Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

DB-Nummer: 2044

Gerhard Köpf liest aus "Don Quixotte in Macao" : Treffen der Gruppe 47 auf Schloß Dobris in Prag (Tl. 2 von 24)

Lohr, Stephan

Lesung eines Kapitels aus der Erzählung "Don Quixotte in Macao", so die Angabe von Gerhard Köpf. Die Erzählung ist nicht oder nicht unter diesem Titel veröffentlicht. Ab 22:12 min. Diskussion über das Gelesene nach der Feststellung, dass die "Starkritiker" aus unterschiedlichen Gründen nicht anwesend seien.



Urtitel:
Tagung der Gruppe 47 auf Schloß Dobris in Prag am 25. und 26. Mai 1990
Anfang/Ende:
(setzt abrupt ein) ...und ich glaube…vor dem Spiegel... (blendet aus).
Genre/Inhalt:
Literaturkritik
Präsentation:
Lesung
Historischer Kontext:

Tagung der Gruppe 47 auf Schloß Dobris in Prag am 25. und 26. Mai 1990 Gerhard Köpf (* 19. September 1948 in Pfronten/Allgäu) ist ein deutscher Literaturwissenschaftler und Schriftsteller. Köpf ist der Sohn eines Landbriefträgers. Er machte sein Abitur am Gymnasium in Füssen und studierte ab 1968 Germanistik und andere Fächer an der Universität München. 1974 promovierte er dort zum Doktor der Philosophie. Nach Lehraufträgen an verschiedenen Orten erhielt er 1984 die Berufung zum Professor für Gegenwartsliteratur und angewandte Literaturwissenschaft an der Universität-Gesamthochschule Duisburg, wo er, neben Gastprofessuren vor allem im Auftrag des Goethe-Instituts im Ausland, bis 2003 tätig war. Seit 2000 verstärkte Hinwendung zur Medizin, u.a. Gastprofessor an der Psychiatrischen Klinik der LMU München (Prof. Dr. H.-J. Möller) und externer Dozent am Lehrstuhl für Psychiatrie der Technischen Universität München, Klinikum rechts der Isar (Prof. Dr. Förstl), mit Schwerpunkt auf Psychopathologie in Sprache und Literatur. Köpf lebt in München. Zuletzt wirkte er 2012 als Schauspieler bei der Uraufführung von "Einladung an die Waghalsigen" (nach einem Roman von Dorothee Elmiger; Regie: Sylvia Sobottka)im "Werkraum" an den Münchner Kammerspielen mit. Der Autor Gerhard Köpf wurde bekannt durch eine Reihe von Romanen, die in der imaginären Allgäuer Stadt Thulsern spielen. Daneben verfasst Köpf Hörspiele und feuilletonistische Beiträge für Zeitungen, Zeitschriften sowie für medizinische Fachorgane (Nervenheilkunde, Neurotransmitter). Sein literarisches Werk ist in acht Sprachen übersetzt. Gerhard Köpf, der Mitglied des PEN-Zentrums Deutschland, der Deutschsprach. Gesellschaft für Psychopathologie des Ausdrucks [DGPA] und der Bayerischen Akademie der Schönen Künste ist, erhielt u. a. folgende Auszeichnungen: 1982 den Literaturpreis der Jürgen Ponto-Stiftung, 1983 den Preis der Klagenfurter Jury beim Ingeborg-Bachmann-Preis und den Förderpreis des Freistaates Bayern, 1985 ein Villa-Massimo-Stipendium, 1986 das Stadtschreiberamt von Bergen-Enkheim, 1989 den Förderpreis der Berliner Akademie der Künste sowie 1990 den Wilhelm-Raabe-Preis der Stadt Braunschweig, die Poetik - Professuren der Universitäten Bamberg (1993) und Tübingen (1999).

Schlagworte:

Sach:
Gruppe 47; Lesung
Aufnahme:

Aufnahmedatum:
25.05.1990
Aufnahmeort:
Tschechslowakei, Prag: Schloß Dobris
Sprachen:
deutsch
Betriebsarten:
Mono
Original:

Originallänge:
00:28:40
Analog/Digital:
born digital
Original-Tonträger:
Band
Datenformat:
nicht zutreffend
Kopie:

Länge der Kopie:
00:28:31
Tonträger:
CD
Datenformat Sichtung:
mp3
Datenformat Archiv:
WAV
Herkunft:

Sender / Institution:
Norddeutscher Rundfunk (NDR)
Sender / Institution:
NDR: Kiel
Archivnummer:
Tonträgerverweis: W217632
Produktionsnummer:
H6917458. OSTS: 2010012010313600059
Teilnehmende:

Person:
Richter, Hans-Werner (Vorredner(in))
Person:
Köpf, Gerhard (Vorredner(in))
Person:
Lohr, Stephan (Autor(in))
Person:
Amery, Jean (Vorredner(in))
Person:
Höllerer, Walter (Vorredner(in))

Zitieren

Zitierform:

Lohr, Stephan: Tagung der Gruppe 47 auf Schloß Dobris in Prag am 25. und 26. Mai 1990. Tschechslowakei, Prag: Schloß Dobris .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export