Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

„Gestern wird sein, was morgen gewesen ist. Unsere Geschichten von heute müssen sich nicht jetzt zugetragen haben.“
Günter Grass, Das Treffen in Telgte (1979)
DB-Nummer: 509
10.20379/dbaud-0509

Gedanken des Schriftstellers Günter Grass zur BRD und DDR zwei Monate nach der Grenzöffnung

Grass, Günter GND

(Ab 00:31) Grass äußert sich zum Umgang mit der Grenzöffnung; warnt vor dem Hochmut der Bundesrepublik und erkennt Leistungen der DDR an.


Urtitel:
WDR-Morgenmagazin
Anfang/Ende:
(Anmoderation) Gedanken des Schriftstellers...noch schuldig sind.
Genre/Inhalt:
Politik
Historischer Kontext:

Grenzöffnung zwischen DDR und der Bundesrepublik

Schlagworte:

Sach:
SED; Grenzöffnung; Wiedervereinigung; Feuilleton; FAZ
Geo:
DDR; Bundesrepublik Deutschland
Aufnahme:

Datum Erstsendung:
08.12.1989
Sprachen:
deutsch
Betriebsarten:
Mono
Original:

Analog/Digital:
born digital
Kopie:

Datenformat Sichtung:
MPEG 2
Datenformat Archiv:
WAV
Herkunft:

Sender / Institution:
Westdeutscher Rundfunk (WDR)
Sendereihe:
WDR - Morgenmagazin
Archivnummer:
5098543
Teilnehmende:

Person:
Grass, GünterGND (Autor(in))
Person:
Grass, GünterGND (Sprecher(in))
Person:
Lemmen, ChristineGND (Sprecher(in))

Zitieren

Zitierform:

Grass, Günter: WDR-Morgenmagazin.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export