Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

„Gestern wird sein, was morgen gewesen ist. Unsere Geschichten von heute müssen sich nicht jetzt zugetragen haben.“
Günter Grass, Das Treffen in Telgte (1979)
DB-Nummer: 761
10.20379/dbvid-0761

Schriftstellertreffen Berlin : Meinungen, Kontroversen, Ergebnisse

Lüdke, Martin GND; Pfister, Elisabeth GND; Wiesner, Herbert GND

Bericht vom Treffen des Schriftstellerverbandes mit zahlreichen Statements der Teilnehmenden und Ausschnitten aus Reden und Diskussionen; Martin Walser über den Sinn des Schriftstellerverbandes: keine aktuellen Themen, aber "berufsspezifische" Themen sind wichtig genug; Angelika Hoffmann (Ausschnitt aus Rede): Notwendigkeit, den "Elfenbeinturm zu verlassen"; Yaak Karsunke (Ausschnitt aus Rede): Erinnerung an das Wappentier des Kongresses von 1973, eine Kröte, die die Schriftsteller zu schlucken hatten; Karsunke schläft für den aktuellen Kongress den Hund als Wappentier vor, "auf den der Schriftstellerverband inzwischen gekommen ist"; Hans Christoph Buch: Auflösung des VS; VS ist zerstrittener denn je; Debatte über Vorsitzenden Hans Peter Bleuel; Ausschnitt aus der Rede Bleuels mit Kritik an Erich Loest; Ausschnitt aus Rede von Karin Hempel-Soos: Kritik an der Vorstandsarbeit; Ausschnitt aus Rede von Ingeborg Drewitz: Entblößungen des Vorstands mit gegenseitigen Anschuldigungen; kaum oder gar nicht diskutiert: Integration des VS in die IG Medien; ________________________________________________ Rückblicke auf die Kongresse des VS in Saarbrücken 1984 und Stuttgart 1970 (Ausschnitte aus Original-Berichten): - in Saarbrücken drohte Spaltung des VS, da Günter Grass und der Berliner Landesverband den langjährigen Vorsitzenden des Bundesverbandes Bernd Engelmann gestürzt hatten; Hauptvorwurf: Engelmann hatte seinen Protest gegen die Auflösung des polnischen Schriftstellerverbandes nicht energisch genug formuliert; Nachfolger von Engelmann ist überraschenderweise Hans Peter Bleuel geworden; - Stuttgart 1970, erster Bundekongress des VS: Ausschnitt aus einer Rede Willy Brandts: "Politik, wie ich sie verstehe, braucht den Schriftsteller"; eindrucksvolles Treffen; Schriftsteller wollten ihre Aufgaben und Rechte abstecken; Ausschnitt aus der Rede Martin Walsers, der ein Bündnis gegen die neuen Multimedia-Konzerne und eine Vergewerkschaftung der Schriftsteller wünschtwünscht; Grass in einer Podiumsdiskussion: widerspricht Walser und spricht Probleme der gewerkschaftlichen Organisation von Schriftstellern an; hält Walsers Ansprüche für zu hoch gegriffen. Rückblick: Ausschnitt aus der Tagesschau vom 3.12.1985: Gründung der IG Medien ______________________________________________ Gegenwart: die utopischen Hoffnungen haben sich verflüchtigt; wenig Interesse der Schriftsteller an "ihrer" Gewerkschaft; Ausschnitt aus der Rede Walsers beim aktuellen Kongress des VS: Kritik an Parlamentarisierung des VS längerer Ausschnitt aus der Rede Karin Strucks: Dichter vs. Textproduzenten; Gewerkschaft als "notwendiger Arzt" der Literatur; ______________________________________________ Februar 1985: Literarisches Kolloquium in Berlin beschäftigt sich mit der Frage, wozu Schriftsteller einen Verband benötigen; Statement von Lothar Baier: Subventionierungen sind auch in anderen Berufen gängig, aber keine Lösung Statement von Ursula Krechel: Schriftsteller werden mit Subventionen am Leben gehalten Statement von Friedrich Christian Delius: Schriftsteller insgesamt geben ein trauriges Bild ab ("subventionierte Trottel"); kein Eingriff und Einfluss bei aktuellen Debatten; Unterschätzen der eigenen Stärken; Generationswechsel nach dem Tod von Heinrich Böll; junge Schriftsteller sind noch "unsicher und schwankend"; ______________________________________________ Gegenwart: Ausschnitt aus der Rede von Anna Jonas beim Kongress des VS: Anna Jonas kandidiert für den Vorsitz des VS; Frage nach Tarifen und Honoraren kommt erst nach der Frage nach dichterischer Freiheit; Bleuel wird in der Abstimmung als Vorsitzender bestätigt; Bleuel: dankt und bittet um Mitarbeit; Jonas: dankt und will nicht für den Bundes-Vorstand, aber für den Berliner Landesvorstand kandidieren; Buch: gibt seinen Austritt aus dem VS bekannt; Frederik Hetmann: tritt vom Amt als Landesvorsitzender zurück, weil er das Ergebnis der Wahl seinem Verband nicht vermitteln könne. Interview mit Bleuel: Bleuel spricht von zwei Problemen bei der Wahl des Vorsitzenden: 1. es soll ein prominenter Schriftsteller sein. Bleuel hat Grass, Walser und andere gefragt, doch diese hätten sich nicht zur Verfügung gestellt; 2. Auseinandersetzung über die Art des Schriftstellers, der den Vorsitz haben soll (Sachbuchautor vs. Dichter vs. Übersetzter vs. Kinderbuchautor); für Bleuel geht es aber um die rein beruflichen Interessen deprimierendes Treffen des VS. Interview mit Karsunke: kein überraschendes Ergebnis für Karsunke; nächste Austrittswelle steht bevor; Integration in die IG Druck und Papier wäre notwendig, aber ist nicht absehbar. Interview mit Jonas: Verständigungslosigkeit; Bleuel hat sich der Kritik nicht gestellt. Produktion: Bericht von Martin Lüdke Herbert Wiesner Mitarbeit: Elisabeth Pfister Kamera: Joseph Dayan Bernd Olbrich Nagib Baghat Dieter Herfurth Ton: Hermann Ebling Horst Zinsmeister Andreas Klein Tonmischung: Harald Litta Schnitt: Ingeburg Vollmer Christine Marr Sprecher: Till Hagen Aufnahmeleitung: Knut Winkler Produktionsleitung: Jaro Stanislav Redaktion: Günter Lüdcke Dagmar Fambach Koproduktion SFB / HR 1986v


