Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

DB-Nummer: 2150

Die Schreibmaschine als Handwerkszeug : Über das Verhältnis zur Poesie und zu Lieblings-Dichtern

Augustin, Michael; Weber, Walter

Track 1: O-Töne: Bertolt Brecht (singt in Dreigroschenoper) Joachim Ringelnatz (ca. 1934) Gottfried Benn Fritz Eberhardt (Preisverleihung des SDR für "Lilien aus Schlaf") Lilien aus Schlaf (unbek. Rezitator) Ingeborg Bachmann rezitiert: "Gestundete Zeit" Günter Grass rezitiert: "Die Vorzüge der Windhühner" Johannes Bobrowoski rezitiert: "Das Käuzchen" Track 2: Paul Celan rezitiert "Das ganze Leben". Günter Grass erzählt über Paul Celan und die Freundschaft mit ihm in der Pariser Zeit. Günter Grass rezitiert "Gleisdreieck" (1960) "Politische Landschaften" (aus: "Ausgefragt") "Worüber ich schreibe" (Percussion von G."B." Sommer) "Das Unsere" (Sonette 1 "aus Novemberland") Peter Rühmkorf rezitiert "Menschliches Elende" (Andreas Gryphius) Günter Grass rezitiert: "Komm Trost der Nacht" (Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen) "Heiterer Morgen" und "Spiegelbild" aus "Fundsachen für Nichtleser" "Was gesagt werden muss" Tango Mortale" "Briefe" (bis dato unveröffentlicht) "Vielgeliebte Libuse" (bis dato unveröffentlicht) "Kleckerburg" ( aus "Ausgefragt")



Urtitel:
Beim Klang der Olivetti. Günter Grass und die Poesie. Teil I und II
Anfang/Ende:
Track 1: (Tippen auf Schreibmaschine) Meine alte Olivetti….der Gruppe "Liederjan". Track 2: Seit 1956, als…Ostsee. Blubb. Bsch.(Musik)
Genre/Inhalt:
Literatur
Präsentation:
Feature
Historischer Kontext:

Michael Augustin und Walter Weber waren zu Besuch bei Günter Grass in Behlendorf (2014) Ein Radioabend über Günter Grass und seinen lyrischen Kosmos. Mit Gesprächsausschnitten und poetischen Kulinaria aus sechs Jahrzehnten. Günter Grass ist der wohl letzte große "Handwerker" der deutschen Literatur. Ein Autor, der seine Manuskripte eigenhändig in seine Olivetti-Schreibmaschine eintippt und für den der "Klang der Olivetti" stets gegenwärtig ist beim Dichten – seit seinen literarischen Anfängen in den fünfziger Jahren. Seitdem ist der Literaturnobelpreisträger des Jahres 1999 zum bedeutendsten deutschen Romancier der Gegenwart avanciert. Kein anderer Autor hat derart für Aufsehen gesorgt, hat in den Medien so vehement von sich reden gemacht wie Günter Grass: als Rezitator seines Werks, leidenschaftlicher Erzähler eigener Lebensgeschichten und polarisierender homo politicus, der sich beharrlich und unüberhörbar in die öffentlichen Angelegenheiten einmischt. Einen ganz eigenen literarischen Kosmos eröffnet seine Lyrik, für die er in sechzig Schriftstellerjahren eine ganz besondere Leidenschaft entwickelt hat. Michael Augustin und Walter Weber haben Günter Grass in seinem Domizil im schleswig-holsteinischen Behlendorf besucht und sich mit ihm über seine Gedichte, sein Verhältnis zur Poesie und seine Lieblings-Dichter unterhalten. Und dabei akustische Preziosen von seinem 1956 veröffentlichten ersten Lyrikband "Die Vorzüge der Windhühner" bis zu einem noch unveröffentlichten "work in progress" eingesammelt. Quelle: http://www.radiobremen.de/nordwestradio/sendungen/sondersendungen/grass-poesie100.html

Schlagworte:

Person:
Rühmkorf Peter; Hartung Karl; Grimmelshausen Hans Jakob Christoffel von; Gryphius Andreas; Reich-Ranicki Marcel; Homer; Monikova Libuse; Eichendorff Joseph von; Ringelnatz Joachim; Rilke Rainer Maria; Apollinaire Guillaume; Trackl Georg; Benn Gottfried; Brecht Bertolt; Ringelnatz Joachim; Bachmann Ingeborg; Bobrowski Johannes; Celan Paul; Blok Alexander; Rabelais François; Goll Claire; Goll Ivan; Hühnerfeld Paul; Höllerer Walter
Werke:
Die Blechtrommel; Die Vorzüge der Windhühner; Worüber ich schreibe; Gleisdreieck; Novemberland; Fundsachen für Nichtleser; Ein weites Feld; Beim Häuten der Zwiebel; Dummer August; Was gesagt werden muss; Letzte Tänze; Gleisdreieck; Politische Landschaft; Ausgefragt
Sach:
Politik; Literaturkritik; Lyrikwettbewerb; Lyrik; Aquadichte; Soldat; Waffen-SS; U-Boot; Antisemitismus; Poesie; Schreiben; Verlag; Luchterhand; Suhrkamp; Literaturpreis; Brandanschlag; Abschiebung
Geo:
Berlin; Paris; Israel; Mölln
Zeit:
1955
Aufnahme:

Datum Erstsendung:
25.12.2014
Datumszusatz:
Widerholung am 19.04.2015. Aufnahme im Sommer/Herbst 2015?
Aufnahmeort:
Radio Bremen. Behlendorf (O-Töne Günter Grass)
Sprachen:
deutsch
Original:

Originallänge:
01:59:16
Analog/Digital:
born digital
Original-Tonträger:
CD
Datenformat:
CD-A
Kopie:

Länge der Kopie:
01:59:16
Tonträger:
CD
Datenformat Sichtung:
mp3
Datenformat Archiv:
WAV
Herkunft:

Sender / Institution:
Norddeutscher Rundfunk (NDR)
Sendereihe:
Sondersendung Weihnachten: Buchpiloten
Archivnummer:
Daccord-RB.14598914. rbhfdb1.KONF.1228795
Produktionsnummer:
440751
Teilnehmende:

Person:
Augustin, Michael (Autor(in))
Person:
Augustin, Michael (Beitragende(r))
Person:
Weber, Walter (Autor(in))
Person:
Grass, Günter (Beitragende(r))
Person:
Bachmann, Ingeborg (Beitragende(r))
Person:
unbekannt, (Beitragende(r))
Person:
Celan, Paul (Beitragende(r))
Person:
Rühmkorf, Peter (Beitragende(r))

Zitieren

Zitierform:

Augustin, Michael / Weber, Walter: Beim Klang der Olivetti. Günter Grass und die Poesie. Teil I und II. Radio Bremen. Behlendorf (O-Töne Günter Grass) .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export