Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

„Gestern wird sein, was morgen gewesen ist. Unsere Geschichten von heute müssen sich nicht jetzt zugetragen haben.“
Günter Grass, Das Treffen in Telgte (1979)
DB-Nummer: 783
10.20379/dbaud-0783

Gesprächszeit mit Helmut Frielinghaus : Über Lektorats- und Verlagstätigkeit

Kogel, Jörg-Dieter GND; Frielinghaus, Helmut GND

Jörg Dieter Kogel im Gespräch mit Helmut Frielinghaus Kogel: Ist es ein besonderer Beruf für Frielinghaus, Grass-Lektor zu sein? Frielinghaus: Nur am Anfang; Grass sei sehr freundlich, er habe sich inzwischen mit ihm angefreundet; die Berühmtheit vergesse er meistens; Kogel: Lässt sich Grass überhaupt lektorieren? Frielingshaus: Grass lasse mit sich reden; die Manuskripte seien meist schon sehr ausgearbeitet, er bekomme die dritte Manuskriptversion, die Grass auf seiner Olivetti tippe, zu sehen; Korrektur der Rechtschreibung und dann Diskussion über das Manuskript; Frielinghaus erinnert sich, dass er in "Mein Jahrhundert" eine Geschichte (Willy Brandt in Warschau, Kapitel "1970") nicht mochte; es sei ihm aber nicht gelungen, Grass diese Geschichte auszureden; bei öffentlichen Lesungen sei diese Geschichte dann eine der erfolgreichsten gewesen; Kogel: Wie weit kann ein Lektor in Grass' Texte eingreifen? Frielinghaus: Nur minimale Eingriffe (einzelne Wörter, Satzbau); in den Text selbst greife er nicht ein; Kogel: Wie unterscheidet sich die Lektoratstätigkeit bei Grass von der bei anderen Autoren? Frielinghaus: Mit anderen Autoren sei die Arbeit in der Regel viel schwieriger; ein Lektor müsse sich in einen Text einfühlen; bei anderen Autoren müsse man das umsetzen, was der Autor eigentlich gewollt habe; dies sei bei Grass nicht notwendig; Kogel: Grass ruft bei jedem neuen Buch eine Übersetzerkonferenz ein; wie sehen Frielingshaus' Erfahrungen mit diesen Übersetzerkonferenzen aus? Frielinghaus: Sehr angenehme Erfahrungen; Einladungen in der Regel nach Lübeck; beim letzten Buch "Im Krebsgang" Treffen von über 20 Übersetzern in Lübeck; Grass sei immer dabei, Frielinghaus moderiere; Grass sei immer gesprächs- und auskunftsbereit, er gehe liebevoll mit den Übersetzern um; zusammen gehe man das Manuskript Seite für Seite durch; zwischendurch ermuntere Frielinghaus sie, auch 'dumme' Fragen zu stellen; [Musik von 9:54 bis 13:21] Im weiteren Verlauf folgende Themen: - 11. September 2001 - Frielinghaus in New York (7 Jahre) - Gründe für die Rückkehr nach Deutschland - Beiträge von Frielinghaus über den 11. September und die Folgezeit in der NZZ - Gründe für Aufenthalt in New York Frielinghaus: erinnert sich an die gute Zusammenarbeit mit Grass bei "Ein weites Feld"; dieser Roman, der in den negativen Kritiken untergegangen sei, müsse noch einmal neu entdeckt werden; mit Grass verbinde ihn die Zugehörigkeit zur gleichen Generation; Kogel: Wie ist Grass' Erfolg in den USA? Frielinghaus: Sehr großer Erfolg, der aber in Kurven verlaufe; die "Danziger Trilogie" werde als Hauptwerk angesehen, dies habe sich aber in den letzten Jahren geändert; "Ein weites Feld" sei mit großem Respekt zur Kenntnis genommen worden und habe sich sehr gut verkauft; "Mein Jahrhundert" sei ein sehr großer Erfolg gewesen in New York, ebenso bahne sich ein Erfolg mit "Im Krebsgang" an; in den Buchhandlungen seien Grass' Werke sehr präsent. Weitere Themen dann: - Werdegang von Frielinghaus als Leser und Lektor - Auslandsaufenthalte in den 1950er Jahren - Leben in Madrid für fünf Jahre als Buchhändler - Tätigkeiten als Übersetzer _____________ Track 2: [Musik von Anfang bis 3:35 min.] Fortsetzung des Gesprächs: Themen: - Rückkehr nach Deutschland - Arbeit für den Rowohlt-Verlag - Freundschaft und Arbeit mit Heinrich Maria Rowohlt-Ledig - Entwicklung der Verlagsbranche in den letzten fünfzig Jahren - Veränderungen im Beruf des Lektors - Veränderungen des Buchmarktes [Musik von 17:00 min. bis 20:08 min.] Themen: - Frielinghaus als Verlagschef in Düsseldorf - Arbeit für den Luchterhand Verlag ab 1987 Frielinghaus: nach dem Wechsel zu Luchterhand Diskussionen zur bevorstehenden Deutschen Einheit, an denen sich Grass sehr rege beteiligt habe; damit sei Grass wieder in die engagierte politische Arbeit eingestiegen; Grass habe viele Artikel geschrieben und Reden gehalten; in dieser Zeit habe die intensive Zusammenarbeit mit Grass begonnen; 1991 gemeinsames Ende der Arbeit bei Luchterhand; seitdem ist Frielinghaus nicht mehr angestellt, sondern freier Lektor; Kogel: Sind Frielinghaus und Grass über die Jahre der Zusammenarbeit Freunde geworden? Frielinghaus: bestätigt; Kogel: Ist die Arbeit mit Grass ein Schlussstein der Karriere von Frielinghaus? Frielinghaus: stimmt zu; er arbeite aber auch immer noch gerne mit jungen Autoren zusammen; Kogel: Arbeitet Grass an einem neuen Buch? Frielinghaus: Grass habe angekündigt, dass Frielinghaus sich etwas ansehen solle…


