Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

DB-Nummer: 1939

Sympathien trotz SS-Mitgliedschaft

Stimmen von Prominenten zur Mitgliedschaft von Günter Grass in der Waffen-SS: Jürgen Flimm (Regisseur, Schauspieler, Intendant und Hochschullehrer): Sein Bild von Günter Grass habe sich nicht geändert; er sei ein wenig mit Grass befreundet und hält ihn für einen "großartigen Menschen"; Hannelore Hoger (Schauspielerin): Man sei natürlich überrascht gewesen, es sei aber gut und mutig gewesen, dass Grass dies öffentlich gemacht habe; Katharina Thalbach (Schauspielerin): findet das "moralische Gehabe lächerlich"; George Tabori (Schriftsteller, Drehbuchautor und Regisseur): interessiert sich nicht für Grass' Vergangenheit; Moderation: Nach seinem Interview mit der FAZ haben sich auch andere Prominente geäußert: Joachim Fest würde inzwischen nicht einmal mehr einen Gebrauchtwagen von Günter Grass kaufen, denn der Schriftsteller sei als moralische Instanz schwer beschädigt; Grass selbst hat sich bislang nicht weiter geäußert, wird aber im "Ersten" der ARD in der Senung "Wickerts Bücher" tun. Einspieler [mit historischen Aufnahmen aus dem Zweiten Weltkrieg] Michael Jürgs (Grass-Biograph): ist fassungs- und sprachlos gewesen, aber auch enttäuscht; Wolfgang Wippermann (Historiker): es sei eine Schande, dass Grass als moralische Instanz gelte; diese Position werde nicht dadurch demontiert, dass Grass bei der Waffen-SS war, sondern durch das Verschweigen dieser Tatsache; Klaus Steack (Präsident Akademie der Künste): entscheidend sei nicht, was jemand mit 17 Jahren tue, sondern vielmehr, was dieser jemand nach dem Krieg getan habe; die "streitbare Demokratie" habe Grass sehr viel zu verdanken; Auszug aus "Beim Häuten der Zwiebel" (von Grass gelesen) Grass hat seine Erlebnisse im Dritten Reich und im Krieg nie verschwiegen Grass (2002): Er sei nur wenige Wochen an der Front gewesen, in diesem Fall sei das ein Rückzug gewesen; er habe mehrmals erlebt, wie Gleichaltrige zu Opfern wurden; seitdem wisse er, dass er nur zufällig lebe; Grass meldet sich bereits mit 15 Jahren freiwillig, um dem Elternhaus zu entfliehen; einige Monate später ist er dann zur Waffen-SS einberufen worden; Wolfgang Wippermann: Grass' Erinnerung täusche hier wohl; Grass müsse irgendwo unterschrieben haben, zur Waffen-SS zu wollen; Michael Jürgs: Die SS sei im Unterschied zur Wehrmacht eine Verbrecherbande gewesen; Seit Erscheinen der "Blechtrommel" wird Grass immer mehr zu einer moralischen Instanz in Deutschland und fordert von der Vätergeneration, sich der Vergangenheit zu stellen; Dieter Wellershoff: Grass sei früh in eine repräsentative Rolle hineingeraten, vielleicht zu früh; nun werde der Verdacht geschürt, Grass hätte etwas verborgen; Michael Jürgs: Grass habe seine Schuld verdrängt und habe genau dies anderen vorgeworfen; dies mache fassunslos; Ralph Giordano: Die neuesten Erkenntnisse über Grass könnten an dessen Bild nichts ändern.



Urtitel:
Titel, Thesen, Temperamente: Günter Grass - Die Vergangenheit holt ihn ein
Anfang/Ende:
(Anmoderation, Trailer) Guten Abend. Herzlich…nach den Tagesthemen. (Abmoderation)
Genre/Inhalt:
Biographie
Präsentation:
Feature
Historischer Kontext:

Statements von verschiedenen Prominenten u.a. auf der Bertolt Brecht Gala Berlin 2006.

Aufnahme:

Datum Erstsendung:
13.08.2006
Aufnahmeort:
Berlin
Sprachen:
deutsch
Original:

Originallänge:
00:06:22
Analog/Digital:
born digital
Original-Tonträger:
File
Datenformat:
IMAX
Kopie:

Länge der Kopie:
00:08:34
Tonträger:
DVD
Datenformat Sichtung:
MPEG 1
Datenformat Archiv:
AVI
Herkunft:

Sender / Institution:
Rundfunk im amerikanischen Sektor (RIAS)
Sender / Institution:
Deutschlandradio (DLR)
Sendereihe:
Titel, Thesen, Temperamente
Archivnummer:
000110269
Produktionsnummer:
20050710
Teilnehmende:

Person:
Bungartz Christoph, (Redaktion)
Person:
Greven, Nils (Redaktion)
Person:
Meyer, Carola (Redaktion)
Person:
Miosga, Caren (Vorredner(in))
Person:
Hoger, Hannelore (Beitragende(r))
Person:
Flimm, Jürgen (Beitragende(r))
Person:
Thalbach, Katharina (Beitragende(r))
Person:
Tabori, George (Beitragende(r))
Person:
Jürgs, Michael (Beitragende(r))
Person:
Wippermann, Wolfgang (Beitragende(r))
Person:
Staeck, Klaus (Beitragende(r))
Person:
Grass, Günter (Beitragende(r))
Person:
Wellershoff, Dieter (Beitragende(r))
Person:
Giordano, Ralph (Beitragende(r))
Person:
Deppe, Jürgen (Beitragende(r))

Zitieren

Zitierform:

Titel, Thesen, Temperamente: Günter Grass - Die Vergangenheit holt ihn ein. Berlin .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export