Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

„Gestern wird sein, was morgen gewesen ist. Unsere Geschichten von heute müssen sich nicht jetzt zugetragen haben.“
Günter Grass, Das Treffen in Telgte (1979)
DB-Nummer: 2363

Zensur bei chinesischen Übersetzungen von Grass-Werken

Lohse, Kerstin GND

Lange Zeit wurden die Werke von Günter Grass nicht auf chinesich übersetzt, vermutlich machten sein sprachlicher Ausdruck und die Freizügigkeit es Verlegern schwer, sich für ihn einzusetzen. Der chinesische Übersetzer Wei Li Ching hätte gerne auch schon vor 1987 größere Werke von ihm übersetzt, bis dahin sei nur wenig Lyrik auf chinesisch erschienen. Grass würde in China nur von Intellektuellen gelesen, sagt Wei Li Ching (chinesisch mit dt. Overvoice),der die Übersetzung von "Die Rättin" kürzlich abschloß. Die Qualität der Übersetzung sei oft mangelhaft, bei "Katz und Maus" fehlten sogar ganze Passagen, in der Regel begründet durch Zensur und kulturelles Empfinden. Dennoch habe es vor Erscheinen der Übersetzung der Danziger Trilogie einen wahren Grass-Boom in den neunziger Jahren gegeben, der sich bei der Nobelpreisvergabe an ihn noch gesteigert habe. Ein Besuch von Grass in China könne die Begeisterung noch steigern.


Urtitel:
Günter Grass in China
Anfang/Ende:
(Musik) Die Blechtrommel auf chinesisch….meinen seine Übersetzer.
Genre/Inhalt:
Literatur
Schlagworte:

Person:
Heine, HeinrichGND; Mahlke, Joachim
Aufnahme:

Aufnahmeort:
unbekannt
Sprachen:
deutsch
Original:

Analog/Digital:
born digital
Datenformat:
nicht zutreffend
Kopie:

Datenformat Sichtung:
nicht zutreffend
Datenformat Archiv:
nicht zutreffend
Herkunft:

Sender / Institution:
Radio Bremen (RB)
Sendereihe:
Nordwest Radio
Teilnehmende:

Person:
Lohse, KerstinGND (Autor(in))
Person:
Wei Li Ching, (Mitwirkende(r))
Person:
unbekannt, (Sprecher(in))
Anmerkung:
MC aus "Sammlung Jörg-Dieter Kogel"

Zitieren

Zitierform:

Lohse, Kerstin: Günter Grass in China. unbekannt .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export