DW)
Sender / Institution:
Hessischer Rundfunk (HR)
Sendereihe:
Aspekte extra - Das blaue Sofa
Teilnehmende:

Person:
Grass, Günter (Vorredner(in))
Person:
Jakobs, Hans-Jürgen (Interviewpartner)

Zitieren

Zitierform:

Aspekte extra - das blaue Sofa. Frankfurt am Main .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export