Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

DB-Nummer: 2171

Eine verborgene Auseinandersetzung mit den eigenen jugendlichen Irrtümmern : Hanjo Kesting erinnert sich an die Freundschaft und die Zusammenarbeit mit Günter Grass



Urtitel:
Zum Tod von Günter Grass: Zu Leben und Werk
Anfang/Ende:
(Trailer) Er war einer…Herr Kesting. Wiederhören.
Genre/Inhalt:
Biographie
Präsentation:
Interview
Historischer Kontext:

Todestag von Günter Grass Er war einer der bedeutendsten Schriftsteller der Nachkriegszeit. Im Alter von 87 Jahren ist Günter Grass in einer Lübecker Klinik gestorben. Hanjo Kesting war jahrelang Leiter der Hauptredaktion Kulturelles Wort beim Norddeutschen Rundfunk, ist Vorsitzender des Kuratoriums der Günter Grass-Medienstiftung in Bremen und kannte den Schriftsteller auch persönlich. Als Leiter der Kulturredaktion des Norddeutschen Rundfunks lernte Kesting Günter Grass 1975 kennen. Grass hat damals aus seinem Roman "Der Butt" gelesen. Aus einem ersten Gespräch mit Hanjo Kesting wurde in den letzten 20 Jahren ein intensiver, regelmäßiger und freundschaftlicher Kontakt. Auch wenn man als junger Redakteur zu ihm aufgeschaut hat, betont Kesting, war Günter Grass stets auf Augenhöhe. Genau das stimmte nicht immer mit seinem öffentlichen Auftreten überein, in dem ihm Selbstbezogenheit nachgesagt wird. Im persönlichen Umgang habe ich ihn immer außerordentlich liebenswürdig, zugänglich und zugewandt kennengelernt. Ohne jede Form von Hochmut und Arroganz. Grass' Roman "Die Blechtrommel" von 1959 wurde ein Welterfolg. Bis dahin war es in Deutschland unüblich, dass Schriftsteller sich in die Politik einmischen. Günter Grass war ein streitbarer Mensch, der durchaus aneckte. Auseinandersetzungen wurden öffentlich ausgetragen. Hanjo Kesting gibt uns einen Einblick in das Leben von Günter Grass, des Jahrhundertautors und Nobelpreisträgers, der viel Kritik austeilte, aber auch immer einstecken konnte. Quelle: http://www.radiobremen.de/nordwestradio/sendungen/zwei-nach-eins/kesting108.html

Schlagworte:

Person:
Brandt Willy; Walser Martin; Lenz Siegfried; Mann Thomas; Goethe Johann Wolfgang; Grimmelshausen Hans Jakob Christoffel von; Döblin Alfred; Böll Heinrich; Johnson Uwe; Enzensberger Hans Magnus; Joyce James; Proust Marcel; Rushdie Salman; Gordimer Nadine; Musil Robert
Werke:
Die Blechtrommel; Danziger Trilogie; Simplicissimus; Das Treffen in Telgte
Sach:
Politik; Schriftsteller und Politik; Schriftsteller; SPD; Alter; Freundschaft; Opfer; Wilhelm Gustloff; Barock; Erzählen; Nachkriegsliteratur; literarische Formen; Literatur; Waffen-SS; Übersetzertreffen; Übersetzer; Lyrik; Streit
Geo:
Deutschland; Japan; Polen; Danzig
Zeit:
Dreißigjähriger Krieg; 17. Jahrhundert
Aufnahme:

Datum Erstsendung:
14.04.2015
Datumszusatz:
Sendezeit: 13:05 Uhr
Aufnahmeort:
Bremen und Hamburg
Sprachen:
deutsch
Original:

Originallänge:
00:54:07
Analog/Digital:
born digital
Original-Tonträger:
CD
Datenformat:
CD-A
Kopie:

Tonträger:
unbekannt
Datenformat Sichtung:
nicht zutreffend
Datenformat Archiv:
nicht zutreffend
Herkunft:

Sender / Institution:
Nobel Web AB
Sendereihe:
Nordwestradio: Zwei nach Eins
Archivnummer:
rbhfdb1.KONF.12439960. DACCORD 15237085
Teilnehmende:

Person:
Kesting, Hanjo (Vorredner(in))
Person:
Obuch, Hans-Heinrich (Interviewpartner)
Person:
Ritterbusch, Nicole (Redaktion)

Zitieren

Zitierform:

Zum Tod von Günter Grass: Zu Leben und Werk. Bremen und Hamburg .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export