Urtitel:
Schriftstellertreffen Berlin - Meinungen, Kontroversen, Ergebnisse
Anfang/Ende:
Es ist nicht die….Antrag zwo...(Abspann, ATMO)
Genre/Inhalt:
Literatur
Historischer Kontext:

Siebtes Bundes-Treffen des Schriftstellerverbandes im März 1986 in Berlin (14.-16.03.1986)

Schlagworte:

Person:
Walser, MartinGND; Karsunke, YaakGND; Buch, Hans-ChristophGND; Bleuel, Hans PeterGND; Loest, ErichGND; Hempel-Soos, KarinGND; Drewitz, IngeborgGND; Engelmann, BerntGND; Brandt, WillyGND; Struck, KarinGND; Delius, Friedrich ChristianGND; Böll, HeinrichGND; Jonas, AnnaGND; Hoffmann, Angelika; Baier, LotharGND; Krechel, UrsulaGND; Hetmann, FrederikGND
Sach:
Schriftstellerverband; IG Medien; Schriftsteller; Gewerkschaft; Vorsitzender
Geo:
Berlin; Stuttgart; Saarbrücken
Aufnahme:

Datum Erstsendung:
16.03.1986
Aufnahmeort:
Berlin
Sprachen:
deutsch
Betriebsarten:
Mono
Original:

Analog/Digital:
reformatted digital
Kopie:

Datenformat Sichtung:
MPEG 1
Herkunft:

Sender / Institution:
Hessischer Rundfunk (HR)
Archivnummer:
37140.000
Produktionsnummer:
2322-0408
Teilnehmende:

Person:
Lüdcke, Günter (Redaktion)
Person:
Lüdke, MartinGND (Autor(in))
Person:
Pfister, ElisabethGND (Autor(in))
Person:
Wiesner, HerbertGND (Autor(in))
Person:
Grass, GünterGND (Sprecher(in))
Person:
Walser, MartinGND (Mitwirkende(r))
Person:
Böll, HeinrichGND (Mitwirkende(r))
Person:
Engelmann, BerntGND (Mitwirkende(r))
Person:
Karsunke, YaakGND (Mitwirkende(r))
Person:
Buch, Hans-ChristophGND (Mitwirkende(r))
Person:
Bleuel, PeterGND (Mitwirkende(r))
Person:
Hempel-Soos, KarinGND (Mitwirkende(r))
Person:
Drewitz, IngeborgGND (Mitwirkende(r))
Person:
Struck, KarinGND (Mitwirkende(r))
Anmerkung:
Aufnahmedatum nicht genannt.

Zitieren

Zitierform:

Lüdke, Martin / Pfister, Elisabeth / Wiesner, Herbert: Schriftstellertreffen Berlin - Meinungen, Kontroversen, Ergebnisse. Berlin .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export