Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

„Gestern wird sein, was morgen gewesen ist. Unsere Geschichten von heute müssen sich nicht jetzt zugetragen haben.“
Günter Grass, Das Treffen in Telgte (1979)
DB-Nummer: 679
10.20379/dbaud-0679

Wolf Scheller im Gespräch mit Günter Grass (Thema: Golf-Krieg)

Grass, Günter GND

Grass: ist entsetzt über Waffenlieferungen in den Nahen Osten, die mit Wissen der Bundesregierung von Statten gegangen sind; diese könnten jederzeit Israel erreichen; Gefahr, dass Auschwitz fortgesetzt werde; Belastung jüngerer Generationen; fehlende demokratisch-politische Reaktion: Bundesregierung müsste eigentlich zurücktreten; statt dessen "Herumreisen des Außenministers mit dem Geldbeutel"; Grass will sich nicht "der Logik des Krieges" anpassen: Probleme im Nahen und Mittleren Osten seien durch Kriege nicht zu lösen, vgl. Vietnam; Folgen des Vietnam-Kriegs; USA hätten das Druckmittel des wirtschaftlichen Boykotts nicht lange genug ausgeübt; Scheller: Deutsche Schuld und Rücktrittsforderungen gegenüber Bundesregierung - realistisch? Grass: Rücktritt ist nicht realistisch; in Bonn säßen aber Mitschuldige und Wahlbetrüger gleichermaßen; Beispiel Steuererhöhungen, für die Grass von Anfang an gewesen ist ("deutscher Lastenausgleich"); Scheller: Verflechtungen von Wirtschaft und Politik und Waffenlieferungen schon in der Vergangenheit; was empfiehlt Grass der SPD angesichts dieses Problems? Grass: strengere Ausfuhrbeschränkungen und Kontrollen, vor allem aber Umstellung der deutschen Rüstungsindustrie auf zivile Güter; Scheller: unterschiedliche Ansichten über Golfkrieg in Deutschland; Saddam Hussein mit Hitler vergleichbar und daher ein Grund für den Krieg? Grass: hält den Vergleich für "dumm" und "gefährlich"; Vergleich verharmlost beide Positionen; Enzensberger vergleicht in seinem Aufsatz sogar die Völker, was ein "unsäglicher Vergleich" sei; Deutsche als Hauptschuldige am Ersten Weltkrieg, auch wenn der Versailler Vertrag wohl zu eng gewesen sei; jetzige Reaktionen am Persischen Golf vor allem bedingt durch Öl-Vorkommen; neue Weltordnung werde dadurch sichtbar: Industrie-Nationen vs. Dritte und Vierte Welt; Verpflichtung der Deutschen, Israel zu helfen; Israel könne aber nur gesichert werden, wenn man sich mit der Palästinenser-Frage beschäftige; diese Frage müssen man gegenüber Israel auch ansprechen.


Urtitel:
Anfang/Ende:
(Setzt abrupt ein) einmal abgesehen davon…nicht auch benennt.
Genre/Inhalt:
Politik
Schlagworte:

Person:
Hussein, SaddamGND; Hitler, AdolfGND; Enzensberger, Hans MagnusGND
Sach:
Weltkrieg; Waffen; Öl; Krieg; Boykott
Geo:
Afghanistan; Naher Osten; USA; Israel; Bonn; Auschwitz; Vietnam
Aufnahme:

Datum Erstsendung:
28.02.1991
Sprachen:
deutsch
Original:

Analog/Digital:
born digital
Kopie:

Datenformat Sichtung:
MPEG 2
Teilnehmende:

Person:
Grass, GünterGND (Autor(in))
Person:
Grass, GünterGND (Sprecher(in))
Person:
Scheller, WolfGND (Interviewpartner)

Zitieren

Zitierform:

Grass, Günter:

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export