Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

DB-Nummer: 1756

Gespräch vor der Premiere von "Davor" : Günter Grass äußert sich zu seinem neuen Theaterstück

Kurzer Inhaltsabriss des neuen Theaterstücks "Davor" von Günter Grass, das am Berliner Schillertheater uraufgeführt wird (vgl. auch DB VID 667); das Fünfpersonenstück wurde von Hans Lietzau inszeniert Gespräch mit Günter Grass nach der Hauptprobe und vor der Premiere: Frage: Worauf bezieht sich der Titel "Davor"? Um die Situation "vor" der Revolution, von der die Personen sprechen? Grass: Nur die Schülerin spricht von der Revolution; der Schüler Scherbaum hingegen nicht; dieser habe einen Entschluss gefasst, die Gesellschaft auf Vietnam aufmerksam zu machen; die Positionen von Schülerin und Schüler seien völlig unterschiedlich. Frage: Liberaler Studienrat; Grass wird auch als liberal gesehen; liegt Grass' Überzeugung auf Seiten des Lehrers? Grass: dies könne man so nicht sagen; es handle sich um ein dialektisches Stück, in dem verschiedene Positionen gegeneinander stünden; der Autor habe sich in diese Positionen und Rollen geteilt. Frage: Die Einstellung, dass etwas geschehen müsste, ist eine, die viele Parteien aus verschiedenen Standpunkten vertreten Grass: stimmt zu Frage: zahlreiche Berlin-Anspielungen im Stück, aber kein lokales Problem im Stück Grass: weltweites Problem, u.a. in Berlin Frage: Warum verläuft sich das Stück am Ende? Grass: dies entspreche seiner Diagnose: Die Revolution verläuft sich. Frage: Haben die Liberarlen mit ihrer "Verunsicherungstaktik" Recht bekommen? Grass: es werde auf "die Scherbaums" ankommen, ob sich die Verhältnisse ändern könnten; Aktionismus oder Pragmatismus als Möglichkeiten. Frage: Mittel zur Weltverbesserung, für die noch kein Rezept gefunden wurde? Grass: die Position des Zahnarztes entspreche dieser Vorstellung. Frage: Grass hat die Proben verfolgt; hat er etwas gelernt im Vergleich zu seinem ersten Stück "Die Plebejer proben den Aufstand"? Grass: bejaht, allerdings lasse dich Erfahrung aus einem Stück nicht einfach auf das nächste Stück übertragen; Dialoge und Personenkonstellation seien unterschiedlich, vom Schreibprozess her sei "Davor" aber eine Fortführung der "Plebejer". Frage: weniger Stilisierung in der Sprache, dennoch Kunstsprache Grass: will nicht "das Missverständnis des Naturalismus" fortsetzen und Bühnensprache als solche behandeln; in den "Plebejern" und in "Davor" gebe es jeweils unterschiedliche Stilebenen; bei "Davor" seien Distanzen und Räume aufgehoben. Frage: Wie steht Grass zu der Inszenierung von Lietzau? Grass: nicht die einzig mögliche Inszenierung, aber eine "sehr helle" und aufgeklärte Inszenierung, die dem Text entspreche. Frage: Mehr Sarkasmus und Witz im Stück, aber nicht in der Inszenierung - Grass: dann wäre die Inzenierung verfehlt.



Urtitel:
Kulturelles Wort und Vorträge: Atelier am Sonntagabend
Anfang/Ende:
(Anmoderation) Im Berliner Schillertheater…Urteil des Autors. (Abmoderation)
Genre/Inhalt:
Theater
Präsentation:
Interview
Historischer Kontext:

Uraufführung des Theaterstücks "Davor" am Berliner Schillertheater, inszeniert von Hans Lietzau.

Schlagworte:

Person:
Lietzau Hans
Werke:
Davor; Die Plebejer proben den Aufstand
Sach:
Theater; Theaterstück; Inszenierung; Revolution; Kunstsprache; Bühnensprache
Geo:
Vietnam; Berlin
Aufnahme:

Aufnahmedatum:
14.02.1969
Datum Erstsendung:
16.02.1969
Aufnahmeort:
Berlin
Sprachen:
deutsch
Betriebsarten:
Mono
Original:

Originallänge:
00:30:02
Analog/Digital:
reformatted digital
Original-Tonträger:
Band
Datenformat:
nicht zutreffend
Kopie:

Länge der Kopie:
00:07:24
Tonträger:
CD
Datenformat Sichtung:
mp3
Datenformat Archiv:
WAV
Herkunft:

Sender / Institution:
Deutsche Welle (DW)
Archivnummer:
Z124741002, alte Archvnr. 367-417
Produktionsnummer:
DZ124741002
Teilnehmende:

Person:
Schwab-Felisch, Hans (Interviewpartner)
Person:
Grass, Günter (Vorredner(in))
Person:
Wichert, Lothar (Redaktion)

Zitieren

Zitierform:

Kulturelles Wort und Vorträge: Atelier am Sonntagabend. Berlin .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export