Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

„Gestern wird sein, was morgen gewesen ist. Unsere Geschichten von heute müssen sich nicht jetzt zugetragen haben.“
Günter Grass, Das Treffen in Telgte (1979)
DB-Nummer: 219
10.20379/dbaud-0219

Die Rättin - Gespräch mit Günter Grass über seinen Roman

Zunächst Lesung des Anfangs von "Die Rättin" bis "…die Ratte süß" Horst Tim Lehner begrüßt die Teilnehmenden Grass und Arnold; Lehner erinnert sich an ein Gespräch mit Grass 1980; Arnold: die "Rättin" als ein "Pandämonium der Moderne" und Verbindung unterschiedlicher Erzählhaltungen der Moderne; "widerständiges Erzählen"; Lehner: fehlende Gattungsbezeichnung; Frage an Grass, warum er die Gattungsbezeichnung weggelassen hat; Grass: hat "törichterweise" bereits unter den "Butt" die Bezeichung "Roman" gesetzt; "Roman" kommt Grass unzutreffend vor; vielleicht falle den Germanisten etwas dazu ein; Gedichte im Buch mit einer "neuen Funktion"; im Grunde zwei Erzählhaltungen "um die Wette aber auch um Leben und Tod"; Erläuterung der Erzählthaltungen (Rättin aus posthumaner Zeit vs. Menschlicher Erzähler); Erzählhaltungen nähern sich im Verlauf aneinander an; am Schluss eröffnet sich: die Ratten erträumen die Menschen, nicht umgekehrt; Lehner: Wechsel der Erzählhaltungen kaum bemerkbar; radikale Verbindung von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft (Vergegenkunft); Grass: hat nach 3jähriger Schreibpause eine "neue Möglichkeit, an unsere komplexen Wirklichkeiten heranzukommen" gefunden; es gäbe "Wirklichkeit" nur noch im Plural und dies verlange neue Formen des Schreibens; neue Zeitbegriffe; Zukunft: der atomare Winter ist unumstritten; Prozess der Selbstvernichung habe bereits begonnen: Umweltkatastrophen, zunehmendes Elend; Arnold: "Medienmächte" Grass: "die Nachrichten löschen einander" und täuschen vor, dass die Menschen gut informiert sind; alte Figuren in der "Rättin", die wieder aufgenommen und weiterentwickelt werden: Oskar Matzerath als 60jähriger Videoproduzent, da er immer ein Medium gebraucht hat; vorweggenommene Zukunft des Videos; Medienwirklichkeiten können heutzutage nicht mehr von anderen Wirklichkeiten abgegrenz werden; beim Buch hingegen muss der Leser mitarbeiten; Lehner: sekundäre Wirklichkeiten (z.B. Zeitschriften über "Dallas" und "Denver"); in der "Rättin": Kulisse des Märchenwaldes; Grass: Kulisse wird als Wirklichkeit wahrgenommen; Zusammenwirken von Publikum und Machern; Radikalität der Kinder bringt Kulisse zum Einsturz; Arnold: Fälscher-Geschichte in der "Rättin" (Malskat) Grass: Oskar war urprünglich nicht geplant, doch "er schaute mir über die Schulter und meldete sich an"; Oskar fühlt sich Malskat verwandt; Malskat gehört zu den "ehrlichen Fälschern"; Fälschertriumvirat: Adenauer, Ulbricht, Malskat; Fälschungen der 50er sind noch in den 80ern spürbar; Lehner: Darstellung von Erschreckendem und Katastrophalem durch eine sehr virtuose Sprache, Gespräch bricht kurz ab, setzt aber bei gleicher Thematik wieder ein Lehner: Antagonismus zwischen Darstellung von Katastrophalem und virtuoser Sprache; Grass: Endzeitstimmung der letzten Jahre ist oft "weinerlich"; dagegen will Grass anschreiben und bestimmte künstlerische Mittel einsetzen; Humor als genauster Ausdruck der Verzweiflung; Ironie schafft Distanz zu den Gegenständen; Nennung von Dürrenmatt und Jean Paul; Verkennung der Ironie, z.B. auch bei Thomas Mann; Arnold: bislang keinen Widerstandshaltung in der Sprache; bei Grass: Sprachlust am Untergang; Grass: Apokalypse des Johannes auf Patmos ist fabelhaft geschrieben; heutige Apokalypse ist allerdings "alles Menschenwerk"; Entmündigung des Menschen durch die Technik, die als Forschritt gepriesen wird, insbesondere durch Computer; Sprache und Ausdruck werden zunehmend von der Literaturkritik verkannt; derzeitige Literaturkritik ist eine neue Form der Kritik, die "miserabel" ist. Lehner: Schlusswort.


Urtitel:
Heinz-Ludwig Arnold und Horst Tim Lehner im Gespräch mit Günter Grass
Anfang/Ende:
Auf Weihnachten wünschte …bei Ihnen bedanken.
Genre/Inhalt:
Literatur
Historischer Kontext:

Veröffentlichung von "Die Rättin"

Schlagworte:

Person:
Matzerath, Oskar; Adenauer, KonradGND; Ulbricht, WalterGND; Dürrenmatt, FriedrichGND; Mann, ThomasGND; Malskat, LotharGND; Paul, Jean
Werke:
Die Rättin; Apokalypse des Johannes
Sach:
Gedicht; Gattung; Literaturgattung; Vergegenkunft; Schreibpause; Umweltkatastrophen; Apokalypse; Roman
Zeit:
Moderne
Aufnahme:

Datum Erstsendung:
04.04.1986
Aufnahmeort:
unbekannt
Sprachen:
deutsch
Betriebsarten:
Mono
Original:

Analog/Digital:
born digital
Kopie:

Datenformat Sichtung:
MPEG 2
Herkunft:

Sender / Institution:
Südwestrundfunk (SWR/SDR: Stuttgart)
Sendereihe:
Der Autor im Gespräch
Archivnummer:
6015757
Teilnehmende:

Person:
Arnold, Heinz LudwigGND (Interviewpartner)
Person:
Lehner, Horst Tim (Interviewpartner)
Person:
Lehner, Horst Tim (Redaktion)
Person:
Grass, GünterGND (Mitwirkende(r))

Zitieren

Zitierform:

Heinz-Ludwig Arnold und Horst Tim Lehner im Gespräch mit Günter Grass. unbekannt .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export