Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

DB-Nummer: 1943

Medienkritik zum Umgang mit der Veröffentlichung "Beim Häuten der Zwiebel"

Fischer, Grit

Gerhard Steidl: In Deutschland werde aus den neuen Details eine Sensation gemacht und in Ausland noch weiter "verdreht", z.B. im polnischen Kommunalwahlkampf; mit dem eigentlichen Stoff habe dies nichts mehr zu tun. Ulrich Wickert: Die Berichterstattung sei deswegen so, weil alles, was mit (Waffen-) SS zu tun habe mit Massakern und Verbrechen assoziiert sei; dies werde nun unzulässigerweise gleichgesetzt mit Günter Grass und seiner Vergangenheit. Grass hat drei Jahren lang an "Beim Häuten der Zwiebel" gearbeitet, die Veröffentlichung ist vorgezogen worden; einige bekannte haben das Manuskript bereits vor Monaten einsehen können. Wickert: hat das Manuskript vorher von Günter Grass erhalten mit der Bitte, darüber nicht zu sprechen; daran habe er [Wickert] sich gehalten, weil er keinen Grund gesehen hat, das Vertrauen zu missbrauchen. Grass ist daraufhin auch erster Gast in Wickerts neuer Büchersendung "Wickerts Bücher", die vom NDR produziert wird. Thomas Schreiber (NDR-Kulturchef): Man hätte mit der Meldung schon früher an die Öffentlichkeit gehen können, habe sich aber an Regeln halten wollen. Die FAZ verabredet mit Grass-Verleger Steidl eine Hochglanz-Beilage mit einem Auszug aus "Beim Häuten der Zwiebel" und zeitgleich ein Interview mit Grass. Steidl: ist davon ausgegangen, dass Hubert Spiegel das Interview führen würde; dieser habe dann aber Frank Schirrmacher mitgebracht; ab diesem Moment habe er [Steidl] gewusst, was folgen würde; die "Brutalität", mit der die FAZ "Boulevard-Journalismus" betreibe, sei überraschend gewesen. Die FAZ erweckt den Eindruck, Grass das sogenannte "Geständnis" abgerungen zu haben. Steidl: hätte nicht erwartet, dass man die Tatsachen so verkürzen könne, dass dies "schon fast an Demagogie heranreicht". Schreiber: Die Darstellung in der FAZ lege nache, dass man den Namen der Zeitung als Quelle hat platzieren wollen. Tatsächlich zitieren andere Zeitungen immer wieder die FAZ; vom Zeitpunkt der Veröffentlichung der FAZ sind alle überrascht. Steidl: Die FAZ habe das verabredete Datum nicht eingehalten; dies sei "brutal" wie der Journalismus nun einmal sei, darauf müsse man gefasst sein. Zum Zeitpunkt der FAZ-Veröffentlichung haben die wenigstens Journalisten das Buch bereits gelesen; auch bei der Redaktion des "Spiegel" nicht, wo man dazu keine Stellung beziehen wollte; ca. 500 Journalisten hatten bereits Ende Juni das Buch vorab erhalten, keiner von ihnen ging jedoch auf das Thema Waffen-SS ein. Steidl: Es habe nur gewöhnliche Rückfragen gegeben, nichts Außergewöhnliches. Schreiber: Überraschend sei gewesen, dass die Journalisten, die das Buch vorab bekommen hätten, das Buch entweder nicht gelesen oder nicht verstanden hätten. Viele dieser Journalisten zeigen sich nun auf einmal empört. Schreiber: Das Ausmaß der Debatte sei nicht überraschend; die meisten Stimmen würden nun darauf abzielen, zitiert zu werden. "Beim Häuten der Zwiebel" geht nun in die dritte Auflage; die Reaktionen in den Medien geben bereits Stoff für ein eigenes Buch. Während FAZ und SPIEGEL die Interviews mit dem Medienmagazin Zapp abgesagt haben, hat der STERN Stellung zu seinem Cover (Werbeplakat der Waffen-SS) bezogen; das Konterfei auf dem Werbeplakat gehört Klemens Behler, der noch nach dem Krieg zum Oberstleutnant ernannt wurde.



Urtitel:
Zapp F: 192 Durchgezappt. Günter Grass
Anfang/Ende:
Eigentlich hätte ja…dem Sterntitel gelandet.
Genre/Inhalt:
Literaturkritik
Präsentation:
Feature
Historischer Kontext:

Debatte um die Mitgliedschaft von Günter Grass in der Waffen-SS

Aufnahme:

Datum Erstsendung:
23.08.2006
Aufnahmeort:
Göttingen, u.a.
Sprachen:
deutsch
Original:

Originallänge:
00:29:02
Analog/Digital:
born digital
Original-Tonträger:
File
Datenformat:
IMAX
Kopie:

Tonträger:
unbekannt
Datenformat Sichtung:
nicht zutreffend
Datenformat Archiv:
nicht zutreffend
Herkunft:

Sender / Institution:
Rundfunk im amerikanischen Sektor (RIAS)
Sender / Institution:
Deutschlandradio (DLR)
Sender / Institution:
Radio Bremen (RB)
Sendereihe:
Zapp
Archivnummer:
00001107717
Produktionsnummer:
2050996
Teilnehmende:

Person:
Haberbusch, Kuno (Redaktion)
Person:
von Hollander, Nicola (Redaktion)
Person:
Stein, Julia (Redaktion)
Person:
Schneider, Inka (Vorredner(in))
Person:
Ruprecht, Anne (Redaktion)
Person:
Hyngar, Michael (Redaktion)
Person:
Steidl, Gerhard (Beitragende(r))
Person:
Wickert, Ulrich (Beitragende(r))
Person:
Schreiber, Thomas (Beitragende(r))
Person:
Fischer, Grit (Autor(in))

Zitieren

Zitierform:

Fischer, Grit: Zapp F: 192 Durchgezappt. Günter Grass. Göttingen, u.a. .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export