Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

„Gestern wird sein, was morgen gewesen ist. Unsere Geschichten von heute müssen sich nicht jetzt zugetragen haben.“
Günter Grass, Das Treffen in Telgte (1979)
DB-Nummer: 77
10.20379/dbaud-0077

Gespräch mit Günter Grass anläßlich seines 65. Geburtstages

Grass bedauert die politische Situation der Bundesrepublik, das Anwachsen des Rechtsradikalismus und die Zerstörung der demokratischen Linken nach dem Ende des Kommunismus. Er gehöre zu den wenigen, die sich noch politisch einmischten ("ein Dinosaurier"). Ein Vergleich mit der Weimarer Republik sei allerdings zu einfach, aber des müsse ein neuer Mut zu Reformen entstehen, der in der Lage sei, Fehler (wie die Regelung des Einigungsvertrags "Rückgabe vor Entschädigung", Immobilien etc. betreffend) zu korrigieren.


Urtitel:
Gespräch mit Günter Grass anläßlich seines 65. Geburtstages
Anfang/Ende:
Nein, damit habe…nicht mehr reformfähig war.
Genre/Inhalt:
Politik
Schlagworte:

Person:
Schirrmacher, FrankGND
Sach:
demokratische Linke; Rolle der Intellektuellen; Einigungsvertrag; Rückgabe vor Entschädigung; Reform; Rechtsradikalismus; Weimarer Republik; Bundesrepublik Deutschland
Aufnahme:

Datum Erstsendung:
16.10.1992
Sprachen:
deutsch
Betriebsarten:
Mono
Original:

Analog/Digital:
born digital
Kopie:

Datenformat Sichtung:
MPEG 2
Herkunft:

Sender / Institution:
Südwestrundfunk (SWF)
Sendereihe:
S2 am Morgen Kulturnotizen
Archivnummer:
4305805
Teilnehmende:

Person:
Niess, WolfgangGND (Interviewpartner)
Person:
Grass, GünterGND (Mitwirkende(r))

Zitieren

Zitierform:

Gespräch mit Günter Grass anläßlich seines 65. Geburtstages.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export