Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

DB-Nummer: 1896

Rückschau und Pläne nach dem Trubel um "Ein weites Feld"

Eindrücke von Grass' Haus und Atelier in Behlendorf; hier enstand u.a. Grass' "Abrechnung mit der Deutschen Einheit", der Roman "Ein weites Feld" Interview mit Günter Grass: Frage: Bedeutung von Behlendorf? Grass: ein Ruhepunkt, an dem er sich konzentrieren könne; hier würden seine Werke langsam entstehen, dies gehöre zu seinem Schreib- und Berufsverständnis; er schreibe und zeichne zunächst per Hand in Blindbände, dann auf seiner Olivetti-Schreibmaschine; dies sei ein Arbeitsvorgang, der nicht beschleunigt werden könne. Frage: "Ein weites Feld" ist sehr umfangreich; ist Grass dies klargewesen, als er mit der Arbeit an dem Roman begonnen hat? Grass: bestätigt; die "Geröllhalde" des Materials sei von epischem Umfang gewesen; er habe den Roman aber so kurz wie möglich halten wollen. Frage: Was ist Grass an "Ein weites Feld" besonders wichtig? Grass: Die Chance einer zweiten Deutschen Einheit, nachdem die erste Chance 1870/71 vertan worden sei; dabei sei der Fehler gemacht worden, die staatliche Einheit vorzuziehen und den Prozess der Einigung auszusparen; inzwischen habe man eine soziale Spaltung in Deutschland; er habe vor allem die historischen Hintergründe erzählen wollen; außerdem habe er schon lange den Wunsch gehabt, das Leben Fontanes zu spiegeln, zu brechen und in der Gestalt des Fonty in die Gegenwart zu bringen, um den Einheitsprozess aus Fontanes Sicht zu schildern; Arbeitstitel des Buches sei "Treuhand" gewesen, doch im Arbeitsprozess habe er gemerkt, dass andere Aspekte auch wichtig seien; die unterschwellige Fontane-Biographie habe mehr Gewicht bekommen, ebenso der Schauplatz Berlin. Frage: Liest Grass wahrend des Schreibvorgangs anderen vor, z.B. seiner Frau? Grass: seine Frau kenne das Buch in allen Fassungen, aber auch Freunde kämen nach Behlendorf; ihnen lese er einzelne Kapitel vor; er habe inzwischen nicht mehr die Möglichkeit, in der Öffentlichkeit aus einem entstehenden Manuskript zu lesen; das Buch werde sonst schon vor seinem Abschluss "zerquatscht". Frage: Ist Grass schadenfroh, dass die negative Kritik einen großen Verkaufserfolg bewirkt hat? Grass: Die Kritik sei "ein Schuss in den Ofen"; die interessantesten Reaktionen habe er bei seinen ersten Lesungen in der Kulturbrauerei Berlin, in Potsdam und in Neubrandenburg erlebt; die Leser würden sich nicht mehr vorschreiben lassen wollen, was sie zu lesen hätten, sie würden sich ihre eigene Meinung bilden wollen. Frage: Grass gilt seit Jahren als Anwärter für den Literaturnobelpreis; welche Bedeutung hätte eine solche Erhung für Grass? Grass: will sich dazu nicht äußern; seit der "Blechtrommel" sei ihm Ruhm zuteil geworden, dies habe ihm anfangs Schwierigkeiten bereitet; Ruhm sei aber auch eine langweilige Sache, beim Schreiben helfe er auf keinen Fall; lediglich die Erwartunen würden wachsen. Frage: Woran arbeitet Grass jetzt? Grass: seit den 1960er Jahren wieder Aquarellieren; er wechsle gerne die Disziplin (vom Schreiben zum Zeichnen und umgekehrt). Frage: Hat Grass inzwischen Abstand zu "Ein weites Feld"? Grass: verneint; es sei noch zu "laut"; gerne würde er wieder Gedichte schreiben, aber dazu müsse es erst wieder "stiller" werden.



Urtitel:
Schleswig-Holstein - Unser Land F: 223. Kultur am Montag: Interview Günter Grass zu "Ein weites Feld"
Anfang/Ende:
Behlendorf bei Ratzeburg…danke Ihnen sehr.
Genre/Inhalt:
Roman
Präsentation:
Interview
Historischer Kontext:

Debatte um Grass' jüngstes Buch "Ein weites Feld"

Schlagworte:

Person:
Fontane Theodor
Werke:
Ein weites Feld; Die Blechtrommel
Sach:
Schreiben; Schreibprozess; Schreibmaschine; Deutsche Einheit; Kritik; Nobelpreis; Ruhm; Aquarell
Geo:
Behlendorf; Ratzeburg
Zeit:
1870/71
Aufnahme:

Datum Erstsendung:
18.09.1995
Aufnahmeort:
Behlendorf
Sprachen:
deutsch
Betriebsarten:
Stereo
Original:

Originallänge:
00:08:09
Analog/Digital:
reformatted digital
Original-Tonträger:
VHS
Datenformat:
nicht zutreffend
Kopie:

Länge der Kopie:
00:07:54
Tonträger:
DVD
Datenformat Sichtung:
MPEG 1
Datenformat Archiv:
AVI
Herkunft:

Sender / Institution:
Rundfunk im amerikanischen Sektor (RIAS)
Sender / Institution:
Deutschlandradio (DLR)
Sendereihe:
Schleswig-Holstein - Unser Land
Archivnummer:
0002950918
Produktionsnummer:
k.A.
Teilnehmende:

Person:
Grass, Günter (Vorredner(in))
Person:
Pleiss, Birgit (Redaktion)
Person:
Schweikert, Thomas (Redaktion)
Person:
Schweikert, Thomas (Regie)
Person:
Dresewski, Peter (Interviewpartner)

Zitieren

Zitierform:

Schleswig-Holstein - Unser Land F: 223. Kultur am Montag: Interview Günter Grass zu "Ein weites Feld". Behlendorf .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export