Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

DB-Nummer: 1806

Colloquium zu Sachfragen der Berliner Kulturpolitik und Stadtpolitik (Teil I)

Auseinandersetzungen über die Nutzung des Gropius-Baus in Berlin Ab 3:30: Ausschnitte aus Grass' Vortrag bei dem Kolloquium über die Nutzung des Gropius-Baus; Grass betont die Beratungsfunktion der Akademie und plädiert für die Diskussion strittiger Kulturthemen im Land Berlin; als Beispiele nennt er eine Gedenkstätte für Erich Mühsam, die Nutzung des Gropius-Baus mit dazugehörigem Gelände (Prinz-Albrecht-Palais) und die finanzielle Absicherung für denkmalgeschützte Gebäude. Julius Posener zum Thema Denkmalspflege Die weitere Diskussion, in der die Sprecher (Volker Hassemer, Ulrich Eckhardt, Roland Stelter, Wieland Schmied u.a.) z.T. nicht namentlich genannt werden, dreht sich um die drei von Grass einführend genannten Themen, insbesondere um den Gropius-Bau und das Prinz-Albrecht-Palais; Grass spitzt die bisherige Debatte dabei darauf zu, dass zwar bereits Entschlüsse gefasst worden seien, ein Konzept aber nach wie vor fehle; er kritisiert den Informationsfluss, die Akademie der Künste habe nur über Umwege Informationen erhalten können.



Urtitel:
Ideen - Kontroverse - Kritik. Günter Grass. Präsident der West-Berliner Akademie der Künste. Teil I: Kein Konzept, aber eine Entscheidung
Anfang/Ende:
(Anmoderation) Widerspruch und Widerstand…weiter denken kann. (Abmoderation)
Genre/Inhalt:
Politik
Präsentation:
Dokumentation
Historischer Kontext:

Kolloquium in der Akademie der Künste zur Berliner Kultur- und Stadtentwicklungspolitik Günter Grass ist zu diesem Zeitpunkt ca. ein halbes Jahr Präsident der Akademie der Künste Berlin. Zur Bedeutung des Gropius-Baus: Der Martin-Gropius-Bau war das ehemalige Reichssicherheitshauptamt im Dritten Reich. Hier arbeiteten eine Unzahl treuer Beamter höherer und niedrigerer Laufbahngrade, z.B. Kriminalbeamte, die alle nur ihre Pflicht taten, hier wirkte Adolf Eichmann, hier war Heinrich Himmler der Chef der gesamten SS. Von diesem Ort aus wurde der Tod von Millionen Menschenleben stabsmäßig geplant, typisch deutsch organisiert und ebenso 'effizient' umgesetzt: Das Management aller Konzentrationslager lief an dieser Stelle zentral zusammen.

Schlagworte:

Person:
Hassemer Volker; Mühsam Erich
Sach:
Gropius-Bau; Akademie der Künste; Museum
Geo:
Berlin
Aufnahme:

Datum Erstsendung:
16.09.1983
Aufnahmeort:
RIAS; Berlin, Akademie der Künste
Sprachen:
deutsch
Betriebsarten:
Mono
Anmerkung Qualität:
Enthält Hintergrundgräusche, Lautsprechersummen
Original:

Originallänge:
00:29:35
Analog/Digital:
reformatted digital
Original-Tonträger:
Band
Datenformat:
nicht zutreffend
Kopie:

Länge der Kopie:
00:29:27
Tonträger:
CD
Datenformat Sichtung:
mp3
Datenformat Archiv:
VOB
Herkunft:

Sender / Institution:
Deutsche Welle (DW)
Sendereihe:
Ideen -Kontroverse-Kritik
Archivnummer:
alte Archvinr.: 606603
Teilnehmende:

Person:
Höynck, Rainer (Redaktion)
Person:
Wiegenstein, Roland (Vorredner(in))
Person:
Grass, Günter (Vorredner(in))
Person:
Posener, Julius (Vorredner(in))
Person:
Schimanski, … (Vorredner(in))
Person:
Hassemer, Volker (Vorredner(in))
Person:
Eckhardt, Ulrich (Vorredner(in))
Person:
Hoffmann-Axthelm, Dieter (Vorredner(in))
Person:
Schmied, Wieland (Vorredner(in))
Person:
Hämer, Hardt-Waltherr (Vorredner(in))

Zitieren

Zitierform:

Ideen - Kontroverse - Kritik. Günter Grass. Präsident der West-Berliner Akademie der Künste. Teil I: Kein Konzept, aber eine Entscheidung. RIAS; Berlin, Akademie der Künste .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export