Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

„Gestern wird sein, was morgen gewesen ist. Unsere Geschichten von heute müssen sich nicht jetzt zugetragen haben.“
Günter Grass, Das Treffen in Telgte (1979)
DB-Nummer: 40
10.20379/dbaud-0040

Totes Holz : Günter Grass liest aus seiner Erzählung

Urtitel:
Totes Holz - Autorlesung und Gespräch mit Günter Grass
Genre/Inhalt:
Erzählung
Historischer Kontext:

Warum lassen die Menschen ihre Wälder sterben? Unter Bedauern, gewiß, aber doch achselzuckend, als habe der Wald sich ohnehin überlebt, ein Fossil. Jemand, der vorgibt in großen Zeiträumen zu denken, sagt: Die Natur wird sich schon zu helfen wissen... Günter Grass hat den sterbenden Wald "totes Holz", gezeichnet: in Dänemark, im Oberharz, im Erzgebirge: entlaubte Bäume, Stämme ohne Zweige, starrende Äste ohne Blätter, Waldstücke, die nur noch Baumstümpfe aufweisen. Schreibend, vor allem zeichnend will Günter Grass der Sprach- und Tatenlosigkeit unserer Zeit begegnen.

Aufnahme:

Datum Erstsendung:
10.12.1990
Sprachen:
deutsch
Betriebsarten:
Mono
Original:

Analog/Digital:
born digital
Herkunft:

Sender / Institution:
Radio Bremen (RB)
Sendereihe:
Studio für neue Literatur
Archivnummer:
311853
Produktionsnummer:
311853
Teilnehmende:

Person:
Grass, GünterGND (Autor(in))
Person:
Grass, GünterGND (Sprecher(in))

Zitieren

Zitierform:

Grass, Günter: Totes Holz - Autorlesung und Gespräch mit Günter Grass.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export