Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

DB-Nummer: 1842

Bilanz der Kritik zum israelkritischen Gedicht

Grass kritisiert in seinem Gedicht "Was gesagt werden muss", dass Israel einen Militärschlag gegen den Iran plane und dass Deutschland ein U-Boot an Israel liefern will, das auch mit Atomwaffen ausgerüstet werden kann Auszug aus "Was gesagt werden muss" (kein O-Ton Grass) Mit der Aussage, dass Israel den Weltfrieden gefährde, hat Grass eine heftige Debatte ausgelöst. Silke Engel fasst die Stimmen der Debatte zusammen: - Jochen Feilcke (Vorsitzender der deutsch-israelischen Gesellschaft): Vorwurf der Eitelkeit, man müsse jedoch differenzieren zwischen der Person und dem Inhalt; Grass sei permanent damit beschäftigt, sich selbst zu rechtfertigen und mit sich ins Reine zu kommen; Grass wolle ein Denkmal von sich selbst setzen; Grass sei - aufgrund seiner SS-Vergangenheit - nicht nur die falsche Person für eine Kritik, sondern habe auch die falschen Argumente - Ruprecht Polenz (CDU-Sprecher): will das Gedicht nicht überbewerten; sprechen solle man vielmehr über das iranische Nuklearprogramm; Nazi-Vergleiche und Antisemitismus-Vorwürfe würden inflationär gebraucht; nicht jede Kritik an Israel sei aber mit Antisemitismus gleichzusetzen - Steffen Seibert (Regierungssprecher): es gelte die Freiheit der Kunst, aber auch die Freiheit der Bundesregierung, sich nicht zu jeder künstlerischen Hervorbringung äußern zu müssen - Hermann Gröhe (CDU-Generalsekretär): das Gedicht verkenne die Situation, dass der Iran das Existzenzrecht Israels bestreite, den Holocaust leugne und sich einer internationalen Kontrolle seiner Nuklearprogramme entziehe - Feilcke: erwartet ein Eingreifen der Politik in den Antisemitismus-Streit; man müsse Abstand davon nehmen, dass berühmte Menschen auch auf anderen Gebieten Kompetenzen zeigen würden; Grass müsse man "zurechtstutzen" auf einen "Wortdrechsler" Zustimmung findet Grass einzig bei der Partei "Die Linke"; die Debatte steht noch an ihrem Anfang Der Antisemitismus-Forscher Hajo Funke hält die Erregung für grundlos; das Gedicht sei zwar nicht intelligent, Grass aber Antisemitismus vorzuwerfen, sei überzogen; Grass hätte in dem Gedicht auch die Gefahr für die israelische Bevölkerung aufführen müssen Die israelische Botschaft hat starke Kritik an dem Gedicht geübt und in eine Reihe mit anderen antisemitischen Vorurteilen gestellt Tim Assmann über die Reaktionen in Israel selbst: Die Empörung bleibt in Israel aus, Regierung und Medien schweigen; von Regierungsseite ist das nicht erstaunlich, da Grass in seinem Gedicht Dinge anspricht, über die die Regierung lieber schweigt (Besitz von Atomwaffen); in den vergangenen Jahren hat Grass auch den Umgang mit den Palästinensern immer wieder kritisiert; in israel ist Grass umstritten, seit er sich zu seiner damaligen Mitgliedschaft in der Waffen-SS bekannt hat; kritisiert wird in Israel auch, dass Grass in seinen letzten Werken, u.a. in "Beim Häuten der Zwiebel", den Holocaust zu wenig thematisiere



Urtitel:
SR Kulturradio - Bilanz am Abend
Anfang/Ende:
Was gesagt werden…zu wenig thematisiert.
Genre/Inhalt:
Literaturkritik
Präsentation:
Dokumentation
Historischer Kontext:

Veröffentlichung des Gedichts "Was gesagt werden muss"

Schlagworte:

Werke:
Was gesagt werden muss
Sach:
Atomprogramm; U-Boot; Weltfrieden; Waffen-SS; Antisemitismus; Gedicht
Geo:
Israel; Iran
Aufnahme:

Datum Erstsendung:
04.04.2012
Aufnahmeort:
unbekannt
Sprachen:
deutsch
Original:

Originallänge:
00:07:52
Original-Tonträger:
File
Datenformat:
nicht zutreffend
Kopie:

Länge der Kopie:
00:07:54
Tonträger:
CD
Datenformat Sichtung:
mp3
Datenformat Archiv:
WAV
Herkunft:

Sender / Institution:
Radio Bremen (RB)
Sendereihe:
SR 2 Kulturradio. Bilanz am Abend
Teilnehmende:

Person:
Müller, Andrea (Vorredner(in))
Person:
Feilke, Jochen (Beitragende(r))
Person:
Engel, Silke (Vorredner(in))
Person:
Polenz, Ruprecht (Beitragende(r))
Person:
Seibert, Steffen (Beitragende(r))
Person:
Grohe, Hermann (Beitragende(r))
Person:
Assmann, Tim (Beitragende(r))

Zitieren

Zitierform:

SR Kulturradio - Bilanz am Abend. unbekannt .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export