Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

„Gestern wird sein, was morgen gewesen ist. Unsere Geschichten von heute müssen sich nicht jetzt zugetragen haben.“
Günter Grass, Das Treffen in Telgte (1979)
DB-Nummer: 835
10.20379/dbaud-0835

Vom mangelnden Selbstvertrauen der schreibenden Hofnarren unter Berücksichtigung nicht vorhandener Höfe

Grass, Günter GND

Mit seiner Rede im April 1966 in Princeton "Vom mangelnden Selbstvertrauen der schreibenden Hofnarren unter Berücksichtigung nicht vorhandener Höfe" probierte Grass eine Definition des Verhältnisses von Politik und Literatur zu geben. Er stellt die Fragen, die sein Leben als Bürger und Künstler bestimmen: »Soll sich der Schriftsteller engagieren?" - "Wie weit darf sich ein Schriftsteller engagieren?" - "Ist der Schriftsteller das Gewissen der Nation?"«


Urtitel:
Günter Grass: Vom mangelnden Selbstvertrauen der schreibenden Hofnarren unter Berücksichtigung nicht vorhandener Höfe
Genre/Inhalt:
--
Schlagworte:

Werke:
Vom mangelnden Selbstvertrauen der schreibenden Hofnarren unter Berücksichtigung nicht vorhandener Höfe
Sach:
Engagement; Politik; Mauerbau
Aufnahme:

Aufnahmedatum:
10.02.1987
Datum Erstsendung:
31.05.1987
Sprachen:
deutsch
Original:

Analog/Digital:
born digital
Herkunft:

Sender / Institution:
Südwestrundfunk (SWR)
Sendereihe:
Stimmen der Meister
Archivnummer:
0013273
Teilnehmende:

Person:
Rudolph, EkkehartGND (Redaktion)
Person:
Grass, GünterGND (Autor(in))
Person:
Grass, GünterGND (Sprecher(in))

Zitieren

Zitierform:

Grass, Günter: Günter Grass: Vom mangelnden Selbstvertrauen der schreibenden Hofnarren unter Berücksichtigung nicht vorhandener Höfe.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export