Urtitel:
Gesprächszeit
Anfang/Ende:
Track 1: (Anmoderation) Am Mikrofon ist…September in New York; Track 2: (MUSIK) Ein Auszug aus…Vielen Dank, Danke.
Genre/Inhalt:
Kultur
Schlagworte:

Person:
Brandt, WillyGND; Unseld, SiegfriedGND; Wagenbach, KlausGND; Krüger, MichaelGND; Rowohlt-Ledig, Heinrich MariaGND; Nabokov, VladimirGND
Werke:
Mein Jahrhundert; Ein weites Feld; Im Krebsgang
Sach:
Manuskript; Übersetzertreffen; Übersetzung; Übersetzerkonferenz; Lektorat
Geo:
Bremen; USA; Madrid; Behlendorf; New York; Lübeck; Braunschweig; Warschau
Zeit:
1950er Jahre
Aufnahme:

Datum Erstsendung:
21.04.2003
Sprachen:
deutsch
Betriebsarten:
Stereo
Original:

Analog/Digital:
reformatted digital
Kopie:

Datenformat Sichtung:
MPEG 2
Herkunft:

Sender / Institution:
Radio Bremen (RB)
Sendereihe:
Gesprächszeit
Teilnehmende:

Person:
Kogel, Jörg-DieterGND (Interviewpartner)
Person:
Kogel, Jörg-DieterGND (Autor(in))
Person:
Frielinghaus, HelmutGND (Autor(in))
Person:
Grass, GünterGND (Sprecher(in))
Person:
Kogel, Jörg-DieterGND (Redaktion)
Anmerkung:
Kein O-Ton Grass. Enthält Musik. U.a. Beatles. Liegt auch als MC in der Sammlung Kogel vor.

Zitieren

Zitierform:

Kogel, Jörg-Dieter / Frielinghaus, Helmut: Gesprächszeit.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export