Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

DB-Nummer: 2153

Gedenkfeier anstelle einer Trauerfeier für Günter Grass (Radiofassung)

Urtitel:
Gedenkfeier für Günter Grass in Lübeck (Mitschnitt der Rundfunkübertragung)
Anfang/Ende:
Es ist jetzt…Künstler als Bürger.
Genre/Inhalt:
Biographie
Präsentation:
Dokumentation
Historischer Kontext:

Todestag von Günter Grass Emotionaler Abschied von Günter Grass John Irving erinnerte nicht nur an den Schriftsteller, sondern auch an seinen guten Freund Günter Grass. Rund 900 Freunde und Wegbegleiter haben mit einer sehr persönlichen Gedenkfeier Abschied von Literaturnobelpreisträger Günter Grass genommen. Unter ihnen war auch der US-Schriftsteller John Irving. In seiner Gedenkrede erinnerte er daran, wie Grass seinem kleinen Sohn Einschlaflieder gesungen habe. Er betonte aber auch die literarische Bedeutung des Verstorbenen. Es gebe keine Schriftsteller mehr wie Günter Grass, sagte er: "Jedenfalls keinen, der Wahlkampfreden für Willy Brandt schreiben könnte und einen Roman, der 1647 gegen Ende des Dreißigjährigen Krieges spielt, und außerdem einen Roman, in dem nicht nur ein sprechender Fisch wegen Chauvinismus vor Gericht steht, sondern auch die Geschichte der Ursprünge der Kartoffel in Preußen dargelegt wird." Grass war am 13. April im Alter von 87 Jahren gestorben. Gegen Ende seiner Rede erinnerte John Irving an den Spielzeughändler Sigismund Markus, eine Figur aus Grass' Roman "Die Blechtrommel". "'Es war einmal ein Spielzeughändler, der hieß Markus und nahm mit sich alles Spielzeug aus dieser Welt', heißt es darin. Ich weiß, wie sich Oskar fühlt. Günter Grass war der König der Spielzeughändler. Jetzt hat er uns verlassen und alles Spielzeug aus dieser Welt mitgenommen." Auch hochrangige Vertreter aus der Politik nahmen an der Gedenkfeier teil, unter anderem Bundespräsident Joachim Gauck, SPD-Chef Sigmar Gabriel und Kulturstaatssekretärin Monika Grütters. Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig sagte in seiner Ansprache: "Günter Grass wird fehlen, ebenso als Schreiber wie als Störenfried." Grass habe die deutsche Literatur revolutioniert. Für die Bundesrepublik sei es enorm wichtig gewesen, dass einer wie er sich vor sie gestellt habe. Für die Bundesrepublik sei es enorm wichtig gewesen, dass einer wie Grass sich vor sie gestellt habe, sagte Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig. Im Rahmen der Gedenkfeier wurden mehrere Grass-Gedichte gelesen. Der Lübecker Schauspieler Andreas Hutztel trug das Gedicht "Trotz allem" vor, in dem Günter Grass seine Liebe zu Deutschland ausdrückt. Hauptredner der Gedenkfeier war der US-Schriftsteller John Irving. Er bezeichnete Grass als sein literarisches Vorbild und erinnerte auch an den Freund Günter Grass, der seinem vierjährigen Sohn Einschlaflieder gesungen hat. Helene Grass erinnerte mit dem emotionalen Gedicht "Mir träumte, ich müsste Abschied nehmen" an ihren Vater. Danziger Stadtpräsident: Ewige Dankbarkeit Deutschlands und Polens Der Stadtpräsident von Danzig, Pawel Adamowicz erinnerte an den Beitrag, den Grass zur deutsch-polnischen Versöhnung beigetragen hatte. Er habe "für unser gegenseitiges Verständnis mehr getan, als ganze Gruppierungen von Politikern auf beiden Seiten der Grenze. Langsam, aber konsequent, hat er die uns trennenden Klüfte zugeschüttet. Und schon dafür schulden ihm - die zwei Völker: das in polnischer und das in deutscher Sprache denkende Volk – eine ewige Dankbarkeit", sagte Adamowicz. Während der Gedenkfeier wurden auch mehrere Gedichte von Günter Grass vorgetragen. Seine Tochter Helene Grass las den Text "Mir träumte, ich müsste Abschied nehmen", der Schauspieler Mario Adorf trug das Gedicht "Kleckerburg" vor, das als Schlüssel zum Gesamtwerk von Günter Grass gilt. Das Günter-Grass-Haus und der Steidl-Verlag hatten zur Gedenkfeier für den Schriftsteller, Zeichner und Bildhauer geladen, der am 13. April dieses Jahres im Alter von 87 Jahren gestorben ist. Grass war bereits Ende April im engsten Familienkreis in seinem langjährigen Wohnort Behlendorf im Kreis Herzogtum-Lauenburg beigesetzt worden. Quelle: https://www.ndr.de/kultur/Gedenkfeier-fuer-Guenter-Grass,grassgedenkfeier100.htm U.a. Anwesende im Publikum: Schröder, Gerhard Grass, Ute, Gauck, Joachim, Schröder Gerhard, Grütters Monika, Gabriel, Sigmar, Mnisterpäsidentein Schleswig-Holstein und Nordrhein Westfalen, Scholz Olaf, Stadtpräsident der Hansestadt Lübeck, MdBs, Knüppel, Gerhard (Gerhard Steidl verhindert in New York), Adorf, Mario, Irving, John, Adamovic, Pawel, Thierse, Wolfgang

Aufnahme:

Aufnahmedatum:
10.05.2015
Datum Erstsendung:
10.05.2015
Datumszusatz:
Sendezeit (Liveübertragung) 13:45-15:30 (Radio Bremen und NDR)
Aufnahmeort:
Lübeck, Theater
Sprachen:
deutsch
Original:

Originallänge:
01:16:58
Analog/Digital:
born digital
Original-Tonträger:
File
Datenformat:
CD-A
Kopie:

Tonträger:
CD
Datenformat Sichtung:
mp3
Datenformat Archiv:
nicht zutreffend
Herkunft:

Sender / Institution:
Norddeutscher Rundfunk (NDR)
Sendereihe:
NDR Kultur; Radio Bremen: Nordwestradio
Archivnummer:
NDR 8166203001 DACCORD-RB.15396711 rbhfdb1.KONF.1
Produktionsnummer:
NDR 8166203
Teilnehmende:

Person:
Schlüter, Kai (Vorredner(in))
Person:
Solloch, Alexander (Vorredner(in))
Person:
Saxe, Bernd (Vorredner(in))
Person:
Albig, Thorsten (Vorredner(in))
Person:
Grütters, Monika (Vorredner(in))
Person:
Adamowicz, Pawel (Vorredner(in))
Person:
Irving, John (Vorredner(in))
Person:
Hutzel, Andreas (Vorredner(in))
Person:
Grass, Helene (Vorredner(in))
Person:
Grass, Günter (Autor(in))
Person:
Adorf, Mario (Vorredner(in))
Person:
Schlüter, Kai (Übersetzer(in))

Zitieren

Zitierform:

Grass, Günter: Gedenkfeier für Günter Grass in Lübeck (Mitschnitt der Rundfunkübertragung). Lübeck, Theater .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export