Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

DB-Nummer: 1946

Über Alter, Karriere, Zukunft und Vergangenheit : Interview anläßlich des 80. Geburtstags

Grass liest aus "Dummer August", Gedicht "Wohin fliehen" (S.10), 2. Strophe Frage [eingeblendet]: 80 [ter Geburtstag] Grass: Überraschter als über sein eigenes Alter sei der darüber, dass seine beiden Söhne nun schon 50 Jahre alt seien; dies liege vielleicht daran, dass er ständig in Bewegung und beschäftigt sei (mit Schreiben, Bildhauerei oder Zeichnen); durch die Vielzahl seiner Kinder und Enkelkinder habe er sich außerdem seine Neugier erhalten; dank der modernen Medizin gehe es ihm wieder besser; nach wie vor stehe er am Stehpult; das Alter sei für ihn kein Schock; Frage [eingeblendet]: Die "Zwiebel"-Debatte Grass: Bis auf wenige Ausnahmen habe sich die Jugend in der NS-Zeit verführen lassen; "Beim Häuten der Zwiebel" gehe der Frage nach, warum er [Grass] in bestimmten Situationen keine Fragen gestellt habe; er habe sich nicht freiwillig zur Waffen-SS gemeldet, sondern sei eingezogen worden; aus diesen Tatsachen habe man eine Sensation gemacht, bereits die Überschrift in der FAZ sei irreführend gewesen; Frage [eingeblendet]: Euhphorie und Enttäuschung Grass: Er habe sich über den Nobelpreis gefreut, diesen aber erst mit über 70 Jahren bekommen und daher aus der Distanz des Alters ironisch damit umgehen können; der Preis der Gruppe 47 im Jahr 1958 sei ein Moment der Euphorie gewesen, da er von Kollegen gekommen sei und ihm finanziell geholfen habe; enttäuschend sei für ihn gewesen, wie einige Bücher (z.B. "Ein weites Feld") "niedergemacht" worden seien; seine negativen Prognosen in "Ein weites Feld" zu den Folgen der Deutschen Einheit seien noch übertroffen worden; die Kritiker von damals würden nun schweigen; Frage [eingeblendet]: Demokratie Grass: Die Bundesrepublik habe eine wechselhafte Geschichte; gegenwärtig würden die Erfolge der Demokratie in Frage gestellt; die soziale Marktwirtschaft sei dem Neo-Liberalismus zum Opfer gefallen, dadurch sei man wieder auf dem Weg zu einer Klassengesellschaft; diese Entwicklung sei beunruhigend; der Rechtsstaat nehme immer mehr Schaden; es herrsche Hysterie, die zur Zeit auch durch den Innenminister un den Verteidigungsminister gefödert würde; dies spiele dem Terrorismus in die Hände; Frage [eingeblendet]: Zufällig leben Grass: Dem Leben sei zwar ein Ende abzusehen, er [Grass] sei aber als nicht-religöser Mensch ganz auf das Diesseits konzentriert; seit seinen Kriegserfahrungen als Jugendlicher wisse er, dass er nur zufällig lebe.



Urtitel:
Bücherjournal. Günter Grass: Interview zum 80. Geburtstag
Anfang/Ende:
Also bleiben. Wechselnde…jetzt ein bisschen. (ATMO)
Genre/Inhalt:
Biographie
Präsentation:
Gespräch
Historischer Kontext:

80. Geburtstag von Günter Grass

Schlagworte:

Werke:
Dummer August; Beim Häuten der Zwiebel; Ein weites Feld
Sach:
Alter; Waffen-SS; FAZ; Nobelpreis; Gruppe 47; Demokratie; Marktwirtschaft; Terrorismus
Zeit:
1958
Aufnahme:

Datum Erstsendung:
08.10.2007
Aufnahmeort:
Behelendorf, Lübeck
Sprachen:
deutsch
Anmerkung Qualität:
Am Anfang kurze Tonstörung. Bild senkrecht gestreckt.
Original:

Originallänge:
00:06:16
Analog/Digital:
born digital
Original-Tonträger:
File
Datenformat:
nicht zutreffend
Kopie:

Länge der Kopie:
00:06:31
Tonträger:
DVD
Datenformat Sichtung:
MPEG 1
Datenformat Archiv:
AVI
Herkunft:

Sender / Institution:
Schlüter. Kai
Sendereihe:
Bücherjournal
Archivnummer:
1114996
Produktionsnummer:
2061648
Teilnehmende:

Person:
Grass, Günter (Vorredner(in))
Person:
Bungartz Christoph, (Redaktion)
Person:
Kersten, Paul (Redaktion)
Person:
Kersten, Paul (Interviewpartner)

Zitieren

Zitierform:

Bücherjournal. Günter Grass: Interview zum 80. Geburtstag. Behelendorf, Lübeck .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export