Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

DB-Nummer: 2117

Hörbuch zu Beim Häuten der Zwiebel" als mp3

Urtitel:
Günter Grass liest beim Häuten der Zwiebel
Anfang/Ende:
Beim Häuten der…Zwiebeln und Lust.
Genre/Inhalt:
Biographie
Präsentation:
Lesung
Historischer Kontext:

Inhalt CD 1 Kapitel 1 1. DIE HÄUTE UNTER DER HAUT 2. Die Erinnerung liebt das 3. Die Bilder 4. Als ich ein Kind war 5. Als mir im März 6. Fünfzig Jahre später 7. Zugegeben 8. Der Kolonialwarenladen 9. Die Praxis des Schuldeneintreibens Kapitel 2 10. WAS SICH VERKAPSELT HAT 11. So sehe ich mich im 12. Von einer mäßig frommen Mutter 13. Schicht auf Schicht 14. Sobald das Abendbrot auf den Tisch 15. Der Dachboden und dessen 16. Also sind Hilfsmittel gefragt 17. Das Mädchen auf das meine Begierde 18. Der Bernstein gibt vor Kapitel 3 19. ER HIESS WIRTUNSOWASNICHT 20. Und doch können die mir unverträglich 21. Dann verging Zeit 22. Von Beginn an durfte ich 23. Eines Tages wurde sein Spind 24. Als dann der tägliche Bericht 25. Als ich Mitte der 26. Und dann lag der Einberufungsbefehl 27. Vor allen anderen Kirchen Kapitel 4 28. WIE ICH DAS FÜRCHTEN LERNTE 29. Meine zweite Reise 30. Hinter und zwischen Wäldern 31. Deutlicher, weil erzählbar 32. Bald danach wurde ich zum Zeugen 33. Ab dann reißt der Film 34. Danach gehörte ich 35. Die erste Gelegenheit 36. Was den weiteren Verlauf meiner Tage 37. Von einem alten Bekannten 38. Merkwürdig 39. Danach ist immer davor 40. Im Frühjahr neunzig 41. Lysolgeruch 42. Der Güterzug 43. Ich weiß nicht, wie ich übers Erzgebirge Kapitel 5 44. MIT GÄSTEN ZU TISCH 45. Sobald mir, dem als Sammelbegriff 46. Was alles in einen leeren 47. Den Tauschwert meines 48. Seitdem koche ich 49. Eindeutig und gegen 50. Von alldem, was verlorengegangen 51. Wohl deshalb kommt es mir so vor 52. Erst nachdem das Lager 53. Nicht die Argumente 54. So halten sich Geschichten Kapitel 6 55. ÜBERTAGE UND UNTERTAGE 56. Wie damals die Hungernden 57. Bis ins Saarland 58. Danach Löcher 59. Wenn auch alle Nebenhandlungen 60. Was bleibt, sind des Zufalls spontane Schnappschüsse 61. Keine Schönheit, doch nicht ohne Liebreiz 62. Nach meinem neunzehnten Geburtstag 63. Dann aber beendeten die Postkarten naher und ferner Verwandter 64. Von Hannover aus nahm ich die Bahn 65. Wenig mehr als zwei Jahre zuvor nur 66. Es mochte eine Woche nach meiner, wenn nicht Heimkehr CD 2 Kapitel 7 67. DER DRITTE HUNGER 68. Merkwürdig launisch ist die Erinnerung 69. Als ich den Praktikumsvertrag unterschrieb 70. Aus freien Stücken und gratis macht die Erinnerung nun Angebote# 71. So versorgt, fuhr ich Tag für Tag zur Arbeit 72. Gleich neben dem Steinlager hielt die Frau des Meisters 73. Tanzwütige Wochenenden 74. Geradewegs finde und genauer sehe ich mich auf Bänken 75. Nachdem mein primärer Hunger 76. Während der ersten Monate 77. Und dann? Dann kam die Währungsreform 78. Nein, ich sah nicht zurück Kapitel 8 79. WIE ICH ZUM RAUCHER WURDE 80. Deutlicher als der verzögerte Beginn 81. Nach ihren Maßen 82. Zu wenig ist dingfest zu machen 83. Noch als Nichtraucher 84. Mein neuer Lehrer 85. um mich zu entlasten 86. Per Autostopp kam ich schnell 87. Zuvor jedoch hatte ich 88. Drei Adressen hatte ich parat 89. Jeder Tag ein Geschenk 90. Bis hierhin erlaubte der Rückblick auf die Italienreise 91. In Pankoks Menagerie 92. Wer kehrte die Scherben auf? 93. Gegen Ende der Frankreichreise schlug ich einen Umweg ein Kapitel 9 94. BERLINER LUFT 95. Neben Franz Witte 96. Hatten wir uns verabredet? 97. Tags darauf fand ich in der Schlüterstraße ein Zimmer 98. Gleich am ersten Tag fiel mir links hinten in der Eingangshalle 99. Ach, Anna Kapitel 10 100. WÄHREND LAUTLOS DER KREBS 101. Als Ende der fünfziger Jahre 102. Als meine Schwester und ich im Frühling 103. Was war davor 104. Schon ab dem ersten 105. Bis zum Capo Circeo und weiter 106. Kaum in Lenzburg zurück 107. Und noch etwas Kapitel 11 108. WAS MIR ZUR Hochzeit geschenkt wurde 109. Und meine Schwester? 110. Von der Hochzeit mit Anna 111. Freunde besuchten uns 112. Und so könnte ein Märchen beginnen 113. Danach wollte sich das Märchen 114. Erst später wurde bis in einzelne 115. Jetzt müssen Schubladen 116. Im Spätsommer 117. In Paris vergaßen wir 118. Also brachte ich von meiner Polenreise

Aufnahme:

Datumszusatz:
AD 17.-27.09.2006
Aufnahmeort:
Lübeck, Günter Grass Haus
Sprachen:
deutsch
Original:

Originallänge:
17:17:00
Analog/Digital:
born digital
Original-Tonträger:
CD
Datenformat:
mp3
Kopie:

Tonträger:
CD
Datenformat Sichtung:
nicht zutreffend
Datenformat Archiv:
mp3
Herkunft:

Sender / Institution:
NDR: Hannover
Produktionsnummer:
ISBN 978-386930-711-4
Teilnehmende:

Person:
Grass, Günter (Vorredner(in))
Person:
Grass, Günter (Autor(in))

Zitieren

Zitierform:

Grass, Günter: Günter Grass liest beim Häuten der Zwiebel. Lübeck, Günter Grass Haus .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export